Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Photoshop-Tipps: Jede Woche neu

Die Vorschau von Paletten anpassen

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Name ist Programm: Mr. Photoshop alias Olaf Giermann greift tief in die Photoshop-Trickkiste und zeigt Ihnen seine liebsten Techniken und Effekte. In interessanten Lektionen und Mini-Tutorials erklärt er besondere Photoshop-Funktionen im Einsatz, zeigt spannende und außergewöhnliche Techniken und hilft Ihnen, gängige Probleme zu verstehen, zu lösen und zu vermeiden.
06:45
  Lesezeichen setzen

Transkript

Hallo und herzlich willkommen zu einem weiteren Typ der Woche und diesmal handelt es sich wieder um einen Quicktipp, und zwar möchte ich Ihnen zeigen, wie Sie ganz einfach und schnell die Vorschaugrößen für verschiedene Paletten ändern können. Und mit der Vorschaugröße, da meine ich diese Miniaturvorschauen, wie beispielsweise hier in der Ebenenpalette und das Gleiche trifft noch zu für die Pfad-Palette, hier sehen Sie dann die Pfade, mit denen ich hier einzelne Bildelemente freigestellt habe oder für die Kanäle-Palette. Und sinnvoll ist das Ganze, um entweder mehr Platz zu schaffen innerhalb dieser Palette, also wenn Sie sehr viele Ebenen haben es ist vielleicht eine gute Idee diese Option, diese Vorschau kleiner zu machen und wenn Sie eher weniger Ebenen haben und eine größere Vorschau benötigen, dann macht es mehr Spaß mit größeren Vorschauen zu arbeiten. Doch bei den Pfaden werden Sie sehen, ist es sinnvoll eine größere Vorschau einzustellen. Ja, aber wo stellen Sie das jetzt ein? Ja, das geht ganz einfach immer in jeder Palette, also zumindest in den Drei, die ich Ihnen gezeigt hatte, hier im Palett-Menü gehen Sie in die Bedienfeldoptionen und können dort dann die Miniaturgröße auswählen. Da gibt es einmal "Ohne", das Ganze sieht dann so aus, dass Sie hier wirklich eine sehr schmale Anzeige erhalten, Sie sehen hier an dem Pinselsymbol, dass das eine Pinselebene ist, Sie sehen hier an dem Einstellungssymbol, dass das eine Einstellungsebene ist, Sie sehen aber nicht, was für eine Einstellungsebene das ist, also das sehen Sie jetzt hier nur an dem Namen. Und entsprechend kann ich auch hier mal verschiedene Einstellungsebenen anlegen und Sie sehen hier haben alle dasselbe Symbol. Also, wenn Sie sehr viele Ebenen haben, ist das wahrscheinlich die beste Anzeige, wenn Sie nicht so viele Ebenen haben, dann ist es auch eine gute Idee vielleicht mal diese Option auszuprobieren mit der größeren Anzeige oder mit der Größen-Anzeige. Ja und da haben dann solche monstergroßen Ebenen, auch mit eigenen Symbolen für die einzelne Einstellungsebenen. Und so weiter ist es immer ganz gut, wenn man Screenshots macht beispielsweise für ein Magazin oder für die eigenen Aufzeichnungen, denn das kann man dann im Druck auch deutlich besser erkennen. Natürlich nicht jedes Mal müssen Sie hier in die Unteroption gehen, zumindest im Fall der Ebenenpalette nicht, sondern Sie können hier auch einen Rechtsklick auf eine Miniatur machen und dann hier die Größere wählen. Also die Standardauswahl ist hier kleine Miniaturen und ich denke, für die meisten Zwecke ist das auch das Mittel der Wahl. Wir schauen uns jetzt mal an, wie das Ganze aussieht in der Pfade-Palette. Ja und das hier ist der Freistelle für diese Begrenzung hier, für diesen Zaun, ja und ich muss zunächst mal hier diese Einstellungsebenen wieder löschen, damit wir nicht ein schwarzweiß Bild haben, so. Und Sie erkennen hier kaum, was ne, also diese Zwischenräume, die sind natürlich abgezogen mit dem Zeichenstift und um das besser sehen zu können, sollten Sie hier in jedem Pfad eine große Vorschau wählen, weil auf diesen kleinen Minivorschauen, da sieht man gar nicht, worum geht es eigentlich. Wo ist dieser Arbeitspfad gerade? Ja, dann müssen Sie diesen anklicken und dann sehen Sie hier erst, wo der liegt im Bild. Deshalb hier Bedienfeldoptionen und dann hier die größte Option wählen, und wenn ich jetzt mal auf "OK" klicke, dann sieht man deutlich, guck, das ist alles richtig, da habe ich die Innenräume