Java EE: Datenaustausch mit JSON-B

Die Serialisierung testen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Einen wirklichen Client braucht das Programmierbeispiel nicht, denn in Real-Live-Projekten werden Service-Klassen mithilfe von Testing-Frameworks getestet. Lassen Sie sich zeigen, wie die JSON-B Klasse mit JUnit 5 getestet werden kann. 

Transkript

In diesem Video zeige ich Ihnen, wie wir mit einem JUnit 5 Test unsere Customer Service Klasse beziehungsweise unsere Methode serialize testen können. In der Methode serialize haben wir ja JSON-B benutzt, um ein POJO zu serialisieren und das korrekte Funktionieren können wir jetzt testen. Jetzt wäre es schön, wenn uns Eclipse ein Wizard anbieten würde. Ich habe jetzt hier Eclipse Oxygen laufen. Und wenn ich dann es mit dem Wizard versuche, also ich klicke mit der rechten Maustaste auf src/test/java und gehe dann auf New > Other, öffne den Java-Ordner und öffne da darunter JUnit und wenn ich jetzt hier JUnit Test Suite beispielsweise auswähle und dann auf Next klicke, dann sehen Sie, dass ich lediglich JUnit 3 und JUnit 4 Angebote kriege. Das ist natürlich nicht das, was wir haben wollen. Stattdessen möchten wir JUnit 5 haben, deswegen werde ich die JUnit 5-Klasse manuell erstellen. Ich klicke also auf src/test/java mit der rechten Maustaste, dann auf New, dann auf Class und setze das Package auf de.java2enterprise.onlineshop .service und die Testklasse nenne ich CustomerServiceTest und bestätige die Erstellung der neuen Klasse mit einem Mausklick auf Finish. Dann erstelle ich eine Methode mit dem Namen testSerialize. public void testSerialize. Die Methode testSerialize versehe ich jetzt mit einer neuen Annotation, und zwar die nennt sich Test und jetzt halte ich die Steuerung, die Shift-Taste gedrückt, drücke dann auf O und dann werden mir hier zwei Annotationen angeboten und die richtige, die ich jetzt brauche, die nennt sich org.junit.Jupiter.api.Test, das heißt, es handelt sich um eine Annotation des JUnit Jupiter Moduls von JUnit 5. Mit Finish wird mir dann der Import zur Verfügung gestellt, und ja durch die Annotation erkennt dann JUnit 5, dass es sich hierbei um eine Testmethode handelt. Innerhalb der Methode testSerialize werde ich ein Customer-Objekt erzeugen, also customer, das Objekt nenne ich auch customer, = New customer. Dann befülle ich die Attribute mit beliebigen Werten, zunächst mal eine ID. Die ID setze ich auf 123, auf 123. Dann brauche ich auch noch eine E-Mail, setEmail. Die setze ich auf j@java2enterprise.de. Und dann setze ich auch noch ein Passwort, customer.setPassword und das setze ich ganz beliebig auf Taxi_123 und jetzt kann ich meinen Customer Service testen. Ich füge den Customer Service als Objektvariable dazu. New CustomerService, Semikolon und jetzt rufe ich beim customerService die Methode Serialize auf und übergebe den Customer. Als Ergebnis erhalte ich dann ein Objekt vom Typ String. Das ist dann ein JSON-Dokument. Dann lasse ich mir von Eclipse helfen und erstelle die Variable und jetzt frage ich einfach nur ab, ob das Objekt nicht dem Wert Null entspricht, das soll jetzt erst mal ausreichen, und gebe auf der Konsole das JSON-Dokument aus. Hierfür werde ich allerdings nicht die System.out.println-Methoden einsetzen, sondern stattdessen einen Logger. Ich brauche also einen Logger. Den werde ich hier oben mal erstellen. private final static Logger. Dann gehe ich mit der Maus über den Klassennamen und importiere Java.util.logging und jetzt werde ich den Logger initialisieren mit Logger.getLogger CustomerServiceTest. class.getName. So, jetzt habe ich einen Logger und den nutze ich hier unten, um mir das JSON-Dokument auszugeben Json-Dokument + und dann ein json und das Ganze probiere ich jetzt einmal aus, indem ich den CustomerServiceTest einmal mit der rechten Maustaste anklicke und dann auf Run as im Kontextmenü reingehe und in dem weiteren Kontextmenü JUnit Test ausführe. Jetzt wird mir dieses Fenster hier angeboten. Das werde ich einfach mal so zulassen, Zugriff zulassen und erhalte hier unten folgende Ausgabe. Ich habe also ein JSON-Dokument und hier sehen Sie dann, wie das JSON-Dokument aussehen würde, wenn man es in einer Zeile ausgeben würde, dass das auch anders geht, zeige ich Ihnen in einem späteren Video.

Java EE: Datenaustausch mit JSON-B

Sehen Sie, wie sich Java- und JSON-Objekte praktisch transformieren lassen.

1 Std. 17 min (16 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:18.07.2018

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!