Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Bradbury Building visualisieren mit Cinema 4D: Aufzug modellieren

Die seitlichen Gitter modellieren

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die seitliche Begrenzung des Fahrstuhlschachts verwendet die gleichen Ziergitter wie die Front und kann daher recht zügig aus Kopien der bereits vorhandenen Elemente erstellt werden.

Transkript

Ja, wie Sie hier sehen können, habe ich die Seitengitter jetzt schon einmal fertig gestellt. Im Prinzip genau das, was wir besprochen hatten mit diesen Zick-Zack-Splines, und hier einfach so einen Kringel aus einem Spline modelliert. Und das ist aus einem einfachen Würfel entstanden; 45 Grad gedreht um die Z-Achse und dann die Seiten ausextrudiert, zwei-, dreimal geschnitten, bisschen lang gezogen, dann haben wir so eine Blüte fertig. Alles recht fix entstanden, genau mit den Techniken, die wir alle schon kennen. Ja, die Front sieht ja schon mal, für meine Begriffe, recht imposant aus, das Ganze geht aber um die Seite nochmal weiter. Da habe ich Sie ja schon mal drauf hingewiesen, auf Bildvorlagen, die Sie sinnvollerweise vielleicht sich mal im Internet in der Bildersuche herunterladen können oder zumindest anschauen können. Und da sieht man hier unsere Front, hier sind jetzt ein paar andere Gitter, weil sich das von Etage zu Etage ein bisschen zu unterscheiden scheint. Aber man sieht hier sehr deutlich diese Struktur, die natürlich genau so bleibt, mit diesen schlanken Seitengittern und dann geht das Ganze um 90 Grad um die Ecke und hier sehen wir nochmal genau die gleichen Gitter, aber ohne diese Seitenteile. Und man sieht hier immer solche kleinen Hütchen oben drauf, da wo die Säulen sind. Das fällt hier in den Ecken weg, von daher müssen wir da auch unsere Kästen, die wir hier modelliert haben, an diesen Ecken wahrscheinlich dann nicht nochmal einsetzen, sondern da kommen sehr viel dickere Rohre hier zum Einsatz, die an allen vier Ecken stehen und das ganze Gerüst des Aufzuges praktisch tragen. Von da her werden wir da ein bisschen hier abschneiden müssen, aber nicht allzu viel arbeiten müssen, denn dieser ganze Innenteil hier, der bleibt komplett identisch, was ja schon mal schön ist. Ja dieses Bild können wir jetzt nicht unmittelbar in Cinema sinnvoll in einer Ansicht verwenden, weil es ja sehr winklig aufgenommen ist, aber ich werde sicherlich dann und wann hier mal herüberlinsen und mir da ein paar Anregungen holen, wie die Objekte anzuordnen sind, aber da wir es hier mit rechten Winkeln zu tun haben, ist vieles auch selbsterklärend, wenn das Außenmaß erst einmal steht. Ganz offensichtlich ist es halt so, dass die Front auf jeden Fall breiter ist, als die Tiefe des Aufzuges; das ist die wichtige Information, die wir raus ziehen können. Dass eben durch Weglassen dieser schmalen Seitengitter hier praktisch dann die Tiefe des Aufzuges definiert wird. Ja, schauen wir mal, wie wir das umgesetzt bekommen. Ich habe hier einmal ein bisschen gruppiert, aber auch nur so, dass jetzt diese ganzen statischen Teile in einer Gruppe liegen und dann eben die bewegliche Tür in einer anderen. Das heißt, was uns interessiert, ist jetzt auf jeden Fall diese statische Seite erst einmal. Und die nenne ich jetzt mal "Seitengitter statisch". Das wäre der Teil, den wir jetzt noch etwas säubern von Teilen, die wir auf keinen Fall brauchen; das sind nämlich diese ganzen Seitengitter. Sie sehen, da habe ich auch hier schon mit Instanziierungen ein bisschen gearbeitet, die fallen auf jeden Fall weg. Ich nehme mal unser Original raus, dann können wir das besser erkennen. Ja, dann fallen diese Anhängsel weg, zumindest hier auf dieser Seite. Diese kurzen Stücke. Da ist sowieso noch ein Schreibfehler drin gewesen. Ich hoffe, Sie verzeihen das. Ich gehe mal kurz hier rein, kleiner Buchstabendreher. Jetzt, wo