Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Canon EOS 700D Grundkurs

Die Tasten am Gehäuse, Teil 1

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Lernen Sie die verschiedenen Tasten und Schalter am Gehäuse kennen, mit denen Sie die Kamera schnell und effizient bedienen können. Los geht's mit Unterseite, linker, rechter und Frontseite.
07:50

Transkript

Schauen wir uns jetzt die Bedienelemente und Tasten des Kameragehäuses im Einzelnen an. Auf der Kameraunterseite ist das Akkufach, das als Batteriefach bezeichnet wird, und, zentral in der Mitte, das Stativgewinde. Im Stativgewinde können Sie optional natürlich auch etwas anderes befestigen, einen Gurt oder sonstige Hilfsmittel. Auch der optional erhältliche Batteriegriff wird hier mit dem Kameragehäuse verbunden. Wenn Sie die Kamera um den Handgriff fassen, dann ist unterhalb ihrer Hand das Fach für die Speicherkarte verdeckt. Auf der gegenüberliegenden Seite sind zwei Abdeckungen, und zwar verbirgt sich unter dieser Abdeckung hier der Anschluss für die Fernbedienung, und der zweite Anschluss ist ein Anschluss für ein externes Mikrofon. Hinter der zweiten Klappe verbirgt sich der HDMI-Anschluss und der USB-Anschluss. Wenn Sie die Kamera mit dem USB-Kabel mit dem Computer verbinden, können Sie entweder Daten, also Bilder, auf den Computer übertragen, Sie können natürlich auch andererseits Einstellungen, die sie in der Kamerasoftware "EOS Utility" vorgenommen haben, auf die Kamera übertragen. Und das ist ein ganz interessanter Zusatznutzen, Zusatzidee für den fortgeschrittenen Anwender. Doch kommen wir zurück zu den Bedienelementen. Auf der Kameravorderseite, auf der Gehäusevorderseite sehen Sie jetzt von sich aus gesehen auf der rechten Seite den Knopf für die Objektiventriegelung. Wenn Sie den zum Kameragehäuse hin drücken, und das Objektiv gegen den Uhrzeigersinn drehen bis zum Anschlag, dann können Sie das Objektiv entnehmen. Mit dem Objektiventriegelungsknopf ziehen Sie diesen kleinen Metallstift in das Gehäuse rein, und dann können Sie das Objektiv drehen. Angesetzt wird das Objektiv wiederum: weißer Punkt auf weißen Punkt. Hier war ein EFS-Objektiv, wenn Sie ein EF-Objektiv haben, dann gilt entsprechend: roter Punkt auf den roten Punkt. Und Sie drehen das Objektiv, bis es leicht "klick" macht. Das ist der Punkt, der Moment wo dieser Stift wieder aus dem Gehäuse, aus dem Bajonett, rausspringt. Dann ist das Objektiv eingesetzt. Unterhalb des Objektiv-Entriegelungsknopfs sehen Sie das, was man früher die Abblendtaste genannt hat. Jetzt in der Bedienungsanleitung wird dieser Knopf "Schärfentiefen-Kontrolltaste" genannt. D.h. wenn Sie diesen Knopf drücken, dann schließt sich die Blende auf den vorher eingestellten Wert. Das Bild, was Sie sehen, wird dunkler und gleichzeitig sehen Sie, wie die Schärfentiefe sich im Bild verteilt. D.h., die Kamera fokussieren Sie ja auf eine bestimmte Ebene und die Schärfentiefe erstreckt sich dann von der Ebene nach hinten und nach vorne, je nach eingestelltem Blendenwert, weniger oder, wenn Sie stark abblenden, entsprechend mehr. Und das können Sie visuell ein bisschen kontrollieren. Sie könnten natürlich bei einer Digitalkamera auch eine Probeaufnahme machen, und dann im Bild kontrollieren, ob das Ihren Vorstellungen entspricht. Und Sie hätten bei der Probeaufnahme natürlich auch den Vorteil, dass Sie in die Aufnahme reinzoomen können, und tatsächlich die Details sehr viel genauer sehen, als bei einem abgedunkelten Sucherbild. Oberhalb dieses Knopfes befindet sich der Knopf mit dem "Blitz"-Symbol und, das können Sie sich schon denken, wenn Sie da drauf drücken dann springt idealerweise der Blitz aus dem Kameragehäuse heraus. Allerdings auch nur dann, und jetzt greife ich schon mal vor, wenn Sie am Hauptschalter die Kamera auch eingeschaltet haben. Der Blitzt klappt heraus, Sie können dann Bilder mit Blitz machen, und wenn Sie sagen: Die nächste Aufnahme möchte ich nicht mehr mit Blitz fotografieren, dann drücken Sie den einfach wieder