Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Lightroom CC und Lightroom 6 Grundkurs

Die Präsenz von Bildern optimieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Präsenz dient dazu, Strukturen und Details innerhalb eines Bilds hervorzuheben sowie Farben entweder zu verstärken oder zurückzunehmen.
03:49

Transkript

Wenn es um das Hervorheben von Strukturen geht oder von Details, dann kann man das hier in den Grundeinstellungen über die "Präsenz" und im Speziellen über die "Klarheit" machen. Weiters kann man auch Farben in einem Bild verstärken oder zurücknehmen. Und dazu gibt es den Dynamik- und den Sättigungsregler. Starten wir man bei der "Klarheit". Und zwar möchte ich bei diesem Bild jetzt die kleinen Details herausgehen. Also hier, zum Beispiel, die Struktur des Bartes, oder auch hier die Struktur der Haut. Und das kann man eben über die "Klarheit" machen. Wenn ich diesen Regler nach rechts ziehe (ich übertreibe da einmal wirklich) auf 100%, dann sieht man, wie diese gesamten Strukturen extrem hervorgehoben werden. Einfach deshalb, weil hier jetzt so eine Verstärkung des Mikrokontrastes ist, also eine Verstärkung an den Kontrastkanten, sehr sehr ähnlich zum Schärfen. Wenn ich den Regler nach links ziehe, dann nehm ich jetzt diese Kanten zurück und ich bekomme so einen milchigen Ton. Also hier ein wenig aufpassen, nach links fahr ich eigentlich kaum, und wenn, dann nur ganz ganz gering. Aber nach rechts kann man je nach Motiv schon fahren und jetzt die Bereiche anpassen. Also ich zieh das da jetzt einmal so nach rechts. Wenn ich ein Vorher/Nachher sehen möchte, kann ich Shift + V klicken, vorher - nachher, vorher - nachher. Wie gesagt, das ist ein gesamtes Vorher/Nachher. Ich nehm die Klarheit ein wenig zurück. Darunter sieht man jetzt 2 Regler: einmal "Sättigung", und einmal "Dynamik". Ich starte zuerst mit der Sättigung. Und zwar, wenn ich den Regler "Sättigung" bewege, dann nehm ich die Farbanteile der einzelnen Pixel entweder raus, wenn ich nach links fahre (kann ich auch nur ein wenig rausnehmen), oder ich gebe diese Farbanteile dazu, wenn ich nach rechts fahre. Und gerade bei Porträts, oder wenn es um Hauttöne geht, ist jetzt der Sättigungsregler nicht gerade optimal. Denn wenn es Bereiche schon stark gesättigt sind, werden sie über den Sättigungsregler noch stärker gesättigt. Also setz ich das lieber zurück. Wenn ich jetzt aber Dynamik nehme, passiert etwas anderes. Ich fahr da mal nach rechts, und man sieht, das Bild wird einfach lebendiger. Es werden hier jetzt nämlich wenig stark gesättigte Pixel stärker gesättigt, als Pixel, die ohnehin schon sehr stark gesättigt sind. Und das Schöne ist, Hautbereiche werden auch noch berücksichtigt und nicht so stark gesättigt. Ich setze das einmal zurück und fahre nach links. Also ich nehme den Regler und fahre nach links. Das kann nämlich auch ein sehr sehr spannendes Ergebnis sein, dass ich hier so die Bereiche, also Farben, ein wenig rausnehme, das Bild ein wenig blasser darstellen lasse. Ich zeig das Ganze einmal bei einem anderen Bild her. Ich schau mal, welche ich da nehmen kann. Ich nehme hier zum Beispiel dieses, gehe jetzt wieder zurück ins Entwickeln-Modul. Und wenn ich da jetzt mit der Sättigung rechts fahre, dann sieht man diese Bereiche, die schon sehr sehr stark gesättigt sind, einfach nur mehr, komplett übersättigt werden. Doppelklick, zurücksetzen. Wenn ich aber jetzt mit der Dynamik fahre, dann bekommt das Bild einfach noch ein bisschen mehr Lebendigkeit. Aber diese stark gesättigten Bereiche werden nicht mehr so stark mitgesättigt. Na, das ist schon sehr praktisch: so was zuvor und so dann nachher. Beziehungsweise, wenn ich nach links fahre, kann ich hier auch sehr spannende Effekte erzielen. Ich setze das zurück und fahre eben wieder nach rechts raus. Nun wechsle ich wieder zu diesem Bild und Taste D, für Develop. Ich habe das Bild hier geöffnet. Also es ist sehr sehr spannend, dass man jetzt über den Präsenzregler noch Details rausholen kann. Hier würde ich wirklich sagen: experimentieren Sie ein wenig und schauen, was man damit machen kann. Bei der Klarheit will ich jetzt nicht übertreiben. Gerade, wenn es um Porträts von Frauen geht, würde ich den Klarheitregler eher gar nicht einsetzen. Bei Männern oder bei Architekturaufnahmen, also wenn ich jetzt wirklich Details und Strukturen herausheben will, dann kann ich mit der Klarheit wirklich sehr schöne Ergebnisse erzielen.

Lightroom CC und Lightroom 6 Grundkurs

Lernen Sie den Bildoptimierungs-Workflow mit Lightroom CC / Lightroom 6 kennen - vom Import über die Entwicklung bis hin zur Ausgabe Ihrer Fotos als Buch, auf Papier oder im Web.

8 Std. 13 min (85 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Ihr(e) Trainer:
Erscheinungsdatum:15.05.2015
Laufzeit:8 Std. 13 min (85 Videos)

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!