Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Bradbury Building visualisieren mit Cinema 4D: Aufzug modellieren

Die Struktur optimieren

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Geschicktes Extrudieren und Anlegen neuer Polygone führt schließlich zur Fertigstellung der Baugruppe am Kapitell.

Transkript

Ja, so ist mein aktueller Stand, von diesem Kapitälchen. Im Prinzip habe ich jetzt nur ein paar Punkte noch mal bisschen nachgeschoben. Die Form noch mal korrigiert. Und vor allen Dingen natürlich unter dem "Subdivsion Surface Objekt" gruppiert und ein paar Loopschnitte gemacht. Das heißt, KL als Kürzel, und dann sehen Sie schon hier, im Prinzip immer knapp an den Ecken, also praktisch parallel zu den Kanten, die wir gerne etwas härter hätten, einmal hier im Inneren, einmal hier im Äußeren und dann hier an der Seite auch noch mal, jeweils links und rechts einen Schnitt gemacht. Und ich habe hier in der Mitte diese Dreiecksflächen, die von der Deckfläche des Zylinders stammten, noch mal wieder rausgelöscht, damit wir da eine saubere Verschließung hinbekommen, die vielleicht im günstigsten Falle natürlich dann nur mit viereckigen Polygonen auskommt, ansonsten ist es genau das, was wir im Video zuvor modelliert haben. Was man jetzt noch machen kann, um die Form ein bisschen spannender noch zu gestalten, wäre zum Beispiel hier auf der Außenseite auch noch eine kleine Extrudierung zu machen. Nur als Vorschlag. Würde dann hier diese Polygone auswählen. Überall die gleiche Anzahl natürlich möglichst. So, die Inneren haben wir überall. Dann könnte man hier noch mal Innen extrudieren zum Beispiel. Und noch mal ein Stückchen nach Außen extrudieren also... ...so zum Beispiel. Hätte dann den Effekt, Sie sehen das hier schon, dass das wirklich aussieht, ja, wie so ein Croissant. Schön eingewickelt und hier vorne könnte man das jetzt ein bisschen weich auslaufen lassen, indem man das jetzt hier bisschen anders einpflegt. Oder, so wie wir das auch schon gemacht haben, zum Beispiel mit dem Gleiten der Kanten arbeitet, dass man das hier etwas auseinander zieht. Das wäre hier "Verformen/Gleiten". Wenn man das hier etwas flacher zieht, hier oben vielleicht ein Stückchen nach oben, dass die Kante dadurch nicht zu hart ausfällt. Dann dürfte der Übergang automatisch hier fließender werden. Sieht man jetzt hier. Und man könnte natürlich auch diese Kanten etwas verkleinern. Ich mach' mal paarweise gegenüberliegend. So zum Beispiel. Das wäre auch eine Option, damit das etwas weicher ineinander läuft. So vielleicht. Aber das sind Feinheiten, wie gesagt, das ist jetzt nur eine Idee, was man machen könnte. Zum Beispiel so. Sie sehen, dann geht das schön weich rüber, man sieht nicht mehr diese harte Kante. Das kann man jetzt mehrmals übereinander machen, dann wird das natürlich immer komplexer. Aber, so ist das schon einmal ein ganz netter Effekt, finde ich. Kriegt auf jeden Fall dann noch mal mehr Komplexität, und ja, dann müsste man sich hier kurz ansehen, wie wir das am geschicktesten verschlossen bekommen. Denn dieser Messerschnitt hier, der sollte natürlich möglichst hier um die Ecke laufen, in das nächste Element rein. Also macht wahrscheinlich Sinn, erst einmal die Seitenkanten hier, die obersten zu extrudieren. Taste "D", ein bisschen extrudieren, dann haben wir hier die Option das Ganze zu klappen. Und das wären natürlich genau 90 Grad. Und dann können wir das hier an den Ecken verbinden. Ich gehe noch mal bisschen weiter weg. So, damit wir auch ungefähr die gleiche Distanz hier haben, wie an dieser Seite auch. Bisschen, so kommt es hin. Und dann würden wir hier im Punktmodus z. B. mit dem Erstellen von Vernähen, diese Stellen einfach miteinander verbinden, geht ja sehr zügig. Dann hätten wir schon mal rundum das Ganze geschlossen. Müsste man auf der Unterseite dann noch mal genau so machen. Und man könnte sich jetzt ein Schema überlegen, für das Verschließen. Geht also eine Brücke rein, Kantenmodus. So, ich würde jetzt vielleicht erst mal hier die wichtigsten Kanten im Außenbereich, -wenn ich sie denn erwische, da ist sie, zusammenfügen. Ja, dann ist in der MItte noch ein Quadrat. Das können wir natürlich auch sehr einfach schließen. Also... Sie sehen, dann haben wir jetzt eine sehr schöne Oberfläche. Und das Gleiche machen Sie auf der Unterseite auch noch mal. Dann sind wir mit diesem Bauteil, würde ich erst mal sagen, fertig. Sie können ja nach Belieben hier dann noch weitere Zierstreifen hinzufügen, wenn Sie mögen. Aber ich denke mal, das Element ist natürlich nachher extrem oder weiter weg, als wir das jetzt hier bearbeiten. Also man sieht dann wahrscheinlich gar nicht mehr so viele Details. Hier geht ja nachher auch dieser zylindrische Sockel unten weiter, der noch da drunter kommt. Das ist jetzt nur eine Baugruppe, also ein Teil dieses Kapitälchens.

Bradbury Building visualisieren mit Cinema 4D: Aufzug modellieren

Lernen Sie, geeignete Bildvorlagen auszuwählen und mit unterschiedlichen Modeling-Techniken sowohl technische Baugruppen, als auch verspielte Ornamente zu konstruieren.

9 Std. 59 min (64 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:22.02.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!