Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

OS X Server App (Yosemite) Grundkurs

DNS-Server einrichten

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Sehen Sie, wie der DNS-Server eingerichtet wird und was dabei zu beachten ist.

Transkript

In meinem Fall war das so, nachdem ich die Netzwerkeinstellungen hier bei Server Hostname geändert habe, wurden mir hier Warnungen herausgegeben, unter anderem, dass die Rückauflösung des DNS-Servers, des DNS-Hosts, nicht einwandfrei funktioniert. Das liegt unter anderem daran, das ich hier noch gar keinen DNS-Server laufen habe und der DNS-Server, der hier im Moment eingetragen ist, nicht das liefert, was man hier für den reibungslosen Betrieb von Mac OS10 braucht. Dass das eben nicht ordnungsgemäß funktioniert. Das will ich jetzt einmal ändern, und zwar dadurch, dass ich den lokalen DNS-Dienst hier konfiguriere und einrichte. Zuerst einmal wähle ich jetzt hier, unter "Erweitert", den Punkt DNS aus, und jetzt sieht man hier ein Paar Dinge, die man einstellen kann. Das erste, dass man sieht, ist das dieser DNS-Dienst noch nicht läuft. Die weitere Sache, die man hier einrichten sollte, und zwar direkt zu Anfang, ist der so genannte Weiterleitungsserver. Weil später werden sich meine Arbeitsplätze hier mit diesem DNS-Server in Verbindung setzen, und werden beispielsweise die Frage stellen: "Bitte liefere mir doch die IP-Adresse von 'www.google.de' ". Der lokale DNS-Server kennt aber die IP-Adresse von diesem Google-Server gar nicht. Deswegen muss er hierarchisch bei dem nächst höher gelegenen DNS-Server nachfragen, und das ist hier eben unser Weiterleitungsserver. Und damit das Ganze hier direkt funktioniert, später, wenn ich das aktiviere, werde ich hier meine lokalen, anderen DNS-Server hier einmal eintragen. Und das ist relativ einfach. Man gibt jetzt hier die IP-Adresse von dem Server an, der ansonsten ebenfalls noch ein DNS-Server ist, und in meinem Fall ist die - Punkt 1 - 192.168.1.101. Und mitunter ist es sogar schlau hier noch einen Zweiten einzutragen. Sollte dieser DNS-Server vielleicht mal defekt sein, dann hat man hier noch die Möglichkeit einen zweiten zu haben, quasi ein Back-Up . Und das ist hier eben die 192.168.1.104. Logischerweise tragen Sie dort bei sich einfach die IP-Adresse Ihres lokalen DSL-Routers ein, weil Ihr DSL-Router sich dann wiederum, bei dem nächst höher gelegenen DNS-Server, die fehlenden Informationen holt. Das ist jetzt hier eingetragen, und sie sehen jetzt hier, zwei Weiterleitungsserver angegeben. Hier unten muß ich nun noch den Hostnamen eintragen, und zwar hier für unser lokales Netzwerk. Mein Rechner hier heißt ja "server-01", und ich bin hier in der Domaine "mth-training.de". Jetzt muß ich hier noch die dazugehörige IP-Adresse eingeben, und in meinem Fall, das ist eben die IP-Adresse des lokalen Systems, ist das hier "24", und ganz zum Schluß ".29". Das sind die Informationen, die ich jetzt hier von meinem lokalen Administrator erhalten habe. Das ist die IP-Adresse der lokalen Maschine. Jetzt kann man hier unten noch so genannte Aliasse anlegen. Also später wäre dann dieser Rechner nicht nur über "server-01.mth-training.de" erreichbar, sondern beispielsweise auch über "www.mth-training.de", "mail.mth-training.de", "pop.mth-training.de", und so weiter, und so fort. Eben abhängig von den Aliassen, die Sie hier eintragen. Ich will hier einfach mal den Alias "www" angeben, um das Ganze hier zu verwenden. Und das ist auch