Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Photoshop-Tipps: Jede Woche neu

Die Infopalette als Gedächtnisstütze für Shortcuts

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Name ist Programm: Mr. Photoshop alias Olaf Giermann greift tief in die Photoshop-Trickkiste und zeigt Ihnen seine liebsten Techniken und Effekte. In interessanten Lektionen und Mini-Tutorials erklärt er besondere Photoshop-Funktionen im Einsatz, zeigt spannende und außergewöhnliche Techniken und hilft Ihnen, gängige Probleme zu verstehen, zu lösen und zu vermeiden.
06:42
  Lesezeichen setzen

Transkript

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Tipp am Donnerstag. Oft werde ich gefragt, wie ich mir all die Shortcuts merken kann, mit denen ich Photoshop bediene. Dazu muss ich sagen, dass ich die einfach so oft benutzt habe, bis ich nicht mehr darüber nachdenken musste. Wenn ich gefragt werde, wie denn der Shortcut für diese oder jene Funktion ist, muss ich mir oft erst vorstellen, welche Tasten meine Finger denn drücken würden, bevor ich das sagen kann. Aber aller Anfang ist schwer und vielleicht brauchen Sie eine kleine Hilfe zu den vielen kleinen Zusatztasten einzelner Funktionen. Dann hilft Ihnen bestimmt die Infopalette weiter. Heute soll es einmal um einen Tipp für Einsteiger in Photoshop gehen. Und zwar geht es dabei um die Infopalette. Und jetzt würden sie sich sicherlich denken: "Mensch, die Infopalette, das ist doch eher etwas für Fortgeschrittene Anwender." Ja, da gebe ich Ihnen im Allgemeinen recht, aber heute soll es mal darum gehen, dass Sie die verschiedenen Optionen, die Ihnen ein Werkzeug bietet, besser kennenlernen. Und da kann die Infopalette mitunter schon mal eine Hilfe sein. Zunächst einmal, wo finden Sie das Ding? Und zwar, das finden Sie im "Fenster"-Menü. Bei mir ist es jetzt hier schon angedockt, aber Sie können dann einfach hier über das "Fenster"-Menü gehen und dann die Infopalette öffnen. Also, so sieht die dann aus. Auf den ersten Blick natürlich sehr einschüchternd hier mit diesen ganzen Zahlen, also mit diesen Tonwerten und mit den Koordinaten, die Sie hier sehen. Und dann verschiedene Statistiken, die hier noch eingeblendet sind. Also, das ist schon mal ziemlich verwirrend, aber um das brauchen Sie sich jetzt alles gar nicht sorgen, denn um das soll es auch gar nicht gehen hier in diesem Film, sondern nur um das, was Sie hier unten sehen. Und zwar finden Sie dort immer eine kleine Hilfe für verschiedene Werkzeuge, also bspw., wenn ich hier mal das Lasso aktiviere, dann sehen Sie hier eine Beschreibung, was das Werkzeug macht. Also, es zeichnet freie Auswahl oder bewirkt Auswahlbegrenzung. Das ist manchmal etwas gestelzt. Da waren wohl nicht die fähigsten Übersetzer am Werk, aber man kann damit was anfangen. Also, Sie zeichnen damit eine Auswahl. Und wichtig ist jetzt das hier, dass die Umschalttaste, die Wahl- und die Befehlstaste für weitere Optionen stehen. Und wenn Sie die dann einfach mal drücken, also z. B. die "Shift-Taste", also die Umschalttaste, dann sehen Sie hier, was dann passiert, und zwar erweitern Sie dann eine bestehende Auswahl. Also, wenn ich jetzt einfach mal eine Auswahl aufziehe mit dem Lasso, dann habe ich jetzt hier meine Auswahl getroffen. Wenn ich jetzt die "Shift-Taste" drücke, dann sehe ich direkt, was dadurch passiert. Ich kann einfach mal verschiedene Tasten drücken hier auf der Tastatur und sehe direkt, was das Werkzeug dann dadurch anders macht. Also, ich drücke die "Shift-Taste", ich erweitere also die bestehende Auswahl und kann jetzt hier Auswahlbereiche hinzufügen. Drücke ich dagegen die "Alt-Taste", also hier auf dem Mac steht dafür die Wahltaste, und bewege das Werkzeug im Bild, dann sehe ich hier die Wahltaste ohne Maustaste, setzt Eckpunkte durch Klicken oder entfernt Eckpunkte aus bestehender Auswahl. Okay, um das mal zu übersetzen, d. h. nicht anderes