Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Mitarbeiter entwickeln

Die Triple-A-Methode

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Jochen Gabrisch und Claudia Krüger haben mit der Triple-A-Methode ein Instrument entwickelt, das vor allem darauf abzielt, die Personalentwicklung in das Tagesgeschäft zu integrieren.

Transkript

Die beiden Autoren, Jochen Gabrisch und Claudia Krüger, haben mit der "Triple-A Methode" ein Verfahren entwickelt, das dazu dienen soll, Personalentwicklung in den Arbeitsalltag zu integrieren. Die drei großen A's stehen für: Aufmerksamkeit. Anerkennung. Und Anregung. Diese Methode ist ein kompetenzbasiertes Vorgehen, bei der Mitarbeiterentwicklung. In den drei Bereichen, Arbeitsverhalten, Auftreten und Interaktion, sowie Geschäfts- und Marketingorientierung werden insgesamt vierzehn Kernkompetenzen für Mitarbeiter definiert. Die drei A's werden sodann auf jede der Kernkompetenzen angewendet. Ziel ist es, die Mitarbeiter in den einzelnen Kompetenzbereichen, ihren persönlichen Voraussetzungen entsprechend, zu fördern. Ich möchte in diesem Training ganz bewusst nicht näher auf die besagten vierzehn Kernkompetenzen eingehen. Weshalb nicht? Ich kann mir gut vorstellen, dass der Kompetenzkatalog, je nach Unternehmen, unterschiedlich aussieht. Ganz einfach deshalb, weil der Katalog der Kompetenzen von der Art des Unternehmens und seinem Leistungsspektrum abhängt. Aber ich möchte Ihnen das dahinterstehende Prinzip vorstellen. Deshalb also, wie funktioniert das konkret mit den drei A's? Betrachten wir als Erstes die Aufmerksamkeit. Wenn ich einen Mitarbeiter fördern will, muss ich wissen, wo seine Fähigkeiten und Stärken liegen. Aber auch Ihre Rolle als Führungskraft sollten Sie aufmerksam betrachten, und hinterfragen, denn so versetzen Sie sich in die Lage, mit ihrem Mitarbeiter zu interagieren. Auch der zweite Begriff, die Anerkennung, ist bei Gabrisch & Krüger in doppelter Hinsicht bedeutsam. Zum einen gilt es den Mitarbeiter und seine Arbeit, im klassischen Sinne des positiven Feedbacks, anzuerkennen. Allerdings auch, unter Einbeziehung von negativen Befunden, damit der Mitarbeiter aus seinem Verhalten lernen kann. Zum anderen steht im Mittelpunkt des Begriffs, Anerkennung, die wechselseitge Anerkennung von Beobachtungen. Lassen Sie mich das ein bisschen deutlicher formulieren. Wenn Sie bei Ihrem Mitarbeiter ein bestimmtes Verhalten feststellen, beruht diese Feststellung zunächst einmal auf Ihrer eigenen, notgedrungen subjektiven Wahrnehmung. Aber womöglich sieht Ihr Mitarbeiter sein Verhalten ganz anders als Sie. Deshalb ist es wichtig, dass Sie mit Ihrem Mitarbeiter über Ihre Beobachtungen sprechen, und sich fragen, ob sie beide das gleiche Veständnis haben. Sie müssen also die Sichtweise Ihres Mitarbeiters daraufhin abklopfen, ob Sie mit Ihrer eigenen Sicht dessen, was Sie beobachtet haben, übereinstimmt. Nimmt Ihr Mitarbeiter sein Verhalten nämlich anders wahr, als Sie selbst, so werden Sie sich kaum mit ihm auf Schritte einigen können, die sie beide als sinnvoll erachten. Die Anregung schließlich, ist der dritte Bestandteil der "Triple-A Methode". Gabrisch & Krüger definieren den Begriff Anregung folgendermaßen: "Unter Anregung verstehen wir jenes Verhalten der Führungskraft, das dazu beiträgt, eine zielgerichtete Entwicklung, im Team, und bei den einzelnen Mitarbeitern, anzustoßen". So nachzulesen bei "Gabrisch & Krüger - Einfach führen: Wie sich Personalentwicklung in den Alltag integrieren lässt", erschienen im Jahr 2005, im Campus Verlag. Mir fällt bei dieser Definition spontan der Begriff Impuls ein. Die Führungskraft beobachtet aufmerksam, strebt nach wechselseitiger Anerkennung des Beobachteten, und gibt im Anschluss den Anstoß zur Verhaltensänderung. Zwei Anmerkungen möchte ich Ihnen zu dieser Methode mit auf den Weg geben. Es dürfte auf der Hand liegen, dass Sie drei A's kein Rezept darstellen, dass den Gang der Dinge ein für alle Mal zum Besseren wendet. Für Gabrisch & Krüger ist die Methode sozusagen der Motor eines Kreislaufs, der sich im Rahmen der Personalentwicklung ständig fortsetzt. Aus meiner Sicht hat diese Auffassung einen entscheidenden Vorteil: Sie integriert quasi automatisch die Erfolgskontrolle. Wenn ich eine Anregung vermittelt habe, und der Mitarbeiter aufgrund dessen sein Verhalten verändert, beobachte ich von Neuem. Ist die Anregung auf fruchtbaren Boden gestoßen, so wird das beobachtete Verhalten sicher ein anderes sein als vorher. Der Kreis schließt sich. Zweite Anmerkung. Weil es darum geht Mitarbeiterentwicklung in den Führungsalltag zu integrieren, genügt es nicht Gespräche mit den Mitarbeitern, nur im Rahmen des üblichen Turnus zu führen. Egal, in welchem zeitlichen Rhythmus. Gabrisch & Krüger fordern vielmehr, pro Mitarbeiter, jeden Tag, etwa 15 Minuten zu reservieren, um die Methode anzuwenden. Ich finde, das ist ein toller Ansatz, allerdings dürften viele von Ihnen jetzt spontan sagen: "So viel Zeit habe ich im Alltag nicht." Das mag sein. Aber vielleicht lohnt es sich einmal darüber nachzudenken, ob diese Zeit langfristig gesehen, nicht doch gut investiert wäre.

Mitarbeiter entwickeln

Lernen Sie die Grundlagen, Spielregeln und Instrumente zur Entwicklung Ihrer Mitarbeiter kennen.

1 Std. 6 min (19 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:17.02.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!