Photoshop CC für Profis

Die Giermannsche Schnellkorrektur von Bildbereichen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit Kurven, Autokorrekturoptionen und "Maske verbessern" optimieren Sie lokale Bildbereiche in Nullkommanichts.

Transkript

Wenn Sie Ihre grundlegende Abstimmung mit dem Kanalmixer oder mit der Schwarz-Weiß-Ebene gefunden haben, dann können sie natürlich dennoch lokal weiter optimieren und das sollten Sie auch, wenn Sie ein bestimmtes Ziel vor Augen haben, z.B. möchte ich hier in der Mitte viel mehr Kontrast haben, ich möchte vielleicht hier vorne noch etwas mehr Kontrast haben und ich möchte dann insgesamt eine Vignette haben, die die Ränder hier deutlich abdunkelt und die Aufmerksamkeit mehr in die Mitte zieht. Und all das kann man z.B. mit Graduationskurven erzielen. Lassen Sie uns zunächst mal eine Vignette erzeugen, und zwar nehme ich dazu das Auswahlellipse-Werkzeug und ziehe einfach von der linken oberen Ecke zur rechten unteren Ecke eine entsprechende Ellipse auf und erzeuge eine Graduationskurve. Dann klicke ich hier auf Maske und hier klicke ich auf Umkehren und habe jetzt hier ausschließlich die äußeren Bereiche erreicht, und um jetzt was zu sehen brauche ich hier nur noch abdunkeln in der Kurve und in der Mitte vielleicht auch noch ein bisschen nach unten ziehen. Und damit die Vignette jetzt schön weich wird, klicke ich auf die Maske und erhöhe hier den Wert für Weiche Kante und da habe ich auch schon meine Vignette. Was ich aber nicht möchte ist, dass die hier die hellen Bereiche ebenfalls abdunkelt. Und deshalb mache ich einen Doppelklick auf die Graduationskurven-Ebene und nehme jetzt hier den Regler bei Ausblenden Grau für Darunter liegende Ebene, und zwar diesen äußeren, den weißen, den ziehe ich nach links. Da sehen Sie sofort, wie hier oben der Himmel ausgespart wird, weil das ist der hellste Bereich und dieses Grau, das hat mir jetzt überhaupt nicht gefallen und mit diesem Regler können Sie das ganz einfach korrigieren. Und ich würde Ihnen empfehlen, jetzt nicht den ganzen Regler gleich zu nehmen und nach links zu ziehen, sondern mit gehaltener Alt-Taste diesen zu teilen, denn dann haben Sie einen weichen Übergang und dann sehen Sie auch hier, wie sanft bestimmte Bereiche wiederkehren, so dass diese Vignettierung deutlich harmonischer aussieht, als wenn Sie diesen Schritt nicht machen würden. Also das war Vorher und das ist Nachher, ich habe schon deutlich mehr Aufmerksamkeit hier auf die Mitte gelenkt. Jetzt hätte ich natürlich noch mehr Kontrast gerne. Da könnte ich zum einen natürlich mit Unscharf maskieren arbeiten, ich könnte die Mikrokontraste hier erhöhen mit HDR-Tonung oder mit der halo-freien Detailverstärkung. Wie auch immer, da gibt es verschiedenste Methoden, aber wir konzentrieren uns jetzt hier mal auf die globale Kontrastsituation und ich möchte jetzt hier gerne einen etwas helleren Streifen und hier, hier vielleicht und hier vorne hätte ich auch gerne etwas mehr Kontrast. Und das mache ich auch mit Graduationskurven und natürlich der König der Vorgehensweisen ist hier ganz exakt freizustellen, also auf 100 Prozent zoomen mindestens und dann hier mit dem Zeichenstift entlang gehen und die Bereiche, die Sie freistellen möchten, ganz exakt freistellen. Das muss aber oft gar nicht sein und genau so gehe ich jetzt einfach mal vor. Ich nehme mir das Lasso und wähle mir jetzt hier diesen Stein aus, diesen Felsabschnitt, ungefähr bis hier - soll ja ein bisschen heller werden - und lasse