Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Windows Server 2016 Grundkurs: Basiswissen, Installation und Konfiguration

Die Hyper-V-Neuerungen kennenlernen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In diesem Video macht Sie Thomas Joos mit den Neuerungen von Hyper-V in Windows Server 2016 vertraut und erklärt Ihnen, wie Sie diese Virtualisierungslösung sinnvoll einsetzen können.
08:38

Transkript

In diesem Video zeige ich ihnen, wie sie erste Schritte in Hyper V durchführen können, wenn sie Windows Server 2016 als Hyper V Host einsetzen. Grundsätzlich können sie Windows Server 2016, so wie hier in diesem Beispiel weiterhin auch dann als Hyper V Host auch dann einsetzen, wenn sie keinen größeren Cluster im Einsatz haben, sondern, wenn sie einzelne Hyper V Hosts einsetzen im Netzwerk, zum Beispiel in kleineren Niederlassungen oder bei kleineren Unternehmen und zur Verwaltung den Hyper V Manager nutzen. Microsoft hat den Hyper V Manager im Grunde genommen, genau so belassen, wie in der Vorgängerversion, allerdings gibt es einige Verbesserungen und Neuerungen. Zum einen, erfolgt die Verbindung jetzt über das WS-Man Protocol, also sozusagen über http und ist dadurch wesentlich stabiler und einfacher wieder herzustellen wie bei der Vorgängerversion Windows Server 2012 R2. Dazu kommt die Möglichkeit, dass sie im Hyper V Manager Verbindungen mit anderen Servern herstellen können und zwar mit einem jeweils anderen Benutzerkonto. Das erlaubt ihnen auch die Anbindung eines Hyper V Hosts, wenn dieser nicht in einem Cluster betrieben wird, über verschiedene Benutzer. Sie können natürlich auch weiterhin den gleichen Benutzer verwenden. Ich gebe jetzt hier mal einfach den Server S2 ein und anschließend wird der Server jetzt hier entsprechend angezeigt. Und ich kann jetzt hier den Hyper V Manager, innerhalb einer Domaine, wenn ich mit einem Domainadmistrator angemeldet bin, natürlich jetzt problemlos hier die verschiedenen Hyper V Hosts zentral verwalten. Allerdings fehlt mir natürllich beim Hyper V Manager eine zentrale Ansicht aller VMs, denn ich sehe jeweils hier für die einzelnen Hosts nur dann eine Übersicht, wenn ich den Host anklicke. Das heißt ich sehe hier die VMs dieses Hosts und ich sehe durch Anklicken von S2 die VMs dieses Hosts. Bei Windows Server 2016 fällt auch schnell auf, dass sie, andere Möglichkeiten haben bezüglich der Einstellungen von VMs. Ich verbinde mich dazu jetzt hier mal mit diesem Nano Server rufe die Einstellungen des Servers auf, sie sehen, der Server ist jetzt hier gestartet. Ich kann jatzt im laufenden Zustand des Nano Servers verschiedene Einstellungen ändern, die im Windows Server 2012 R2 nicht änderbar waren. Ich kann jetzt zum Beispiel im laufenden Betrieb eien Netzwerkkarte hinzufügen. DIese entsprechend einer Switch zuordnen. Ich verwende jetzt hier zum Beispiel diese set-Switch, bestätige das Ganze. Sie sehen die Resoursen werden hinzugefügt Wenn ich mir jetzt hier die Einstellungen des Servers anzeigen lasse, ist jetzt hier eine 2.Netzwerkkarte verfügbar. Ich kann die Netzwerkkarte natürlich im laufenden Betrieb wieder entfernen. Das ermöglicht vor allem in größeren Umgebungen das Hinzufügen und Entfernen von Netzadaptern, ohne dass Serverdienste verloren gehen. Was ich ebenfalls ändern kann in den Einstellungen einer VM, ist der Arbeitsspeicher einer VM. Dieser Server ist jetzt hier aktuell gestartet. DIe VM Waretools sind gestartet und ich kann jetzt hier zum einen festlegen, dass ich den Arbeitsspeicher hier von 1GB zum Beispiel auf 4 GB erhöhen kann, wenn ich das Ganze benötige, zum Beispiel wenn eine VM mehr Arbeitsspeicher im laufenden Betrieb benötigt. Sehen sie, kann ich hier im laufenden Betrieb des Servers problemlos den Arbeitsspeicher erhöhen. Achten sie aber darauf, dass dieses Erhöhen des Arbeitsspeichers nicht unbedingt von jeder Serveranwendung unterstützt wird. Sie müssen sich darüber im Klaren sein, dass viele Serveranwendungen beim Starten überprüfen, wie viel Arbeitsspeicher steht zur Verfügung und diesen Arbeitsspeicher auch weiterhin nutzen. Erhöhen sie im Nachhinein den Arbeitsspeicher, auch wenn sie zum Beispiel den dynamischen Arbeitsspeicher verwenden, dann kann es sein, dass die jeweiligen Serveranwendungen, "exchange" ist dafür ein bekanntes Beispiel, das nicht in der Lage ist, den zusätzlichen Arbeitsspeicher zu verwenden. Sie können aber für Windows Server 2016 problemlos im laufenden Zusatnd den Arbeitsspeicher anpassen. Weitere wichtige EInstellungen für eine VM in Hyper V finden sie