grundsätzlich schlau, solche Aliasse hier einzutragen, und darüber das System quasi schon von vorne rein zu splitten. Beispielsweise den Mail-Server. Natürlich können Sie auch als Mail-Server den Namen "server-01" bei allen Geräten verwenden. Und wenn Sie beispielsweise Mail konfigurieren, dort sagen, hier Posteingang-Server, Postausgang-Server, der hat den Namen "server-01". Vielleicht wird Ihr Unternehmen aber immer größer, und Sie wollen irgendwann den Mail-Server und den Web-Server vielleicht voneinander trennen. Und da ist es dann schlau, wenn man mit Aliassen gearbeitet hat, und an den Systemen, dann nämlich "mail.mth-training.de" eingegeben hat. Dann kann man die Server nämlich leicht von einander trennen. Später sind das zwei physikalisch getrennte Maschinen, und bei den ganzen Arbeitsplätzen steht aber schon alles richtig drin. Also, machen Sie hier wirklich für jeden Dienst, so was wie Mail, Web, vielleicht auch das Wiki, und so weiter, und so fort, hier eigene Aliasse. Sollte Ihr Unternehmen größer werden, haben Sie es relativ leicht, und können dann die Dienste auch auf unterschiedlichen Geräten laufen lassen. Hier kann man noch sagen: "Einen MX-Eintrag für diesen Hostnamen erstellen". Das ist notwendig, wenn dieser Server auch in der Lage sein soll, E-Mails entgegenzunehmen. Dann muß man nämlich hier diesen speziellen MX-Eintrag haben. Damit haben wir jetzt hier für diesen Rechner alles aber eingetragen, und dann klicke ich hier einfach auf Erstellen. Um Ihnen das vollständigkeitshalber noch zu zeigen, möchte ich auch hier direkt schon mal einen zweiten Hostnamen noch anlegen, weil man kann das Ganze auch schon machen, obwohl die Rechner noch gar nicht existieren. So quasi schon mal in weiser Voraussicht. Und dann kann man das Ganze hier beispielsweise so anlegen, und jetzt muß man natürlich auch hier wieder die dazugehörige IP-Adresse angeben. Und in dem Fall ist das die IP-Adresse mit der Endung "44". Und nun habe ich bereits hier einen zweiten Server eingerichtet, der vielleicht noch gar nicht existiert, aber das ist an der Stelle nicht sonderlich schlimm. Vielleicht will ich den Server in den nächsten Wochen, in den nächsten Monaten in Betrieb nehmen. Und dann ist hier aber schon einmal so eingetragen, wie es später sein soll. Jetzt muß man lediglich hier oben das Ganze noch auf "An" schalten, und dadurch wird das Ganze hier aktiviert. Jetzt läuft dieser Dienst. Das kann man jetzt hier dran erkennen... im Moment gibt es jetzt aber hier noch einen ... Hinweis. Nämlich alle Arbeitsplatzrechner, die müssen natürlich jetzt auch hier auf diesen lokalen DNS-Server zugreifen, und demzufolge muß man bei allen Arbeitsplätzen nun festlegen, dass das hier die DNS-Adresse ist, weil da der Server liegt. Das darf man nicht vergessen, weil sonst hätte man sich die ganze Arbeit sparen können. Das muss also an allen Arbeitsplätzen, und auch an allen Servern, eingetragen werden, dass das nun die DNS-Adresse ist. In diesem Video haben Sie gesehen, wie man einen DNS-Server grundsätzlich einrichtet, was dabei zu beachten ist, wie man Hostnamen in diesen DNS-Server einträgt, und natürlich auch wie man diesen DNS-Server dann aktiviert.

OS X Server App (Yosemite) Grundkurs

Erweitern Sie Ihren Mac zum Server und nutzen Sie die Dienste, die diese kostengünstige App bereitstellt: Datei- oder Mail-Server, Backup-Zentrale, iPhone/iPad-Verwaltung uvm.

5 Std. 33 min (49 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!