Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Excel 2016: Power Pivot

Differenz zwischen MAX und MIN

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Wenn Sie keine allzu großen Datenmengen haben und Ihre Daten sich ohnehin in Excel befinden, scheint es eventuell unnötig, Power Pivot einzusetzen. Doch weit gefehlt! Es gibt Situationen, in denen Ihr Problem nur mit Power Pivot lösbar ist.
05:56

Transkript

Wenn Sie nicht so große Datenmengen haben, und Ihre Daten sich eher in Excel befinden, macht es eventuell keinen Sinn, Power Pivot einzusetzen. Weit gefehlt! Es gibt Situationen, in denen Ihr Problem nur mit Power Pivot lösbar ist. Ich habe hier Daten in einem Excel-File und erstelle daraus eine ganz normale Pivot-Tabelle über Einfügen Pivot-Tabelle und bestätige den Dialog. Ich möchte pro Produkt gerne das Maximum des Umsatzes rausholen, nehme also hier mal den Umsatz und wechsle hier über den Rechtsklick die Funktion auf "Max", dann nehme ich nochmals den Umsatz, ziehe den hier nochmal also in die "Werte" runter, weil ich möchte daneben gleich noch das Minimum haben. So, ich hole also die größte Zahl und die kleinste Zahl pro Produkt hier entsprechend mit der Funktion hier rein. Und nun möchte ich hier in einer weiteren Spalte die Differenz zwischen diesen zwei Spalten rechnen. Also klicke ich in einer normalen Pivot-Tabelle in die Pivot-Tabelle, gehe hier bei "PivotTable-Tools" "Analysieren", auf "Felder, Elemente und Gruppen" und mache hier ein berechnetes Feld. Und es soll heißen zum Beispiel "Diff" für Differenz und jetzt kann ich ja sagen, hier drin ich möchte gerne rechnen, und zwar mit der Max-Funktion hole ich hier jetzt auch den Umsatz hinein, also ich will das Maximum des Umsatzes ermitteln, und dann mit der Min-Funktion über den Umsatz das Ganze abziehen. So könnte ich ja jetzt hier mit einem ganz normalen berechneten Feld in einer normalen Pivot-Tabelle rechnen. Ich bestätige mit OK und bin nun sehr enttäuscht, er sagt "0". Es kann doch nicht sein, dass die Differenz zwischen diesen zwei Zahlen hier 0 ist. Doch es ist ganz einfach zu erklären, wenn man weiß, wie normale Pivot-Tabellen ticken, Wenn ich nämlich zurückgehe jetzt hier in die Grunddaten, dann macht er folgendes, wenn ich die Max-Funktion jetzt hier in diesem berechneten Feld nutze, ermittelt er immer pro Datensatz das Maximum und das Minimum. Das heißt, das Maximum von 7686 ist natürlich die gleiche Zahl, und das Minimum von dieser Zahl ist auch genau die gleiche Zahl. Und dann diese Zahlen Minus zu rechnen, gibt Null, ganz einfach. Das funktioniert also in normalen Pivot-Tabellen nicht, was ich hier machen möchte. Das geht nur mit Measueres. Jetzt wie gehe ich vor? Kein Problem, ich fange hier nochmal an und sage OK. Ich weiß, dass jetzt ich brauche das Datenmodell, ich brauche Measueres, um so was zu berechnen können. Mache also jetzt aber trotzdem eine ganz normale Pivot-Tabelle, ich sage Einfügen Pivot-Tabelle, und der Unterschied ist jetzt hier, in diesem Dialog, dass ich sage hier unten und das gibt es in den neueren Versionen, ab 2013, kann ich jetzt hier die Daten direkt ins Datenmodell schicken. Bestätige mit OK, so, auf den ersten Blick sieht es ähnlich aus, ich sehe aber auf einmal hier einen Tabellennamen, ich gehe nochmal ans andere Beispiel. Sie sehen hier, wenn ich eine ganz normale Pivot-Tabelle baue, habe ich diesen Tabellennamen hier oben nicht, wenn ich jetzt aber auf die Pivot-Tabelle gehe, dann sehe ich den Namen der Tabelle, also diese Daten sind jetzt wirklich im Datenmodell gelandet, und eben das Datenmodell kann ich ja mit Power Pivot bearbeiten. Ich könnte jetzt auch hier drüber einen Rechtsklick machen und die ganzen Measueres hier hinzufügen. Das geht ab Excel 2016, aber wenn ich ja Kenntnisse habe von Power Pivot, dann kann ich das natürlich einfacher und schneller direkt wieder im Datenmodell tun. Ich wechsle also über Power Pivot Verwalten. Sie sehen, die Daten sind hier drin, weil ich das Häkchen gesetzt habe dem Datenmodell hinzufügen. Und was ich jetzt hier mache, ist einfach zwei Measures einfügen beim Umsatz, und zwar zuerst mal brauche ich das Maximum und ich brauche eins tiefer noch das Minimum, mache die Spalte hier ein bisschen breiter, dass wir was sehen, so, und jetzt kann ich hier direkt die Differenz rechnen, gehe also hier hoch, sage "Differenz:= [Maximum Umsatz]-[Minimum Umsatz]". Klicke also die entsprechenden Measures an und bestätige mit Enter. So, dann kann ich diese drei gleich noch schön, sauber formatieren hier drin mit einem Komma. Und jetzt gehe ich zurück in meine Pivot-Tabelle, hier müssten diese Felder jetzt auch zur Verfügung stehen, genau, ich sage jetzt wieder pro Produkt hätte ich gerne ein vorbereitet. Das Max, Min und die Differenz, und Sie sehen, jetzt klappt das Ganze einwandfrei. Sie sehen also Power Pivot ist sehr mächtig und löst auch Probleme, wenn man nicht Millionen von Datensätzen hat.

Excel 2016: Power Pivot

Sehen Sie, wie Sie große Datenmengen aus unterschiedlichen Datenquellen importieren, im Datenmodell verknüpfen, aufbereiten und auswerten mit dem BI-Add-In Power Pivot.

3 Std. 21 min (37 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:27.01.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!