bei den Snapshots Hier im Windows Server 2016 als Prüfpunkte bezeichnet. Sobald sie eine VM erstellen im Windows Server 2016 werden die Prüfpunkte aktiviert und es steht jetzt hier die neue Option Produktionsprüfpunkte zur Verfügung. Bei den Produktionsprüfpunkten werden beim Erstellen eines Snapshots die Volumen-Schattenkopiedienste im Betriebsystem, also im virtuellen Windows Server ebenfalls miteinbezogen, sodass die VM sozusagen mitbekommt, dass ein Prüfpunkt erstellt wird und das in ihren internen Systemdateien entsprechend hinterlegen kann. Das hat dann den Vorteil, wenn sie zum Beispiel Prüfpunkte erstellen wollen für virtuelle Exchange Server, für virtuelle Datenbankserver oder für active directory domain controler. Bisher wurde nur die Konfiguration der VM gesichert, sowie die virtuellen Festplatten. Allerdings wurde das Betriebssystem in der VM nicht in den Prüfpunkt miteinbezogen. Das ist jetzt anders. Das heißt Windows Server 2016 erstellt jetzt standardmäßig die Produktionsprüfpunkte. Das funktioniert auch für Linux Server, wenn sie Generation 2 VM Linux Server verwenden. Das geht jetzt im Windows Server 2016 auch zumindest für bekannte Distributionen. In diesem Fall wird natürlich nicht der Volumenschattenkopiedienst verwendet sondern der Systempuffer. Aber auch hier können die Produktionsprüfpunkte verwendet werden. Sind die Produktionsprüfpunkte nicht umsetzbar, dann verwendet Windows Server 2016 die Standardprüfpunkte, zum Beispiel, wenn das virtuelle Betriebssystem dazu nicht in der Lage ist. Wollen sie diese neue Funktion generell überhaupt nicht nutzen, können sie hier auch die bisherige Standardprüfpunkte aktivieren und entsprechend verwenden. Hier, im unteren Bereich, legen sie fest, wo sollen denn die Prüfpunkte gespeichert werden. Dieser Speicherplatz lässt sich so lange anpassen, bis der erste Prüfpunkt für einen Server angelegt wurde. Das ist sozusagen im Hyper V Manager das Wichtigste an Neuerungen, das sie kennen sollten. Sie können im laufenden Betrieb den Arbeitsspeicher anpassen, sie können im laufenden Betrieb virtuelle Netzwerkadapter hinzufügen, sie können die Produktionsprüfpunkte aktivieren, beziehungsweise deaktivieren, wenn sie diese nicht verwenden möchten und sie können sich mit unterschiedlichen Benutzerkonten im Hyper V Manger verbinden. Wenn sie einen Prüfpunkt erstellen wollen, müssen sie im Grunde genommen hier nichts über diese Produktionsprüfpunkte wissen. Ich breche jetzt hier die Einstellungen ab Das heißt für den Server sind jetzt die Produktionsprüfpunkte aktiviert und ich kann jetzt hier problemlos, im laufenden Betrieb, einen Prüfpunkt erstellen. Dazu muss ich jetzt nicht wissen, sind jetzt hier Produktionsprüfpunkte aktiviert oder eben nicht. Der Prüfpunkt wird jetzt hier im laufenden Betrieb des Servers mit Windows Server 2016 erstellt und ich kann den Prüfpunkt auch genauso löschen, wieder herstellen, verwalten. Das alles funktioniert im Windows Server 2016 noch genau so, wie im Windows Server 2012 R2. Wichtig ist nur, dass jetzt bei diesem Prüfpunkt, bei dem Coursserver handelt es sich jetzt hier um einen virtuelle Domaincontroler, die active directory Datenbank mit einbezogen wird. Ich erhalte jetzt hier auch entsprechend die Rückmeldung dazu, dass ein Produktionsprüfpunkt erstellt wurde, kann hier die Option aktivieren, dass ich diese Information in Zukunft nicht mehr möchte und jetzt ist der Prüfpunkt hier eben erstellt worden. Auf dem gleichen Weg kann ich einen Produktionsprüfpunkt natürlich auch wieder löschen, indem ich hier sage, ich möchte den Prüfpunkt komplett löschen. Dann wird der Prüfpunkt hier gelöscht. Alles was bisher in die virtuelle, differenzierte Festplatte der Prüfpunktfestplatte geschrieben wurde wird jetzt wieder in die Hauptfestplatte des Coursservers geschrieben und der Coursserver ist jetzt weiterhin im laufenden Zustand wie zuvor auch. Sie haben jetzt also gesehen, ich habe hier auf diesem Coursserver und auch hier auf diesem Nano Server ohne irgendwelche Serverdienste zu unterbrechen Netzwerkadapter hinzugefügt, Arbeitsspeicher geändert, Prüfpunkte erstellt und Prüfpunkte wieder gelöscht. Das alle sgeht im Windows Server 2016 problemlos im laufenden Betrieb.

Windows Server 2016 Grundkurs: Basiswissen, Installation und Konfiguration

Lernen Sie die Installation und die erste Einrichtung des Windows Servers 2016 für einen reibungslosen Betrieb.

3 Std. 39 min (22 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:28.02.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!