als, dass wenn Sie, ohne die Maus geklickt zu haben, einfach die "Alt-Taste" drücken und dann im Bild klicken, dass Sie dann gerade Punkte, also gerade Linien, erzielen. Also, wenn ich einmal klicke und dann loslasse, dann habe ich sozusagen das Polygonlasso aktiv. Oder wenn ich eine Auswahl aktiv habe und dann die "Alt-Taste" halte, dann sehe ich hier, dass ich aus der bestehenden Auswahl Eckpunkte abziehe. Also, in diesem Fall ist es wirklich ein sehr gewöhnungsbedürftiges Deutsch. Auf jeden Fall können Sie hier zusätzliche Informationen daraus ziehen. Wir schauen uns das mal woanders an, z. B. hier, dass wir auch bei der Pipette weitere Optionen haben mit der Umschalttaste. Mit der Umschalttaste platziere ich also einen neuen Farbaufnehmer im Bild. Also, wenn ich jetzt klicke und dazu die Umschalttaste drücke, dann habe ich hier einen Farbaufnehmer gesetzt und den sehe ich dann hier und kann dann die Tonwerte dieses Farbaufnehmers auch hier jeweils kontrollieren, aber das ist schon wieder eine fortgeschrittenere Geschichte. Sie sehen aber, dass Sie hier einfach mit diesen Tasten direkt ablesen können, was das Werkzeug dann macht. Also, in diesem Fall wähle ich normalerweise die Vordergrundfarbe, das steht auch hier, mit der Pipette. Und wenn ich die "Alt-Taste" drücke, dann klicke ich ins Bild und wähle damit eine neue Hintergrundfarbe. Und so kann man sehr schnell hier die Vorder- und die Hintergrundfarbe mit der Pipette wählen und die Infopalette hilft Ihnen dabei, zu verstehen, was dabei passiert. Und genau so können Sie einfach mal die anderen Werkzeuge untersuchen und sich mal überraschen lassen, was Sie mit zusätzlichen Tasten hier noch erreichen können. Falls Sie nicht immer gleich verstehen, was hier gemeint ist mit diesen Sätzen, die hier manchmal so merkwürdig formuliert sind, dann können Sie vielleicht diese Funktion dennoch benutzen, um sich an vielleicht vergessene Funktionen wieder zu erinnern, denn manchmal genügt ja schon ein kleiner Hinweis, um wieder zu wissen, was die "Alt-Taste" macht, was die "Shift-Taste" macht oder was Sie mit der "Cmd-Taste" machen. Zum Beispiel beim Verschieben-Werkzeug sehen Sie, dass wir durch Klicken und Ziehen eine Ebene oder eine Auswahl bewegen, also in diesem Fall hier einfach mal diesen Ausschnitt, der gerade aktiv ausgewählt ist. Wenn ich dann die "Cmd-Taste" gedrückt halte, da passiert nichts. Wenn ich die "Alt-Taste" gedrückt halte, dann sehen Sie, dass wir eine Kopie der Auswahl dann erzeugen. Das sehen Sie auch gleich am Cursor, der sich verändert. Ich kann also jetzt hier eine Kopie dieser Elemente erzeugen und die dann hier im Bild platzieren. Das hilft dem Bild zwar nicht, aber zeigt, dass diese Funktion ganz gut funktioniert. Und wenn Sie dabei die "Shift-Taste" gedrückt halten, dann sehen Sie hier, dass Sie dann die Ebene oder die Auswahl in 45-Grad-Schritten bewegen. Also, Sie legen dann fest, dass Sie eine Auswahl in einer bestimmten Achse nur bewegen können. Also, wenn ich jetzt hier mal die "Shift-Taste" da halte und mich horizontal bewege, dann kann ich sicher sein, das bleibt horizontal. Drücke ich dann die "Shift-Taste" und bewege mich vertikal, dann bleibt es vertikal bzw. wenn ich eher in der initialen Bewegung mich in einer Diagonalen bewege, dann bewege ich auch das Objekt exakt diagonal. Wie gesagt, das Ganze funktioniert in 45-Grad-Schritten. Ja, und das wäre im Prinzip mein Tipp am Donnerstag. Schauen Sie sich einfach mal die Infopalette an. Und falls Sie diese Option hier nicht haben sollten, weil vielleicht irgendjemand anderer an Ihrem Rechner herumgespielt hat, dann können Sie die natürlich einschalten, und zwar hier über das "Paletten"-Menü. Da gehen Sie in die "Bedienfeldoptionen" und können dann hier unten die Quick-Infos ein- oder ausblenden. Also, nutzen Sie diese Möglichkeit und lassen Sie sich von Photoshop bei den Shortcuts ein wenig helfen.