Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Bradbury Building visualisieren mit Cinema 4D: Aufzug modellieren

Die oberen Schnörkel

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Extrudierungen des Zylinders werden mithilfe von weichen Selektionen ausgeformt und per Innen extrudieren eine Nut hinzugefügt.

Transkript

Ja, weiter geht es mit der Modellierung der Kapitäle, die wir in verschiedenen Abständen an den Tragsäulen finden können. Wir haben den obersten Teil bereits ansatzweise modelliert, aus einem extrudierten Zylinder. Und wollen mal sehen, wie wir hier weiterkommen, um hier ein bisschen Form reinzukriegen. Also ich würde gerne hier umlaufend, brauchen wir ja nur eine Ringselektion aufzurufen, einmal innen extrudieren, damit wir in der Mitte, wenn ich die weiche Selektion mal ausmache und auch die Endstücke hier nehme ich mit Kontrollklicks aus der Selektion raus, damit wir in der Mitte eine, ja so eine Phase bekommen, eine Absenkung, die auch in der Bildvorlage ja zu beobachten war. Wenn wir da nochmal kurz rein sehen, dann sieht man hier diese Absenkung, die da in der Mitte ist, und genau um die geht es jetzt. Das heißt, Taste I zum Innenextrudieren und hier das ganze entsprechend einmal verkleinern. So, und da müssen wir dann gleich noch schauen, wie das in der Glättung aussieht, damit das einigermaßen gleichmäßig ist. Die Absenkung hier unten war vielleicht doch nicht so gut, ich gehe jetzt hier mal wieder runter. Müssen wir dann nochmal schauen. Wenn ich diese Punkte nochmal nach unten nehme, um das hier gerade zu machen, ist vielleicht doch sinnvoller in dem Bereich, damit das hier einigermaßen identisch in der Breite bleibt. Ja, und den Teil müssen wir etwas mit dem Extrudieren-Werkzeug nach innen verschieben. So, und dann ist der Moment gekommen, wo wir mal schauen können, ob das überhaupt alles so Sinn ergibt, wenn wir das einem Subdivision-Serviceobjekt unterordnen und Sie sehen, das ist zumindest ansatzweise so in der Richtung. Ist jetzt vielleicht hier etwas zu weich alles noch, aber das liegt halt an den wenigen Unterteilungen, die wir aktuell drin haben. Und die Öffnung hier ist noch etwas, was wir noch füllen müssten. Schauen wir mal, wie wir das noch realisiert bekommen. Im Prinzip würde es ja schon helfen, wenn wir vielleicht diese Flächen hier nochmal verwenden, um damit den Zwischenraum hier zu füllen. Vielleicht nehme ich die noch mit dazu. Schauen wir mal, ob das sinnvoll möglich ist. Ich mache das hier übrigens, genau wie Sie wahrscheinlich, zum ersten Mal, habe jetzt hier also nicht schon vorher 20 Wege ausprobiert, wie es denn wohl am Besten wäre, das zu modellieren, sondern möchte da genau die gleiche Erfahrung mit Ihnen teilen. Also es kann durchaus sein, dass wir Wege dann auch mal verwerfen, wenn die nicht zum gewünschten Erfolg geführt haben. Aber ich denke so schlimm wird es nicht werden. Ja, diese Kanten müssen wir etwas nach oben ziehen, etwas nach außen skalieren, um den verfügbaren Raum besser zu füllen. Vielleicht so. Macht sicherlich auch Sinn, sich solche Selektionen dann zwischendurch einfach mal zu speichern, indem wir sagen "Selektion einfrieren". Weil man ja solche Elemente dann vielleicht doch nochmal öfter anfassen muss. Dann brauchen wir solche Selektionen nicht permanent neu zu erstellen. Und es ist ja noch eine relativ überschaubare Anzahl an Polygonen und Flächen, die wir hier haben. So, wenn wir das jetzt hier ein bisschen zurückziehen, schauen wir mal, wie das aussieht. Sie sehen, das ist gar nicht so schlecht. Ich ziehe das noch ein bisschen weiter, und dann haben wir genau den Effekt, dass das hier uns diese Öffnung ausfüllt. Ich gehe nochmal auf die erste Selektion zurück und ziehe die etwas nach unten. Und dann, für mein Verständnis, ist das akzeptabel, füllt auf jeden Fall den Bereich aus. Und wir könnten sogar diesen mittleren Teil später noch etwas verbreitern. Damit das hier noch so ein bisschen überlappend nach außen steht, oder auch verkleinern, damit sich das so nach innen dreht. Also die Optionen haben wir alle noch offen.

Bradbury Building visualisieren mit Cinema 4D: Aufzug modellieren

Lernen Sie, geeignete Bildvorlagen auszuwählen und mit unterschiedlichen Modeling-Techniken sowohl technische Baugruppen, als auch verspielte Ornamente zu konstruieren.

9 Std. 59 min (64 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:22.02.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!