Windows 8 und Windows 8.1 Grundkurs

Die Registerkarten des Explorer im Detail

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Was sind kontextabhängige Registerkarten, wie helfen diese bei der täglichen Arbeit und wie passen Sie die Symbolleiste für den Schnellzugriff an? Diesen Fragen geht der Autor in diesem Tutorial nach.

Transkript

Vielleicht ist es Ihnen ja wie vielen anderen Anwendern gegangen, als Sie das erste Mal den Windows Explorer unter Windows 8 einsetzten. Sie waren etwas verwirrt, weil der Datei-Manager scheinbar willkürlich plötzlich sein Aussehen verändert oder gar ganz andere Dinge anzeigt, als er zuvor sehen lies. In diesem Video werde ich Ihnen die gar nicht so mysteriösen Hintergründe dieses Verhaltens näher erläutern. Weiterhin werde ich Ihnen zeigen, wie diese neuen Eigenschaften des Windows Explorers das Arbeiten mit Dateien und Verzeichnissen unter Windows 8 deutlich erleichtern. Und hier ist der Effekt, der viele Anwender zunächst etwas verwirrt. Ein Klick auf ein Laufwerk und alles sieht plötzlich ganz anders aus. Ihnen stehen plötzlich andere Auswahlmöglichkeiten im Menüband zur Verfügung. Andererseits sind einige dieser Möglichkeiten noch grau dargestellt, können also noch nicht ausgewählt werden. Das ist auch nur logisch, denn der Windows Explorer merkt, wo Sie sich befinden, und bietet Ihnen nur die Befehle an, die sinnvoll sind an dieser Stelle des Dateisystems. Wähle ich nun einen Ordner auf diesem Laufwerk aus, so ändert sich das Aussehen des Menübands ein weiteres Mal. Nun stehen uns alle Möglichkeiten zur Verfügung, die wir direkt auf diesem Ordner ausführen können. Wir können ihn gruppieren, und können einfach durch Anklicken dieses Zeichens direkt ein bestimmtes Verzeichnis auswählen. Wir können ihn auch löschen oder wir können ihn direkt hier umbenennen. Diese Eigenschaft, diese Kontextsensitivität, die erkennt, um was für eine Datei es sich handelt, geht aber noch weiter. Klicke ich nun diese ZIP-komprimierte Datei an, so erscheint oben über dem Menüband eine neue Registerkarte mit der Bezeichnung "Extrahieren", und da drüber finde ich Tools für komprimierte Ordner. Also auch hier hat der Explorer wieder gemerkt, um was für eine Datei es sich handelt, und ein Klick darauf  öffnet mir ein Menüband, in dem ich alle Funktionen finde, die ich auf diesen Ordner ausführen kann. Im Moment ist das natürlich nur das Extrahieren dieses ZIP-Ordners. Das funktioniert natürlich nicht nur mit ZIP-Ordnern, sondern auch - wir wechseln dazu jetzt in den Ordner, der schon "Bilder" heißt - mit Bildern. Klicke ich eine der dort vorhandenen Bilddateien an, so öffnet der Explorer die Bildtools. Ein Klick darauf und er zeigt mir alles, was er mit diesen Bildern machen kann. Er kann das Bild nach links drehen, nach rechts drehen, es in einer Diashow anzeigen oder auch als Hintergrundbild festlegen. Und es zeigt sich wiederum, wie genau der Windows-Explorer erkennt, um was für eine Datei es sich handelt, denn dieser Eintrag ist nur für Videos zutreffend, das Widergeben. Der ist ausgeblendet, weil es sich hier ja um eine Bilddatei und nicht um ein Video handelt. Durch einen Klick auf eine andere Registerkarte, wie  in diesem Fall "Start", verlasse ich die Bildtools wieder und komme wieder zum ursprünglichen Inhalt des Menübandes zurück. Welche Möglichkeiten stellen Ihnen nun die anderen Registerkarten bereit? Unter "Freigeben" finden Sie alles das, was sich rund um dieses Thema dreht. Sie können bspw. die Dateien, die Sie hier unten markiert haben, direkt in ein komprimiertes ZIP-File packen, Sie können die Datei direkt per E-Mail verschicken oder auch auf einen Datenträger brennen. Würde es sich hier nicht um eine Datei, sondern um einen Ordner handeln, so könnten wir diese auch direkt innerhalb des Netzwerkes freigeben. Aber auch hier hat die Kontext-Sensitivität des Windows Explorers wider richtig erkannt, dass diese Funktion mit einer einzelnen Datei wenig sinnvoll ist, und blendet sie entsprechend aus. Schließlich gibt es hier noch die Registerkarte "Ansicht", und diese erleichtert Ihnen die Arbeit wirklich deutlich. Wollten Sie bisher bspw. die Dateinamenerweiterung aller Dateien in dem Verzeichnis anzeigen lassen, so mussten Sie umständlich durch verschiedene Untermenüs klicken. Hier genügt es, einfach das entsprechende Kästchen auszuwählen, und Ihnen werden die Dateierweiterungen angezeigt. Ein weiterer Klick und die Dateierweiterungen verschwinden wieder. Genauso schnell können Sie die Darstellung innerhalb des Verzeichnisses ändern und, vor allen Dingen, Sie sehen es immer sofort, direkt. Sie sehen also, der Internet Explorer arbeitet hier schon viel interaktiver, als das bisher der Fall war. Aber nicht nur die Ansicht der Dateien können Sie hier verändern, sondern auch den Navigationsbereich. Auf der linken Seite können Sie hier direkt einstellen und verändern bzw. hinzufügen oder komplett anders darstellen. Auch diese Möglichkeiten waren bisher sehr tief in den Einstellungen verborgen und nur äußerst umständlich zu erreichen. Und Sie sehen, hier ist es alles sehr viel einfacher geworden. Sie haben in diesem Video gesehen, dass die Veränderungen, die der Windows Explorer mit sich bringt, gar nicht so geheimnisvoll und mysteriös sind. Nein, ganz im Gegenteil, sie erleichtern Ihnen die Arbeit, denn Sie bekommen nur das angezeigt, was jetzt auch funktioniert. Darum sage ich, haben Sie keine Angst vor den neuen Funktionen, benutzen Sie den Windows Explorer, benutzen Sie vor allen Dingen auch das Menü-Band und experimentieren Sie mit den verschiedenen Einstellungen. Sie werden sehen, die Arbeit mit Dateien und Verzeichnissen geht Ihnen viel leichter von der Hand als bisher.

Windows 8 und Windows 8.1 Grundkurs

Lernen Sie in diesem Video-Training, wie Sie schnell mit Windows 8 bzw. 8.1 zurechtkommen und was das Betriebssystem neben bunten Kacheln noch zu bieten hat.

6 Std. 43 min (68 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!