Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Cinema 4D Grundkurs

Die Wände extrudieren

Testen Sie unsere 2019 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Wände zwischen dem Boden und dem Gang in der ersten Etage werden durch Nutzung von Brücke und Extrudieren erzeugt.

Transkript

Wie hier bereits zu erkennen, haben wir uns mit zwei Hilfslinien, die Sie hier bei den parametrischen Grundobjekten finden können, einmal die Höhen markiert, auf denen wir Unterteilungen brauchen, damit die Wände, die von unten, von der ersten Etage nach oben gezogen werden sollen, hier exakt auf die Punkte treffen, wo der Gang zum Beispiel abknickt. Was wir jetzt also tun, ist, den Boden als Objekt auszuwählen, zum Beispiel im Kanten- oder Polygone -Modus, das ist eigentlich egal. Und wir möchten jetzt hier Schnitte erzeugen, die exakt so verlaufen wie diese beiden schwarzen Linien. Ich markiere die einmal farblich anders, selektiere also mit Shift+Klicks beide hier und wähle mal in den Basis-Einstellungen hier eine automatische Farbe, sodass die weiß sind, selbst wenn die nicht ausgewählt sind. Dann kann man das ein bisschen deutlicher erkennen, hoffe ich. Selektiere meinen Boden und würde jetzt mit Snapping arbeiten wollen. Allerdings hier etwas anders, nämlich nicht mit Punkte-Snapping, sondern ich würde gern auf die Hilfslinien snappen, mache die Punkte also aus. Verwende dann hier im Mesh-Menü Erstellen Messer, mache hier alles aus und benutze diesmal den Modus Linie. Das ist hier etwas, was normalerweise etwas ungenau ist, weil ich nur durch zwei Klicks, Start- und Endpunkt, eben eine Linie definiere und wenig Kontrolle darüber habe, wie diese Linie verläuft, ob sie wirklich horizontal oder vertikal läuft. Aber das nimmt uns jetzt hier das Snapping ab. Das heißt, ich klicke einmal hier irgendwo auf die Linie. Ich sehe ja neben dem Mauszeiger die Information, dass ich hier tatsächlich eingerastet bin. Klicke da einmal drauf, ziehe rüber, bis es hier wieder einrastet und klicke ein zweites Mal und kann jetzt sicher sein, dass der Schnitt genau entlang der Hilfslinie verläuft. Und das Gleiche mache ich hier oben nochmal. Und dann bin ich schon fertig. Kann das Snapping ausschalten und kann die beiden Hilfslinien wieder löschen. Wenn ich jetzt in die anderen Ansichten gehe, mir das anschaue, dann sehe ich, habe ich jetzt hier tatsächlich diese beiden Schnitte. Und die passen hundertprozentig zu dem, was ich im Gang darüber wiederfinde. So, jetzt geht es darum, zwischen diesen beiden Objekten Wände hochzuziehen. Das heißt, es macht Sinn, dass das jetzt nicht zwei separate Objekten sind, sondern dass ein Objekt ergibt. Und das können wir erreichen, wenn wir diese beiden Objekte hier zusammen auswählen und dann im Mesh-Menü sagen, wir hätten gern das konvertiert und zwar so, dass daraus ein verbundenes Objekt entsteht und die beiden Originale, die brauche ich nicht mehr, die können wir löschen. Wir sehen, dadurch entsteht jetzt hier ein neues Objekt und das nenne ich einfach mal Raum. So, jetzt haben wir hier die Option, zum Beispiel im Kanten-Modus zu arbeiten. Und wir haben schon einige Möglichkeiten kennengelernt, wie man Kanten oder Polygone miteinander verbinden kann. Das wäre zum Beispiel mit dem Brücke-Werkzeug. Das heißt, wir gehen ins Mesh-Menü, sagen Erstellen Brücke. Und können jetzt hier von dieser Kante einfach hochziehen zu der untersten Kante an dem Gang. Machen das hier nochmal und auch hier hinten nochmal. Dann sind wir mit diesen Ansatzwänden im