ich es gerade sehe, muss ich es eben verändern. Ja, diese Stange fällt weg. Die ebenso, es bleibt also nur die in der Mitte stehen, das ist schon richtig so. Der geht durch, aber wird hier bereinigt, durch die Zierelemente, die wir hier oben drin haben. Schauen wir mal, die Laufschienen natürlich sowieso. Mittelstück, mal eben durchklicken, bis wir an den richtigen Elementen sind. Das kann weg, weil dieser ganze Klotz eh wegfällt. Das sind die Nieten in der Mitte, die bleiben. Der bleibt. Der fällt weg. Schauen wir nochmal. Bleibt, bleibt, bleibt. Fällt weg. Ok. Da haben wir hier eh noch die Gruppierung, sehe ich gerade, vergessen aufzulösen. Das ist der "Obere Träger statisch". Bevel gehört da natürlich drunter. Das hatten wir an irgendeiner Stelle einmal herausgenommen, wäre natürlich später auch aufgefallen, aber besser man behebt das sofort. Das gehört da drunter, aber eben entsprechend eingekürzt. Das ist jetzt auch nicht so dramatisch. So wie Sie das schon kennen, Sachen rauszulöschen geht immer fix, mache ich vielleicht am besten mal... Oder in der Ansicht von oben ist noch eine bessere Idee. Mal eben dort hinspringen, Taste "S" springt immer zu der aktiven Selektion. Und dann nehmen wir uns hier das weg und natürlich auf der anderen Seite ganz genau so. Dann brauchen wir das hier nur noch zu verschließen, an der Seite. Und hier haben wir noch ein Teilstück, was verschwinden kann. So ist es. Ja, das ist automatisch durch die Spiegelung da hinten auch verschwunden. Mal schauen, dass hier nichts aus Versehen gelöscht wird, was bleiben muss. Sieht aber nicht so aus. Ja, dann kucken wir uns die offene Kante an. Da ist sie. Das einfachste ist jetzt auch wieder... Bei der Kugel wäre jetzt hier auch noch ein Element, was übrig ist. Das Einfachste ist jetzt, sich hier ein Maß zu holen, zum Beispiel im "Weltsystem", dass wir sagen, das ist die X-Koordinate, die wir brauchen, um das Ganze hier abzuschließen. Übertragen das einfach und würden hier mit einfachen Brückeaktionen... Tastenkürzel "B", kennen Sie bereits, denke ich mir mal, haben wir jetzt oft genug benutzt. Hier das Ganze schön verschließen. Man darf sich manchmal nicht von dieser Vorschau ins Bockshorn jagen lassen. Oftmals ist es so, dass die Verbindung dann doch richtig ausfällt, selbst wenn die Vorschau etwas merkwürdig wirkt. Hier das gleiche Spiel mit den beiden Kanten. Den Wert übernehmen, Taste "B". Zum Verschließen oder Verbinden der zueinander gehörenden Kanten. Und dann sind wir mit dem Teil hier schon mal fertig. Was natürlich nicht stimmt, ist, dass die Tür jetzt zurückgesetzt ist, wir haben nämlich keine Tür in dem Sinne. Das heißt, das, was jetzt hier als Tür noch definiert ist, praktisch einmal kopiert. Ich nenne das mal "Zweites Seitengitter". Das ist jetzt praktisch ein statisches Teil, wird daraus. Ich ziehe es also entsprechend nach vorne beziehungsweise müssen wir uns ein bisschen anschauen, dass wir hier auf der gleichen Höhe landen. Ich mache die Originaltür mal unsichtbar. So, da sind wir. So. Ja, man könnte jetzt ganz sauber sein und das hier wirklich verbinden, aber das liegt verdeckt dahinter. Das sparen wir uns jetzt einfach mal, denn der Rest passt ja so. Das ist jetzt genau auf einer Höhe, sodass wir hier unten eigentlich auch nur noch diese Kästen entfernen müssen, hier ebenso. Das überzählige Element hier raus. Das Ganze verschließen und dann haben wir unser Seitenteil für den Fahrstuhl schon fertig.

Bradbury Building visualisieren mit Cinema 4D: Aufzug modellieren

Lernen Sie, geeignete Bildvorlagen auszuwählen und mit unterschiedlichen Modeling-Techniken sowohl technische Baugruppen, als auch verspielte Ornamente zu konstruieren.

9 Std. 59 min (64 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:22.02.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!