runter bis er im Gehäuse arretiert. Auf der anderen Seite des Suchers sehen Sie hier vorne ein kleines weißes Fensterchen. Das ist eine Lampe. Und zwar blinkt diese Lampe. Wenn ich das jetzt einmal hier kurz demonstriere. Wenn Sie den Auslöser drücken und der Selbstauslöser ist eingestellt, dann ist das die Lampe, die so lange blinkt, bis die tatsächliche Aufnahme gemacht wird. Gleichzeitig haben Sie jetzt hier auch noch einen leichten Piepton gehört. Diese Lampe hat außerdem noch eine zweite Funktion, und zwar ist sie das sogenannte Autofokus-Hilfslicht. Wenn Sie bei wenig Licht mit Blitz fotografieren wollen, dann sendet dieses Hilfslicht einen Lichtstrahl aus, damit besser fokussiert werden kann. Hat den Vorteil, dass überhaupt fokussiert werden kann, hat aber den Nachteil, wenn Sie Personen fotografieren, das Licht ist relativ hell und blendet sehr sehr unangenehm. Außerdem, je nachdem in welcher Umgebung Sie fotografieren, möchten Sie möglicherweise nicht, dass bemerkt wird, dass Sie die Zeremonie, die Feierlichkeit stören oder das Event, oder was auch immer das da ist. Und insofern ist meine Grundeinstellung eigentlich immer, dass ich das abgestellt habe. Wenn ich tatsächlich nicht zurechtkomme, dann schalte ich es lieber manuell über Menüpunkt zu, als dass ich es versehentlich an lasse und es stört. Soweit sind also die Elemente hier auf den beiden Seiten unten. Jetzt fehlt in dieser Reihenfolge noch die obere Seite, und da sehen wir hier neben den Schlaufen für den Tragriemen zu beiden Seiten einmal so ein kleines Symbol. Das ist ein "O" mit einem Strich durch, das gibt an, auf welcher Ebene sich der Sensor befindet. Es gibt Fotografen, die nachmessen möchten, wie groß denn die Entfernung vom Sensor zu irgendeinem Motivteil ist; und das wäre dann hier die Ebene. Oben in der Mitte auf dem Sucher sehen Sie das Mikrofon, zwei kleine Mikrofonöffnungen sind da. Hier hinten ist der Zubehörschuh für optional erhältiche, externe Blitzgeräte. Sie können aber auch anderes Zubehör da oben drauf schieben. Auf der anderen Seite sehen Sie das Moduswahlrad. Hier stellen Sie ein, wie die Kamera belichten soll. Nehmen Sie hier bspw. die "HV", also die Zeitautomatik manueller Modus. Dann gibt es verschiedene Programme für den Einsteiger. Empfehlenswert: Das Programm "Grün". Da kommen wir aber später im Detail noch drauf. Um das Moduswahlrad herum angeordnet, ist hier, ich hatte das gerade schon betätigt, den Hauptschalter "Off/On" und wenn Sie Filmaufnahmen machen möchten, dann schalten Sie den eins hoch. Es wird gleichzeitig der LifeView aktiviert. Dann ist natürlich der "Sucher" nicht mehr in Betrieb. Sie können das Bild, was Sie dann machen, nur noch auf dem hinteren Display sehen. Wenn Sie schnell die verwendete ISO-Empfindlichkeit verändern wollen, dann müssen Sie das nicht über das hintere Display machen, sondern Sie drücken einfach den ISO-Knopf, und verändern die gewünschte Empfindlichkeit über das Hauptwahlrad hier vorne. Schlussendlich, der letzte Knopf, den ich jetzt hier erkläre. Das ist der Auslöseknopf. Wenn Sie den drücken, machen Sie ein Bild. Ganz, ganz zum Schluss, noch etwas, das man praktisch kaum sieht. Hier vorne: Dieser kleine schwarze Punkt. Das ist der Empfänger für ein Infrarotsignal. Wenn Sie einen optional erhältlichen Infrarotauslöser haben, dann sollten Sie den so ausrichten, dass der Empfänger in der Kamera auch das Signal empfängt. Dann können Sie Fotografieren, ohne direkt an der Kamera zu stehen. Für manche Anwendungen ist das ganz praktisch. Man kann natürlich auch einen Kabelauslöser verwenden, aber dieser kleine Infrarotauslöser ist sehr viel handlicher, und viele bevorzugen ihn.

Canon EOS 700D Grundkurs

Lassen Sie sich die Bedienung Ihrer EOS 700D vom ersten Einschalten der Kamera bis hin zum richtigen Belichten erklären und erfahren Sie, wie Sie Ihre Kamera gekonnt einsetzen.

3 Std. 33 min (37 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:07.11.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!