Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Photoshop: Ebeneneffekte

Die Fülloptionen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In den Fülloptionen stehen Einstellungen zum allgemeinen sowie zum erweiterten Mischmodus zur Auswahl. Deren Aktivierung blendet Effekte aus und füllt interne Effekte oder beschnittene Ebenen als Gruppe.
12:09

Transkript

In diesem Film möchte ich Ihnen mal einige Optionen in den Fülloptionen vorstellen, die etwas schwieriger zu verstehen sind, die Sie aber zum Glück auch nicht all zu häufig benötigen. Aber ist ganz gut, wenn Sie diese kennen. Wenn Sie nämlich auf unerwartete Ergebnisse treffen bei einem bestimmten Ebenenaufbau. Und ich zeig Ihnen zunächst mal wie diese Datei aufgebaut ist ich hab' ganz unten die Hintergrundebene das ist ne weichgezeichnete herbstliche Efeu-Wand das hab' ich hier gemacht mit den neuen Weichzeichnerfiltern in Photoshop. Da können Sie diese schönen Zerstreuungskreise sehr einfach erzeugen Darüber liegt eine Formebene und zwar diese Briefmarke und ich aktiviere mal ein Formwerkzeug, dann sehen wir auch den Pfad also der führt hier außen entlang an diesen Kanten Das ist also die Briefmarke und die hat einen einzelnen Ebenenstil und zwar eine Kontur, Also als Ebeneneffekt, und das ist dieser weisse Rand, dass ich mir jetzt ein- und ausblende, ist das die Ebenenkontur. Und darüber liegt noch ein Schmetterling Der hat ein paar mehr Effekte und zwar ist er zunächst mal eine gelbe Formebene, dann hat er eine schwarze Kontur bekommen, eine gelbe Farbüberlagerung, eine Verlaufsüberlagerung, die das ganze hier aufhellt und abdunkelt und so ein bisschen dynamischer gestaltet und eine Musterüberlagerung, die hier ebenfalls angewendet wurde. Ja, und das war's im Prinzip schon und jetzt erkläre ich Ihnen die folgenden Optionen und ich mach einen Doppelclkick auf die Ebene und komm' dann hier direkt rein in die Mischoptionen: Zum einen haben wir hier den allgemeinen Mischmodus und hier finden wir die Füllmethoden und die Deckkraft und das ist genau das Gleiche, was Sie hier in der Ebenenpalette machen können Also einmal die Füllmethode einstellen hier über diesen Dropdownbereich und dann die Deckkraft hier Darunter finden wir dann den erweiterten Mischmodus Und das ist zum einen die Fläche zu finden das ist ebenfalls genau das Gleiche, was Sie hier in der Ebenenpalette finden also den Wert für die Fläche Ob Sie ihn hier einstellen oder hier einstellen spielt es eigentlich keine Rolle. Es ist genau das Gleiche. Und in diesem Film soll es um diese option gehen. wenn wir's uns hier einfach mal anschauen zunächst dann können wir hier mal ein- und ausschalten, mal probieren, ob sich irgendwo was ändert und Oh!. Die erste Änderung, die kommt hier "Vektormaske verbirgt Effekte" Also schauen wir uns doch mal diese Option als aller erst an, denn die ist wirklich einfach zu verstehen genau so wie das mit der Ebenenmaske und zwar, wenn wir das hier mal einschalten Sie sehen ja, wir haben hier eine Kontur und diese Kontur geht nach Innen Sie haben ja gesehen, wo der Pfad entlang führte und zwar hier an dieser Aussenkante Die Kontur geht nach Innen Also muss in diesem Fall, wenn ich hier "Vektormaske verbirgt Effekte" anklicke, diese Kontur verschwinden Also die wird einfach ausgeblendet, weil sie hier von der Vektormaske ausgbelendet wird OK, soweit so