dann hier das Lasso schließen und wähle jetzt wiederum eine Graduationskurve aus. Und da klicke ich jetzt mit gehaltener Alt-Taste auf Auto, denn dann komme ich hier in die Automatische Farbkorrekturoptionen und hier kann ich jetzt wählen, dass ich den Schwarzweiß-Kontrast verbessern möchte, das ich das kanalweise machen möchte oder hier Dunkle und helle Farben suchen oder Helligkeit und Kontrast verbessern. Helligkeit und Kontrast verbessern hilft uns hier nicht so viel, das dunkelt einfach ab, das ist ein neuer Modus in Photoshop. Ich möchte hier das Ganze kanalweise verbessern, denn unter dieser Graduationskurve schlummert ja immer noch das originale Farbbild und hier möchte ich den maximalen Kontrast rausholen, das sehen Sie hier bereits am Histogramm in der Kurve, dass hier ordentlich beschnitten wird, und zwar kanalweise. Und dadurch habe ich hier einen schönen Kontrast. Das sieht schön hell aus, das gefällt mir und deshalb klicke ich auf OK. Was mir nicht gefällt, ist diese schlampige Maske, die ich mit dem Lasso erzeugt habe, aber die kann ich leicht verschwinden lassen, indem ich Maskenkante verbessern aufrufe, entweder hier über das Maskenbedienfeld oder über Auswahl Maske verbessern oder über diesen Shortcut, also über Cmd+Alt+R, bzw. Strg+Alt+R. Ich mache es mal hier über das Maskenbedienfeld, klicke da drauf und erhöhe hier den Radius einfach so weit, dass ich hier interessante, aufgedröselte Übergänge bekomme, die später gar nicht mehr auffallen. Wenn ich jetzt also auf OK klicke, habe ich hier meinen Effekt im Bild. Also so war das vorher und so sieht es nachher aus. Also deutlich knackiger. Genau das Gleiche mache ich jetzt, nachdem ich auf den Hintergrund geklickt habe, hier für diesen Bereich, sagen wir mal von hier bis da. Ich habe jetzt auch nur eine Maus, deswegen wird die Auswahl noch ungenauer, als sie eigentlich sein sollte, aber Sie sehen ja, das funktioniert trotzdem ganz gut. Also hier das gleiche Spiel, Kurve anlegen, mit gehaltener Alt-Taste auf Auto klicken, Dunkle und helle Farben suchen nicht wählen, sondern Kontrast kanalweise verbessern, auf OK klicken und dann noch mal vergleichen, Vorher-Nachher, gefällt mir gut und Kante verbessern aufrufen und den Radius soweit nach rechts ziehen, dass hier die Kanten feine Übergänge erhalten und dadurch dass wir Maske verbessern benutzen und nicht einfach die Maske weich zeichnen, fallen diese Übergänge später deutlich geringer auf, als wenn wir das nicht so tun würden. Also wenn wir einfach weich zeichnen würden, so einen weichen Übergang, der sieht immer computergeneriert aus, den sieht jeder sofort. Das hier fällt deutlich unauffälliger aus. Dann haben wir diesen Bereich ebenfalls optimiert, schauen wir mal, Vorher-Nachher, das gleiche könnten wir dann hier noch machen und hier, für verschiedene Bereiche, z.B. nehmen wir doch diesen nochmal, damit wir drei Dreiecke haben, einmal dieses hier, einmal dieses und einmal hier noch eins. Also einmal hier noch kurz reingefahren, ganz grob mit dem Lasso. Ich könnte natürlich auch hier das Wasser betonen, indem ich hier mit Dodge and Burn arbeite, z.B. in einer aufhellenden Graduationskurve mit dem Pinsel hier so ein bisschen drüberpinsel. Aber wir konzentrieren uns jetzt mal hier auf die Felsen. Ich gehe wieder einen nach unten, auf den Hintergrund, Graduationskurve, Alt-Klick auf Auto, Kontrast kanalweise verbessern, OK. Ich kann jetzt natürlich auch noch eingreifen und die Kurve manuell verändern, also richtig krassen Kontrast