Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Bradbury Building visualisieren mit Cinema 4D: Aufzug modellieren

Die untere Hülse

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Das Kapitell endet in einer verzierten Hülse. Sie modellieren diese mithilfe eines Lathe-Objekts und passen die Abrundungen durch Fasen der Spline-Punkte individuell an.

Transkript

Ja, nachdem der obere Teil so weit fertiggestellt ist, geht es eigentlich jetzt noch um diese Hülse. Na ja, die Blatt-Motive müssen wir mal sehen, ob wir da eine Option finden, die möglichst schnell umzusetzen, damit wir uns nicht so lange damit aufhalten. Aber dieser Teil ist mehr oder minder auch nur ein Zylinder, der oben ein bisschen nach außen geht und hier im unteren Teil vielleicht so einen kleinen Wulst hat, und dann in zwei Stufen zurückspringt auf den Original-Radius unseres Trägers, unserer Säule hier. Na ja, da schauen wir mal, dass wir das jetzt in diesem Video umgesetzt bekommen. So der Stand aktuell, und schauen wir mal ob wir das vielleicht mit einem Spline auf die Schnelle hingeklickt bekommen. D. h. im oberen Teil sicherlich ein bisschen breiter, Ich gehe mal in die großen Ansicht, dann sehen wir das besser. Vielleicht hier startend und dann springt es hier ein kleines Stück zurück, geht gerade herunter, vielleicht so bis hier, und verläuft dann in zwei Stufen zurück auf unser Original-Maß. Das könnte schon reichen. Schauen wir uns das mal an. Ich lasse die Achsen mal zentrieren von diesem Spline, den habe ich jetzt erst mal hier willkürlich in der Ansicht von vorne gezeichnet, der liegt natürlich nicht wirklich an der richtigen Stelle. Ich ordne das daher hier mal unter und bringe das zumindest in Z-Richtung auf die richtige Höhe. Wir benutzen ein Lathe-Object, bringen das hier ebenfalls auf die richtige Tiefe. Was die Höhe betrifft, das kann man beliebig ziehen, Wichtig ist nur, dass die Y-Achse als Rotationsachse an der richtigen Stelle liegt. So sähe das dann aus. Noch ein bisschen vertan hier unten, wenn ich das richtig sehe, scheint noch ein bisschen eine Lücke zu sein. Da ist unser Spline. Es ist nicht ganz in der Mitte, deswegen. Müssen wir hier in den zwei Achsen noch mal ein bisschen korrigieren. Das scheint übrigens für den oberen Teil ja auch zu gelten, also sind wir wahrscheinlich mit dem Achsensystem ein bisschen daneben. Nichts dramatisches. Ja, so ungefähr passt das. Notfalls lässt sich natürlich der Spline hier einfach ein bisschen verlängern. um ein bisschen mehr Spielraum zu bekommen. Was wünschenswert hier ist, auf jeden Fall die Abfasung und fällt mir gerade noch ein, hier sollte ja noch ein bisschen ein Wulst sein. D. h. mit "Control"+Klick füge ich jetzt hier einfach noch einen Punkt hinzu. Den setze ich mal auf eine harte Interpolation, hier ungefähr und ein wenig darüber setze ich einen neuen Punkt und diese beiden zusammen ziehe ich jetzt ein bisschen nach innen, habe ich natürlich die falsche Richtung erwischt, die rote. So, um jetzt hier diesen kleinen Wulst noch zusätzlich zu bekommen. Eine kleine Lichtkante. Die anderen Punkte hier sollten wir abfasen. Das sind etwas zu harte Übergänge. Einfach selektieren, Rechtsklick "Fasen" linke Maustaste halten, ein bisschen nach rechts ziehen. Das fügt an den Punkten dann praktisch Tangenten hinzu. Genauso hier oben. Rechtsklick "Fasen". Und was die Unterteilung im Umfang angeht, sollten wir auf jeden Fall ein bisschen höher gehen. So vielleicht. Eventuell ist es insgesamt ein bisschen länger. Vielleicht so. Aber das wäre schon mal die Grundform. Das würde auf jeden Fall schon funktionieren, sieht halt noch ein bisschen schlicht aus. Aber da schauen wir mal, ob uns was einfällt, dass wir hier schnell so eine Blattdeko drauf gezaubert kriegen. Wir wollen nur noch mal kurz schauen. Ja, da ergibt sich keine Lücke, das versinkt schön hier in diesem Ring. Da unten ist auch alles geschlossen. Soweit alles gut.

Bradbury Building visualisieren mit Cinema 4D: Aufzug modellieren

Lernen Sie, geeignete Bildvorlagen auszuwählen und mit unterschiedlichen Modeling-Techniken sowohl technische Baugruppen, als auch verspielte Ornamente zu konstruieren.

9 Std. 59 min (64 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:22.02.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!