Der kreative Prozess in fünf Schritten

Die Problemdefinition verstehen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Nachdem Sie Ihre Ziele identifiziert und alle relevanten Daten gesammelt haben, sollten Sie prüfen, ob Sie noch immer das richtige Problem lösen. Dazu bewerten Sie die gesammelten Daten und skizzieren das Problem, immer mit Ihrem Ziel vor Augen.
01:47

Transkript

Nachdem wir unsere Ziele identifiziert und alle relevanten Daten gesammelt haben, wird es Zeit zu überprüfen, ob wir noch immer das richtige Problem lösen. Dazu bewerten wir die gesammelten Daten und skizzieren das Problem – mit unserem Ziel vor Augen. Möglicherweise stellt uns das vor ein neues oder verändertes Problem. Oder es bestätigt die Problemstellung, die Sie von Anfang an gesehen haben. Während der Datensammlung haben Sie Ihr Ziel und dazugehörige Informationen in einer Minute komprimiert. Vergleichen Sie diese Version mit der ursprünglichen Problemstellung. Fragen Sie sich: Wird die Lösung dieses Problems zu diesem Ziel führen? Wenn Sie dies mit Ja beantworten, haben Sie das richtige Problem erfasst. Dann können Sie mit Schritt vier, der Ideenfindung, anfangen. Aber wenn Sie dies verneinen, müssen Sie entweder das Problem anpassen oder ein neues herausarbeiten. Führt das Problem, das Sie gerade lösen, nicht zu dem von Ihnen definierten Ziel, stellen Sie sich diese Fragen: Ist das Problem, das ich löse, zu weit gefasst, um zum gewünschten Ziel zu führen? Ist das Problem, das ich löse, zu eng gefasst, um zum gewünschten Ziel zu führen? Wenn Ihre Problemstellung zu weit gefasst ist, gibt es zu viele mögliche Lösungen. Und keine davon wird zu Ihrem Ziel führen. Wenn Ihre Problemstellung zu eng gefasst ist, wird die Lösung gerade einmal an der Oberfläche Ihres Ziels kratzen. Jedes Problem hat auf dieser Abstraktionsleiter seinen Platz. Die Problemstellung entweder zu erweitern oder zu verengen hilft dabei, das passende Problem herauszuarbeiten. Und dafür zu sorgen, dass Sie Ihre Zeit und Energie nicht darauf verwenden, das Falsche wirklich gut zu lösen. Sobald Sie Ihr Problem umrissen haben und überzeugt sind, dass die Lösung dieses Problems zu Ihrem Ziel führt, können Sie mit Schritt vier weitermachen: der Ideenfindung.

Der kreative Prozess in fünf Schritten

Entwickeln Sie nicht nur eine Liste mit Ideen, sondern folgen Sie stattdessen dem Fünf-Schritte-Kreativprozess und finden Sie die besten Lösungen für Ihre kreativen Herausforderungen.

18 min (11 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:12.07.2018

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!