abgezogen und das kann man dann wesentlich besser hier bereits an der Miniaturvorschau beurteilen. Beispielsweise, wenn ich jetzt mal mit dem Pfad Auswahl-Werkzeug, diesen Pfad auswähle und dort etwas mit dem Zeichenstift abziehen möchte, dann muss ich ja sicher stellen, dass ich hier zunächst mal Pfad eingestellt habe und dass ich hier in diesem Bereich "Vordere Form subtrahieren" eingestellt habe. Und wenn Sie dann hier drin malen, und zum Beispiel diesen Bereich mal schließen, dann sehen Sie hier sofort in der vergrößerten Vorschau, da hat irgendwas nicht funktioniert. Das ist also genau das Gegenteil von dem, was ich wollte und ja das können Sie dann umstellen hier, zum Beispiel vordere Form kombinieren und dann sehen Sie sofort in dieser Vorschau, ach ja, genau so wollte ich das. Und ähnlich ist es auch bei den Kanälen, wenn ich da rein gehe, habe ich hier auch verschiedene gespeicherte Auswahlen und hier gehe ich auch mal in die Bedienfeldoptionen, wähle die Größte und auch hier sieht man dann sofort, dass das das Mehl ist, dass das der STeg ist und ja das kann man dann deutlich besser beurteilen. Finde ich eine praktische Geschichte, obwohl das natürlich sehr viel Platz wegnimmt, wenn Sie jetzt hier sehr viele gespeicherte Auswahlen haben, dann wird diese Liste natürlich sehr lang und Sie müssen viel scrollen. Eine wichtige Option gibt es noch und die möchte ich Ihnen mal zeigen, indem ich zunächst mal hier diese Pfade ausblende, und zum Beispiel mal, ja, wir nehmen mal diesen Affen, den will ich mal ganz grob ausnehmen mit Schnellauswahlwerkzeug, dass der dreiköpfige Affe übrigens von Monkey Island, so, das soll mal gut genug sein, jetzt hier also ist es nur, um Ihnen zu zeigen, wofür diese Option sinnvoll ist und den hebe ich jetzt auf eine neue Ebene mit Command+J und jetzt sehen Sie hier in der Ebenenpalette genau, wo der Affe liegt und damit Sie das noch besser sehen, mache ich wohl was, genau, ich nehme mal die größere Vorschau. Also Sie sehen hier zeigt die Miniatur den Affen an an der Position im Gesamtbild und dadurch sieht er natürlich sehr klein aus Sie haben jetzt aber auch die Möglichkeit, entweder wiederum über die Bedienfeldoptionen, oder über einen Rechtsklick auch festzulegen, dass hier nur das gesamte Element in der Vorschau angezeigt werden soll. Und das machen Sie, indem Sie hier "Miniaturen auf Ebenenbegränzung zuschneiden" auswählen. Und dann sieht das Ganze so aus, dass das gesamte Element die Vorschau ausfüllt. Sie können jetzt nicht mehr sagen, an welcher Position im Bild das liegt, aber Sie erkennen das Element sofort. Das ist manchmal schon ganz praktisch, aber Sie müssen natürlich aufpassen, dass wenn Sie das verschieben, dass Sie das dann hier nicht entsprechend sehen können, sondern können wir hier einen zweiten Affen einfach nur auf die Schulter setzten, wenn man das ja möchte, da ist natürlich jetzt ganz grob, und deswegen zoome ich da auch nicht rein, damit Sie die ganzen Fehler nicht sehen, die jetzt durch diese Schnellauswahl passiert sind. Aber das sind so die praktischen Optionen, die Sie haben hier an der Vorschau zu schrauben, also wenn Sie Fotomontage machen, ist es hier einig oft eine gute Option, weil wo das Element liegt, das sehen Sie ja hier im Bild, Sie können dann auch zum Beispiel mit einem Command+Klick die Elemente direkt auswählen, also jetzt den Hintergrund oder jetzt mit einem Command+Klick das entsprechende Element und dann wieder herumziehen und sehen dann hier in der Miniaturvorschau wirklich um was es geht und im Gegenzug ist das hier wieder besser, wenn Sie sehen möchten, wo ein Element liegt und wenn dieses der große ist, ist das auch okay, wenn Sie die ganze Ebene haben. Ja, leider kann man das nicht pro Ebenen einstellen, sondern das gilt dann wirklich für alle Ebenen gleichzeitig, also alle diese Einstellungen, die Sie getroffen haben. Und das sind die schicken kleinen Tipps für die Ebenen, für die Pfade und für die Kanäle-Palette und die werden Ihnen sicherlich das Leben mit Photoshop erleichtern und für etwas mehr Spaß sorgen.