Word für Studierende und Wissenschaftler

Die Suchfunktion des Navigationsbereichs

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Dieses Video informiert über die Suche im Navigationsbereich – und vor allem darüber, wie Sie die übersichtliche Anzeige der Trefferliste einsetzen können.
06:19

Transkript

In diesem Video zeige ich Ihnen, wie Sie die Word-Suche im Navigationsbereich handhaben. Dazu blende ich ihn zunächst auf dem Bildschirm ein. Ich gehe also auf die Registerkarte "Ansicht" und in der Gruppe "Anzeigen" setze ich das Häkchen vor "Navigationsbereich". Zunächst erscheint im Register "Überschriften" die Gliederung auf dem Bildschirm, doch blende ich jetzt den Bereich "Ergebnisse" ein. Über dieses Ergebnisfeld kann ich nun die wissenschaftliche Arbeit systematisch nach Begriffen oder Schreibweisen durchuchen. Für mein Beispiel möchte ich jetzt wissen, was ich in meinem Text alles über eine Romanfigur geschrieben habe. Deswegen gebe ich den Namen hier in das Suchfeld ein. Jetzt klicke ich auf "Suchen". Jetzt wird mir die Trefferliste übersichtlich im Navigationsbereich angezeigt. Gleichzeitig ist die erste Fundstelle auf der Bildschirmoberfläche eingeblendet und zusätzlich der Suchbegriff markiert. Jetzt kann ich mich systematisch durch die Trefferliste klicken und alle Fundstellen nachlesen. Dieses Verfahren eignet sich gut, um eventuelle inhaltliche Wiederholungen in der Arbeit aufzuspüren. Eine andere Anwendungsmöglichkeit der Suche besteht in der Überprüfung von Schreibweisen und der Konsistenz von Fachbegriffen. Ich möchte in meinem Beispiel sehen, wie ich den Begriff "Spät- oder Frühaufklärung" geschrieben habe. Der Einfachheit halber gebe ich jetzt "Aufklärung" ein und klicke wieder auf SUCHEN. Durch die Tatsache, dass auch der Suchbegriff in der Trefferliste hervorgehoben wird, kann ich mir einen ersten Überblick über die Schreibweisen im Text verschaffen. Jetzt stelle ich beispielsweise fest, dass ich hier "Spätaufklärung" ohne Klammer und Bindestrich geschrieben habe, und entscheide mich für eine entsprechende Korrektur anderer Schreibweisen. Die habe ich ganz am Anfang der Liste gefunden. Ich steuere also über Anklicken des Eintrags zu der Stelle im Dokument, und jetzt kann ich dort die Schreibweise direkt verbessern. Parallel zu meiner Korrektur im Dokument hat Word die Suche angehalten. Um die Suche jetzt fortzusetzen, klicke ich deswegen auf eine der beiden Pfeilschaltflächen. Jetzt kann ich noch einmal kurz testen, ob der Begriff noch einmal auf eine andere Art und Weise geschrieben worden ist. Sie sehen, vor allem durch die übersichtliche Anzeige der Trefferliste fällt eine systematische Suche an dieser Stelle ziemlich leicht. Vor allem dann, wenn die Anzahl der Treffer noch relativ überschaubar ist. Was an dieser Stelle auch deutlich wird, meist reicht eine einfache Eingabe des Suchbegriffs. Dennoch gibt es in Word die Möglichkeit, die Suche weiter zu differenzieren. Dazu klicke ich auf diese kleine Pfeilschaltfläche neben dem Suchfeld. Hier kann ich nicht nur den Suchbereich eingrenzen, sondern über die Optionen auch die Groß- und Kleinschreibung beachten, oder nur nach ganzen Wörtern suchen. Im letzteren Fall würden Kompositer, die den Suchbegriff enthalten, nicht in der Trefferliste angezeigt. Wie Sie bei den Suchoptionen auch sehen können, ist Word auch in der Lage, eine Platzhaltersuche durchzuführen. Diese ist an dieser Stelle aber relativ unübersichtlich, ich empfehle dafür auf die erweiterte Suche zu wechseln. Diese kann ich direkt ansteuern, wenn ich wieder die Pfeilschaltfläche neben dem Listenfeld für den Suchbegriff gehe, und jetzt auf die erweiterte Suche wechsele. Für die Platzhaltersuche setze ich als erstes hier das Häkchen vor "Platzhalter verwenden", und da ich in der erweiterten Suche bin, finde ich im Dialogfeld auch eine Schaltfläche, in diesem Fall SONDERFORMAT, bei der nach dem Anklicken die möglichen Platzhalter aufgeführt werden. Häufig gebraucht für die Platzhaltersuche werden vor allem das Fragezeichen, das ein einzelnes beliebiges Zeichen ersetzt, oder hier das kleine Sternchen, das der Platzhalter für Null oder Mehrzeichen ist. Was bedeutet das nun konkret? Würde in einem Word-Dokument nach diesem Ausdruck gesucht, würde man dann Einträge wie "Wörter" oder "Wärter" finden, sofern beide Begriffe in dem Dokument auch vorkommen. Ein Ausdruck wie dieser steht zum Beispiel für "dachten", "dichten" und "deuten", in dem für das Sternchen zwei Zeichen eingesetzt werden. Voraussetzung ist natürlich, dass Sie tatsächlich das Häkchen für die Platzhaltersuche gesetzt haben. Wie Sie in diesem Video gesehen haben, lässt sich über die Suche im Navigationsbereich oder die erweiterte Suche das gesamte Word-Dokument gezielt erfassen. Eine gute Möglichkeit, die Textqualität systematisch nachzuprüfen und zu verbessern.

Word für Studierende und Wissenschaftler

Erstellen Sie wissenschaftliche Arbeiten gekonnt und effizient mit Microsoft Word (für Windows) und diesem Video-Training.

5 Std. 4 min (62 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!