Excel 2016: Management-Reports

Die Präsentationsebene einrichten

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Präsentationsebene fasst die Steuerelemente und die Diagramme zu einem Report zusammen. Die Diagramme sollen optisch eine Einheit bilden. Das Werkzeug "Auswahlbereich" hilft dabei.

Transkript

Ich markiere jetzt die beiden Diagramme, die Bildlaufleiste und das Kontrollkästchen und verschiebe sie auf das Arbeitsblatt ''Report''. Ein Diagramm ist markiert. Ich drücke die Steuertaste, das zweite markieren, die Bildlaufleiste markieren und das Kontrollkästchen markieren. Strg+X fürs Ausschneiden. Ich aktiviere zunächst das Arbeitblatt ''Report'' und ab der aktiven Zelle werden die Elemente mit der Tastenkombination Strg+V wieder eingefügt. Ich klicke das Arbeitsblatt, damit sie nicht mehr kopiert sind und positioniere sie an ihre spätere Stelle. Das eine Diagramm oben, das andere Diagramm unten, aus der senkrechten Bildlaufleiste mache ich jetzt eine waagerechte, ich markiere es, nämlich die Steuertaste drücke, es markiert ist, und dann einfach hier mal die Veränderung durchführe, so, dann habe ich eine Bildlaufleiste in einer waagerechten Anordnung und das Kontrollkästchen wird ebenfalls mit der Taste ''Steuerung'' markiert, mitgenommen und nach rechts verschoben, dort an die spätere Position. Nochmal das Arbeitsblatt, Bildlaufleiste, aufziehen, in der Länge des späteren Diagramms und ein bisschen schmaler, vielleicht so. Das obere Diagramm positioniere ich jetzt genau über den hellgrauen Bereich. dazu markiere ich es und drücke die Alt-Taste und halte sie gedrückt, damit das Diagramm genau an den Gitternetzlinien ausgerichtet wird. Und dorthin. Ich markiere die Rubrikenachse und entferne sie, denn das untere Diagramm, das hat die Rubrikenachse, und die Säulen werden genau übereinander stehen, so dass die Information nur einmal habe. Die Legende hat markiert und nach oben positioniert und zwei Zeilen umformatiert. Zusammendrücken und auseinander ziehen. Vielleicht so. Das untere Diagramm wird markiert und zunächst in seiner Position in den unteren Ecken ausgerichtet. Alt-Taste gedrückt halten untere linke Ecke und untere rechte Ecke, damit die Legende auch oben nehmen wir Legende des oberen Diagramms zu liegen kommt, Wenn ich das das Diagramm soweit vergrößere, dass es das obere Diagramm komplett überdeckt. Also, ich klicke auf den mittleren Anfasser und vergrößere das Unterdiagramm, so dass es komplett das obere überlagert. Tief der Alt-Taste ich gedrückt halte, richtet das Diagramm sich an den Gitternetzlinien aus. Die Zeichnungsfläche ist jetzt groß. Ich verkleinere sie, auch hier kann ich die Alt-Taste gedrückt halten, damit die Zeichnung gleich hier an den Gitternetzlinien ausgerichtet wird. Ich markiere das Diagramm als Ganzes und entferne die Füllfarbe. Format, Fülleffekt, keine Füllung. Und das darunter liegende Diagramm ist wieder zu sehen. Die grau Füllfarbe der Platzierungshilfe für die Diagramme entferne ich. Dazu markiere ich die Spalten B bis O und wähle über die Registerkarte Start als Füllfarbe ''keine Füllung''. Ich klicke mal zur Seite, damit das deutlich wird. Die Füllfarbe ist entfernt. Die Trennlinie soll ebenfalls entfernt werden. Sie ist Teil der Kontur des oberen Diagramms. Im Moment überlagert das untere Diagramm das obere. Ich komme also an das obere Diagramm nicht ohne weiteres heran. Aber über die Registerkarte ''Start'', ''Suchen'' und ''Auswählen'' öffne ich den Auswahlbereich. Hier kann ich das Diagramm 2 markieren und die Kontur entfernen. Diagrammtools, Format, Formkontur, ohne Kontur. Ich klicke zur Seite, damit es deutlich wird. Die Trennlinie, die Kontur des oberen Diagramms ist nicht mehr zu sehen. Die Zeichnungsfläche muss noch etwas angepasst werden. Ich zupfe mal den Auswahlbereich ab, damit das besser zu sehen ist, denn die Zeichnungsfläche überlagert ein bisschen die Legende. Da das untere Diagramm mein stört, blende ich es aus. Jetzt komme ich gut an die Zeichnungsfläche heran. Ich kann sie einmal etwas weiter nach unten ziehen, ab nach oben, unterhalb die Legende skallieren. Das Diagramm 1 blende ich wieder ein. Schließe den Auswahlbereich und nehme jetzt vom unteren Diagramm die Legende mit, in dem ich sie markiere, in den oberen Bereich und lege sie neben die andere Legende. Sie soll auch zweizeilig erscheinen. So, bei dem unteren Diagramm muss noch die Rubrikenbeschriftung senkrecht gestellt werden, damit auch die Säulen wirklich zueinander platziert werden. Die Rubrikenachse ist markiert und über die Registerkarte ''Start'', Ausrichtung, wähle ich ''Text nach oben drehen''. Die Säulen bei den Diagrammen stehen noch nicht genau übereinander. Ich markiere mal die Zeichnungsfläche des unteren Diagramms und ziehe es links etwas weiter auf. Noch ein bisschen. Damit ich bei der aktuellen Bildschirmauflösung den gesamten Report sehen kann, skalliere ich das Arbeitsblatt auf 90 Prozent und klicke auf die Schallfläche ''Vollbildansicht''. Scrolle an den Bildlaufleisten und habe jetzt den gesamten Report im Überblick. Der Report ist jetzt fertig und kann genutzt werden. Deaktiviere ich das Kontrollkästchen, Werte anzeigen, verschwinden die Darstellungen der magentafarbenen Säulen. Das waren die Säulen, die mehr als 160 GB Datenvolumtransfer angezeigt haben. Mit der Bildlaufleiste, ich klicke in das Seitenfeld und dann wird 7 Tage weitergegangen. So war das hier eingerichtet. Oder tageweise kann ich durch einen Klick auf das Ende der Bildlaufleiste durch die Tage durchscrollen. In diesem Video habe ich Ihnen gezeigt, wie Sie vorliegenden Rohdaten mit Formeln erweitern, und dadurch interessante Information hinzufügen. Durch den geschickten Aufbau der Diagrammbasis und mit Hilfe der Steuerelementen, Bildlaufleiste und Kontrollkästchen, erhalten Sie ein dynamisch auswertbares Säulendiagramm. Die beiden Diagramme und die Steuerelemnte wurden auf einem gesonderten Arbeitsblatt, hier das Arbeitsblatt Report, zu einem Report zusammen platziert.

Excel 2016: Management-Reports

Präsentieren Sie Ihre Zahlen verständlich und überzeugend mit den Werkzeugen und Arbeitstechniken aus diesem Video-Training.

4 Std. 7 min (38 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!