Prinzip schon fertig, die sich ja direkt an dem Gang orientieren. Jetzt sehe ich, hier habe ich hier hinten im Prinzip einen Schnitt vergessen. Nämlich hier müsste jetzt auch nach oben gehen, in der Regel, und das hier verbinden. Dürfte aber kein größeres Problem sein, denn wir brauchen nicht unbedingt mit dieser Snapping-Geschichte zu arbeiten, sondern können uns durchaus auch an den Koordinaten orientieren. Das heißt, ich würde jetzt hier einfach nochmal das Messer-Werkzeug aufrufen, diesmal den Loop-Modus wählen, und darauf achten, dass ich hier sage Schnitte auswählen. Würde jetzt hier einfach so nach Auge einen Schnitt machen. Ich gehe jetzt in den Punkte-Modus rein. Und mich interessiert jetzt die Position von dieser Anschlussstelle. Also das muss hier deckungsgleich sein. Das heißt, das ist meine Vorgabe, die schaue ich mir an, und zwar im Welt-Achsensystem zum Beispiel, weil ich da sicher sein kann, dass das hier; Sie sehen ja, hier ist die angezeigt X-Richtung, das ist praktisch die X-Position, die jetzt interessant ist. Das wäre -450 Zentimeter. Würde also in den Kanten-Modus zurückgehen und hier diese -450 eintragen. Und dann sind die genau übereinander. Das war es schon. Würde also auch hier wieder das Brücke-Werkzeug auswählen, hier hochziehen, und das passt. Gut, jetzt sind nur noch ein paar andere Wände übrig, die wir noch erzeugen müssen durch Extrudieren zum Beispiel. Und die Höhe, falls wir die vergessen haben sollten, können wir ja jederzeit hier uns an schauen. Das sind 3,3 Meter. Das waren also 3,5 Meter minus die 20 Zentimeter Dicke des Gangs. Und die würden wir jetzt einfach übertragen auf die anderen Kanten. Also diese hier auswählen, überall da, wo wir jetzt noch eine Wand brauchen, und dann Mesh Erstellen Extrudieren. Diese 3,3 Meter eintragen, und einfach mal auf Zuweisen klicken. Sie sehen, dann entfernen sich natürlich diese Bereiche erstmal in der ursprünglichen Richtung, aber wir hatten ja hier die Möglichkeit, über den Kante Winkel zu arbeiten. Und das sind natürlich genau 90 Grad. Gut, wenn ich jetzt einmal daneben klicke, und bin auch vielleicht hier im Punkte-Modus und klicke auch nochmal daneben, damit wirklich nichts ausgewählt ist. Und würde jetzt hier am Randbereich mal schauen, was passiert ist. Wenn ich jetzt hier mal irgendwo einen Punkt nehme, sehen Sie, was passiert. Es reißt hier auf, es besteht keine feste Verbindung zwischen diesen Punkten. Das liegt daran, dass natürlich diese Kanten hier einfach extrudiert wurden. Dann entstehen oben zwei neue Punkte, aber die haben keine Einrastfunktion automatisch mit den Punkten, die in der Nähe sind. Das können wir wieder über das Optimieren erreichen. Wir gehen also davon aus, wir haben das hier ausgemessen, das liegt alles perfekt aufeinander, haben einmal daneben geklickt, dass hier nichts anderes ausgewählt ist. Und würden jetzt einfach sagen, im Mesh-Menü, Befehle Optimieren. Wenn wir nochmal draufklicken, und Sie sehen, jetzt hängt das alles beisammen. Jetzt bleibt es aneinander hängen, weil automatisch erkannt wurde, dass das Punkte sind, die auf der gleichen Position liegen. Und die werden dann automatisch verschweißt. Damit haben wir jetzt schon die Wände vom Boden zum Gang nach oben erstellt.

Cinema 4D Grundkurs

Steigen Sie ein in die beliebte 3D-Software und lernen Sie alle Funktionen, das Modellieren, Materialsystem, Beleuchtungs- und Kamera-Objekte sowie Bild- und Animationsberechnung kennen.

10 Std. 2 min (70 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!