Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Composing mit Photoshop: Asphaltsegler

Diffusschatten erstellen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Zunächst erzeugen Sie eine Luminanzauswahl des Smart-Objekts, daraus wird über das Füllen mit Grau eine Schattenebene generiert. Über den Verzerren-Dialog passen Sie den Schatten an die Perspektive der Szene an.
03:45

Transkript

Neben dem korrekten Stand der Jolle, braucht diese natürlich auch einen Schatten. Wenn hier vorne die Sonne steht, dann müssen wir definitiv einen Schlagschatten hier vorne einbauen. Also der vom Rumpf weg in Richtung der Zebrastreifen läuft. Und dazu gehört auch, dass wir mal so ungefähr abschätzen, wie lang dieser Schatten denn eigentlich sein müsste. Die Entfernung von uns, dem Betrachter zu der Stelle, wo die Jolle steht, dürften schätzungsweise sechs bis sieben Meter sein. Und wenn die Sonne schon relativ flach ist, der Mast aber schon fünf bis sechs Meter hoch ist, dann müsste der Schatten eigentlich bis hier in diesen Zebrastreifen hineinlaufen. So ungefähr soweit, sollte der Schatten laufen, und das sollten wir berücksichtigen wenn wir den gleich erzeugen. Das Erzeugen selbst ist relativ simpel. Zumindest mal das Erzeugen des Schlagschattens. Ich drücke die "Command"-Taste und klicke dabei in diese Miniatur des Mount-Objektes rein, bekomme dadurch die komplette Luminanz-Auswahl. Ich lege unter der Jolle eine neue Ebene an, beziehungsweise ich lege sie erstmal an, ziehe sie dann unter die Ebene der Jolle. Und genau da drin, in dieser Ebene "Eins"; die ich mal die "Fußschatten" nenne, genau dort hinein muss ich nun über "Bearbeiten", "Fläche füllen", "Mittleres Grau legen". Das sehen Sie natürlich nicht, dass sehen Sie erst dann, wenn Sie diesen Schatten verändern, beziehungsweise in Richtung des Betrachters laufen lassen. Und das machen wir folgendermaßen: Wir brauchen keine Auswahl mehr, das können wir jetzt aufheben. Aber man traut der Sache nicht so richtig. Ich lege die 400 mal weg, und doch, tatsächlich haben wir wirklich einen grauen Schatten da drunter. Und genau diesen grauen Schatten, dem ich jetzt, und sage bearbeiten, transformieren" und gehe dann auf den "Verzerren"- Befehl. Verzerren bedeutet, dass Sie alle acht Anfasser die Sie hier haben, Eins zwei drei, vier fünf sechs, und auch die beiden seitlichen berühren können. Sie können also mit dem Ding wirklich machen was Sie wollen. In diesem Fall möchte ich sie gerne runter ziehen, diese Anfasser. Und jetzt dürfen wir natürlich die Perspektive nicht vergessen. Perspektive bedeutet, dass der Schatten nach vorne natürlich breiter werden muss. So in etwa. So müsste der jetzt eigentlich laufen. Dann ziehen wir den hier mal etwas weiter unters Boot. Ein bisschen weiter rüber noch. Und das wäre so ungefähr der Verlauf des Schattens auch was die Perspektive unserer Aufnahme betrifft. Es ist logisch, hier vorne ist dichter bei uns dem Betrachter dran. Hier hinten ist es weiter weg. Und deswegen müssen wir diese Trapezartige Verzerrung einbauen. Mal schauen, wie es hier direkt beim Boot aussieht. So muss es ja nicht bleiben. Das ist noch nicht so richtig logisch, was wir da sehen. Das darf noch ein Stück weiter rausgezogen werden. Und was jetzt noch fehlt, am Schatten, beispielsweise die Tatsache, dass er hier ein bisschen weiter rüber gehen müsste, das hier haben wir, ja das ist ein Stück vom Rumpf was wir hier sehen am Schatten, diese Nase. Die lassen wir erstmal stehen. Das wird ein wunderbarer Schatten für den Segler. All diese Dinge bestätige ich erstmal so. Und wenn dann noch irgendwas dran sein sollte, was uns nicht gefällt dann können wir das jederzeit ändern. Weil wir es weg radieren, dazu malen können, wichtig ist nur, dass der Schatten nicht irgendwie grau bleibt, sondern das wir den natürlich im Modus "Multiplizieren" verrechnen. Jetzt hat das Boot schon mal ein Stück weit gewonnen, man sieht, dass es tatsächlich auf der Strasse steht. Wir haben noch keinen Kernschatten. Der lässt das alles noch ein bischen unnatürlich aussehen. Der fehlende Kernschatten, der kommt noch dazu. Aber zumindest haben wir mal den Diffus-Schatten drin, der noch bearbeitet werden muss, und wir haben eine gute Ausgangsbasis weiter zu machen.

Composing mit Photoshop: Asphaltsegler

Lernen Sie, wie eine surreale Szene mit Photoshop hyperrealistisch umgesetzt wird. Neben Retusche, Maltechniken und Farbanpassungen kommt auch der Versetzen-Filter zum Einsatz.

3 Std. 0 min (33 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!