Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Canon EOS 700D Grundkurs

Die Info-Taste im weißen und blauen Modus

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Info-Taste ist ein Tausendsassa, der sowohl vor der Aufnahme als auch bei der Wiedergabe vielfältige Steuerungsmöglichkeiten bietet.
05:59

Transkript

Mit der Infotaste, die sich links neben dem Sucher befindet, können Sie unterschiedliche Informationen abrufen, je nachdem ob Sie im Aufnahme- oder im Wiedergabemodus sind. Sie können auch, so wie jetzt eingestellt, einstellen, dass auf dem Display erstmal gar nichts zu sehen ist. Das kann besonders dann sinnvoll sein, wenn Sie vielleicht die Kamera irgendwo stehen haben und mit dem Fernauslöser fotografieren, d.h., wenn Sie gar keine Möglichkeit hätten, das zu sehen, was die Kamera anzeigen würde. Das spart dann entsprechend natürlich ein bisschen Akkuleistung. Drücken Sie die Infotaste, dann haben Sie auf diesem Fenster mit der bunt unterlegten Schrift verschiedene Informationen, was Sie eingestellt haben, beginnend bei der Kapazität, wie viel Platz noch auf der Speicherkarte ist, in Gigabyte. Dann haben Sie den gewählten Farbraum, jetzt ist das sRGB, und darunter haben Sie eine Information, ob Sie eine Weißabgleich-Korrektur eingestellt haben, oder nicht. Dann gibt es hier vielfältige Anzeigen, ob Sie spezielle Einstellungen aktiviert und gewählt haben. Bspw., ob der Lautsprecher eingeschaltet ist für einen Piepton, oder aber ob das Bild gedreht werden soll oder Rote-Augen-Korrektur. Ganz unten in der Anzeige sehen Sie Datum und die Uhrzeit. Drücken Sie die Infotaste ein weiteres Mal, dann sehen Sie praktisch den Standard-Bildschirm. Die Einstellung für die Optionen vor der Aufnahme. Jetzt ist die Zeitautomatik eingestellt, AV, daneben sehen Sie die Blende, die Sie über das Hauptwahlrad verändern können; ISO-Automatik, darunter die Belichtungskorrektur, der Bildstil: AWB steht für Automatischen Weißabgleich. Dann haben Sie hier die Korrektur der Tonwerte; d.h., das ist eine automatische Bildoptimierung. Der Autofokus ist auf Einzelautofokus, d.h., die Kamera löst erst dann aus, wenn das Bild tatsächlich auch scharf ist. Dann ist der Transport, die Betriebsart, es wird nur ein Bild aufgenommen, keine Serienaufnahme. Der Messmodus auf der Matrixmessung: Die Kamera macht außerdem jetzt eine Raw-Aufnahme und eine JPEG-Aufnahme gleichzeitig. Dann gibt es da unten die Schnellwahltaste, d.h., hier kommen Sie ganz schnell in den Quick-Modus, und können dann die Einstellungen im Detail vornehmen. Die Akkuleistung, Lautsprecher-Symbol und hier unten rechts in der Ecke die Anzahl der verbleibenden Aufnahmen. Sobald Sie durch den Sucher schauen, verschwindet übrigens die Anzeige und taucht wieder auf, wenn Sie das Auge oder hier zum Verdeutlichen einfach die Hand vom Sucher wegnehmen. Da sitzt ein kleiner Sensor, der erkennt, ob da etwas ist. Normalerweise nimmt die Kamera an, dass das das Auge ist, was durch den Sucher blickt. Dann wird das abgeschaltet, damit Sie von unten nicht geblendet werden, sondern sich besser auf das Sucherbild konzentrieren können. Wenn Sie möchten, dass diese Anzeige bleibt, dann lassen Sie es so, und nach einer Aufnahme, bevor Sie ein neues Bild machen, erscheint diese Anzeige wieder. Wenn Sie aber sagen, das interessiert mich erst einmal gar nicht, ich möchte einfach fotografieren, vielleicht weil Sie auch in einem vollautomatischen Modus fotografieren. Weil Sie Einsteiger sind und Sie interessieren diese Details gar nicht. Sondern Sie möchten sich mehr auf das Gestalten von Bildern erst einmal konzentrieren können, dann schalten Sie das einfach ab. Sie drücken noch einmal auf den Knopf und dann bleibt es ausgeschaltet, auch nachdem Sie vielleicht ein Bild wiedergegeben haben. Wenn Sie sich im Wiedergabemodus ein Bild anschauen, und dann auf die Infotaste drücken, bekommen Sie unterschiedliche Informationen. In der Standardeinstellung ist erst einmal gar keine Information. Da sehen Sie nur das Bild. Das haben Sie gerade gesehen. Einmal auf den Infoknopf drücken, sehen Sie oben Belichtungszeit und Blende. Unten sehen Sie 52 von 62. D.h., das ist das 52. Bild. 62 Bilder sind auf der Karte bislang gespeichert. Rechts oben in der Ecke haben Sie die tatsächliche Ordnernummer und die Bildnummer des Bildes. D.h., hier könnten Sie sich, wenn Sie wollen, eine Notiz machen: Das Bild ist ein besonderes, das brauche ich vielleicht noch für irgendeinen Zweck. Drücken Sie ein weiteres Mal auf die Infotaste, dann sehen Sie jetzt die Histogrammanzeige, d.h., Sie haben das Bild verkleinert dargestellt. Die Informationen, die Sie grade gesehen haben, bleiben erhalten. Darüber hinaus haben Sie hier rechts das Histogramm, wo Sie erkennen können, wie die Tonwerte in den Kanälen verteilt sind und können daraus Rückschlüsse ziehen, ob die Belichtung gelungen war, oder ob Sie vielleicht noch ein bisschen an der Belichtung korrigieren dürfen. Darüber hinaus haben Sie noch ein paar Einstellungen: Messmethode, Korrekturwert, was für eine Dateiart es ist, es ist hier ein großes JPEG, und welche Einstellungen noch vorgenommen wurden, ISO-Einstellungen und die Standardeinstellungen. Das sind die Anzeigen, und wenn Sie ein weiteres Mal draufdrücken, dann sehen Sie neben dem RGB-Histogramm auch noch das Summen-Histogramm, also die Summe aus den drei Kanälen. Das ist ein bisschen übersichtlicher, jedoch ist das RGB-Histogramm das sehr viel genauere. Wenn Sie dann ein viertes Mal draufdrücken, sind Sie wieder da, wo Sie angefangen haben. Wenn Sie jetzt nach dem Fotografieren, wenn Sie sagen: Ich möchte ein Bild machen, und möchte immer gleich das Histogramm sehen, oder eine beliebige andere Einstellung, dann wählen Sie durch mehrfaches Drücken aus, und die bleibt dann auch für alle folgenden Aufnahmen, die Sie machen. D.h., dann haben Sie immer wieder diese Ansicht und können dann natürlich, wenn Sie sagen: Jetzt möchte ich noch gerne das Bild groß sehen, natürlich auch von da aus in das Bild reinzoomen, um das Bild optimal sehen zu können. Sie sehen also, mit der Infotaste sind Sie gut gerüstet, um alle möglichen Informationen, sowohl vor der Aufnahme als auch nach der Aufnahme, Ihrer Kamera zu entlocken.

Canon EOS 700D Grundkurs

Lassen Sie sich die Bedienung Ihrer EOS 700D vom ersten Einschalten der Kamera bis hin zum richtigen Belichten erklären und erfahren Sie, wie Sie Ihre Kamera gekonnt einsetzen.

3 Std. 33 min (37 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:07.11.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!