Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Excel 2016: Pivot-Tabellen

Diskrete Anzahl

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Eindeutige Werte zu zählen, gelang bis jetzt nur mit Power Pivot oder komplexen Matrix-Formeln. Seit Excel 2013 gibt es mit dem neuen Daten-Model nun die Funktion mit dem Namen "Diskrete Anzahl".
05:44

Transkript

Eindeutige Werte zu zählen, ging bis jetzt nur mit PowerPivot oder komplexen Matrixformeln. Ab Excel 2013 gibt es nun mit dem neuen Datenmodell, die Funktion mit dem Namen "Diskrete Anzahl". Wir sehen hier die fertige Lösung. Ich habe pro Mitarbeiter gezählt, wie viele Bestellungen der entgegengenommen hat, und an wie vielen Kaufstagen er gearbeitet hat. Schauen wir kurz mal in die Grunddaten. Ich klicke aus hier unten auf die Basisdaten. Sie sehen, in den Basisdaten ist jede Bestellung, die wir entgegen genommen haben. Die ist pro Zeile, also pro Datensatz eingetragen. Das heißt, jetzt wirklich die Bestellungen zu zählen, das ist nicht schwierig, wenn ich nur zurückwechsle. Das kann ich also hier mit der ganz normalen "Anzahl"-Funktion machen. Schwieriger wird es jetzt eben, so was zu zählen. Schaue mir das mal konkret, vielleicht hier bei der Zeile "Kuhn" an. Die Frau Kuhn hat also an 10 Tagen gearbeitet, und in dieser Zeit, 16 Bestellungen entgegengenommen. Ich wechsle nochmal in die Basisdaten. Ich habe hier schon mal vorgefiltert, und nur noch die Bestellungen angezeigt, von der Frau Kuhn. Und jetzt sehen wir, dass in Total -- wenn wir es schnell markieren hier, dann zeigt er das unten ja an -- 16 Bestellungen. Das ist schon mal korrekt. Und die Tage -- das war ein Tag, dann zwei, drei, vier, fünf, sechs, sieben, acht, neuen, zehn Tage. Also zehn verschiedene Tage. Und genau das kann diese Funktion "Diskrete Anzahl". Machen wir es gleich zusammen. Ich schließe mal hier die Lösungsdatei, und bin nun in der Datei "Eindeutige Werte", und kann das jetzt, von Beginn weg, Ihnen zeigen. Ich erstelle eine ganz normale Pivot-Tabelle, über "Einfügen" "PivotTable". Was jetzt in diesem Dialog ganz, ganz wichtig ist, dass Sie überhaupt an diese "Diskrete Anzahl" kommen. Weil diese Funktion ist sehr versteckt. Sie müssen nämlich diese Daten, dem Datenmodell hinzufügen. Nur wenn Sie dieses Häkchen setzen, kommen Sie dann an diese spezielle Funktion. Das ist also ganz wichtig. Ich bestätige nun mit "OK". Dieses Häkchen müssen Sie übrigens auch setzen, wenn Sie mehrere Tabellen dem Datenmodell hinzufügen möchten, die Sie in Beziehung bringen möchten, um auch Pivot-Tabellen über mehrere Grundtabellen zu bauen. Ich bestätige nun mit "OK". Die Pivot-Tabelle war so aufgebaut, dass wir die Auswertung pro Verkäufer gemacht haben. Ich wähle also mal den Verkäufer. Und wir wollten die Bestellungen zählen. Da kann ich jetzt irgend ein Feld nehmen, weil das ja eh pro Zeile ist. Ich kann den "Verkäufer" nehmen, ich kann das "Bestelldatum" nehmen. Was ich möchte. Ich nehme jetzt mal -- weil es eh bei der "Anzahl"-Funktion egal ist -- nochmals den "Verkäufer" hier nach unten. Benenne das jetzt hier aber nicht auf "Anzahl von Verkäufer", sondern, ich habe jetzt einen Doppelklick gemacht, und sage hier "Anzahl Bestellungen". Ich hätte es auch direkt in die Zelle schreiben können. Das würde auch gehen. So. Das ist also schon korrekt. Das ist ganz einfach. Ich nehme also einfach ein Feld, hier. Und wenn es ein Textfeld ist, das ich hier nach unten ziehe, dann nimmt er ja standardmäßig bereits die "Anzahl"-Funktion. Jetzt, um das Bestelldatum zu zählen, da muss ich wirklich das Bestelldatum hier nach unten ziehen. Jetzt kriegen wir zuerst mal genau gleichviel. Ich wechsle zuerst mal wieder den Titel. Das wäre "Anzahl Verkaufstage". "Enter". Und jetzt müssen wir hier die Funktion wechseln, und das mache ich ja über einen Rechtsklick. "Werte zusammenfassen nach". Und jetzt möchte ich nicht die "Anzahl"-Funktion, sondern ich wechsle hier jetzt auf "Weitere Optionen...", und hier ganz am Schluss ist jetzt ein Eintrag, der eben nicht da ist, wenn Sie dieses Häkchen beim Datenmodell nicht setzen. Sonst sind alle Funktionen da. Aber diese ist eben nur dann da, wenn das Häkchen gesetzt ist. Ich bestätige jetzt mit "OK". Und Sie sehen, jetzt habe ich diese Zahl gekriegt. Also, er hat jetzt wirklich die verschiedenen Tage gezählt. Und den Titel müsste man vielleicht besser nachträglich ändern. Sonst macht man es nochmal. So.Und jetzt könnte ich es noch abtauschen, hier unten rechts, dass es wieder so ist, wie in der Lösungsdatei. Dass zuerst die "Verkaufstage" kommen und dann die "Anzahl Bestellungen". Sie sehen also, diese Funktion ist ziemlich versteckt. Also denken Sie daran. Das Häkchen, um die Daten, dem Datenmodell hinzuzufügen, zu setzen. Sie haben in diesem Video den Trick 99 kennengelernt, wie man, an die ziemlich versteckte Funktion "Diskrete Anzahl" kommt, um eindeutige Werte zu zählen.

Excel 2016: Pivot-Tabellen

Werten Sie Ihre Daten mithilfe von PivotTables und PivotCharts schnell und flexibel aus.

3 Std. 49 min (55 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:13.04.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!