hier hinzufügen, indem ich die dunklen Bereiche noch dunkler mache oder das etwas aufhellen, den Kontrast etwas subtiler in den Lichtern gestalten. Also das ist dann wirklich eine Geschmacksfrage. Hier muss man nur aufpassen, dass man das Wasser nicht zu sehr ausfressen lässt, darum kümmern wir uns gleich. Zunächst mal kümmern wir uns um die Maske, Strg+Alt+R, Radius nach rechts ziehen und zwar ausreichend groß, dass wir hier ausreichend schöne Übergänge erhalten, dann auf OK klicken und dann haben wir unser optimiertes Ergebnis, also Vorher-Nachher. Wie gesagt, mir gefällt nicht, dass hier die Lichter so ausfressen, also Doppelklick auf die Kurve und gleiches Spiel wie bei der Vignette vorhin, da werden wir jetzt den Regler nehmen und soweit nach links ziehen, bis das Wasser hier wiederkommt. Da ist es auch schon, und dann teile ich den Regler und füge den Übergang hier so ein, dass der etwas harmonischer, etwas unauffälliger auffällt. Also das war vorher und das ist nachher, so dass das Wasser wieder Zeichnung erhält. Ok, eine Korrektur würde ich noch machen, und zwar hier vorne der Bereich, den finde ich eigentlich sehr interessant. Wir schauen mal, ob man den nicht ein bisschen schicker gestalten kann, ein bisschen kontrastreicher. Ich nehme mal die Kurve. Wir probieren zunächst mal wieder die Auto-Option aus. Ja, das sieht doch gut aus, oder? Also das machen wir für den ganzen Bereich da unten. Ich lösche also diese Ebene mal einfach wieder und füge hier eine Maske hinzu mit dem Lasso. Dann nehmen wir hier die Kurve, Alt-Klick auf Auto. Wie gesagt, Sie könnten das auch alles gerne von Hand machen, aber warum soll man sich diese Mühe machen, wenn das auch einfacher geht. Ich klicke jetzt hier auf OK, kann hier noch nachkorrigieren, wenn ich das möchte, also den Kontrast noch krasser, noch extremer gestalten, sagen wir mal so. Und hier sieht man jetzt natürlich deutlich diese Lasso-Linie, aber nicht mehr lange, das Spiel kennen Sie. Auf die Maske klicken, auf Maskenkante und den Radius jetzt ordentlich hoch, vielleicht noch ein bisschen mehr, dass wir hier diesen Übergang erhalten. Dann klicke ich auf OK und dann haben wir auch schon unser Ergebnis. Schauen wir noch mal, Vorher-Nachher. Das ist also jetzt eine Optimierung der lokalen Kontraste, die Sie so einfach mit Kurven und Auswahlen vornehmen können. An dem Bild könnte man noch sehr viel schrauben, z.B. eine Farbtonung hinzufügen usw. Das soll es bis jetzt mal gewesen sein. Wir schauen uns noch mal einen Vorher-Nachher-Vergleich der einzelnen Schritte an. Und zwar, das waren die ganzen Kurven, die ich hier angelegt habe, die fasse ich zusammen in einer Gruppe mit Strg+G. Dann habe ich hier oben die Vignette, also ohne Vignette, mit Vignette, dann - die Vignette lasse ich mal weg - das war das Kanalmixer-Ergebnis. Das ist das Original, das ist das Kanalmixer-Ergebnis nochmal, das ist die Optimierung mit den Kurven und das ist das Bild mit der Vignette. Und dann machen wir nochmal einen insgesamten Vorher-Nachher-Vergleich, also das Bild vorher und das Bild nachher und da wurde noch nichts geschärft, da wurden noch kein detailverstärkenden Maßnahmen durchgeführt. Und das kann sich schon deutlich sehen lassen, oder?

Photoshop CC für Profis

Erleben Sie live, wie Sie die aktuellen Möglichkeiten der Bildbearbeitung und Optimierung in Photoshop CC nutzen und mit gewitzten Techniken eine bessere Bildqualität erreichen.

7 Std. 40 min (73 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!