gut. Was macht jetzt die Option: "Ebenenmaske blendet Effekte aus" Und dazu brauchen wir natürlich zunächst mal eine Ebenemaske die haben wir hier nicht und ich werde hier mal abbrechen und hier der Briefmarkenebene eine Ebenenmaske hinzufügen Das war's auch schon Jetzt kann ich zum Beispiel mit dem Verlaufswerkzeug hier einen Verlauf aufziehen So, oder ich mach's mal anders Ich nehme mal einen Pinsel Also ich lösche diese Ebenenmaske mal wieder, dann sieht man's deutlicher, wenn ich hier einen Pinsel nehme, und dem mal eine recht harte Kante gebe und hier unten einmal drüber malen mit schwarzer Farbe dann blende ich, ja, die Briefmarke quasi aus aber den Ebenenstil nicht Sie sehen, der versucht hier noch eine Kontur hinzubekommen Die fällt ein bisschen komisch aus, muß ich sagen die sollte eigentlich breiter sein. OK, es war ein Anzeigefehler Also wir haben hier eine 10-Pixel-breite Kontur, beziehungsweise, wie viel war das? Schauen wir mal! Das ist eine Kontur von 18 Pixeln OK. Und die sollte hier gleichmässig sein Ja, jetzt sieht's auch so aus. Und, wir blenden also die Pixel aus, aber nicht den Ebenenstil und wenn ich jetzt wieder in die Fülloption gehe, und hier diese Option aktiviere, "Ebenenmaske blendet Effekte aus" dann wird durch den Pinsel nicht nur die Briefmarke ausgeblendet also die Formebene in diesem Fall, sondern auch der Ebenenstil. Und das sehen Sie dann auch, wenn ich jetzt hier mal auf OK klicke, wenn ich jetzt mit einem Verlaufswerkzeug arbeite, in der Maske natürlich, dann können wir hier weich diese Ebene ausblenden und ohne diese option wäre das garnicht möglich gewesen, denn, und ich schalt die einfach mal wieder aus, dann siehe das so aus weil jetzt in dem weichen Übergangsbereich versucht jetzt der Ebenenstil seine Kontur reinzubringen und dadurch wirkt diese gesamte Briefmarke jetzt so überfüllt und mit weiss gefüllt OK. Also wenn Sie das Ergebnis möchten, dass Sie hier einen weichen Verlauf haben und der Ebenenstil ebenfalls ausgeblendet werden soll, dann aktivieren Sie: "Ebenenmaske blendet Effekte aus"! Bleiben noch 3 Optionen: Schauen wir zunächst mal an "Interne Effekte als Gruppe füllen"! und "beschnittene Ebene als Gruppe füllen" und das funktionniert jetzt nur, wenn Sie eine Schnittmaske haben Also ich werde mal hier diese Ebenenmaske wieder löschen möcht' ich nicht wieder sehen, löschen. Und erstelle hier eine Schnittmaske und zwar von dem Schmetterling auf diese Briefmarke Dazu halte ich die ALT-Taste und klicke zwischen beide Ebenen Jetzt wirkt sich dieser Schmetterling nur noch dort aus, wo die Briefmarke ebenfalls zu sehen ist wenn ich also mal den Schmetterling mit dem Verschiebenwerkzeug hier durchs Bild fahre, dann sehen Sie, hier ist ja Nichts zu sehen, weil da keine Briefmarke ist, aber dort wo die Briefmarke ist, da ist der Schmetterling auch zu sehen. Und damit Sie jetzt auch gleich mal schauen können, was hier passiert. Gehen wir mal in die Fülloption und probieren mal aus, was passiert, wenn ich hier die Option ein- und ausschalte Erstmal Nichts! Und hier auch Nichts! Ja, was sollen diese Optionen?! Und dazu müssen Sie wiederum Etwas wissen und zwar wirken die sich nur aus, wenn diese untere Ebene auch noch eine andere Füllmethode hat. Also ändere ich hier mal einfach die Füllmethode auf "Multiplizieren" Auf die Ebenenkontur wirkt sich diese Füllmethode nicht aus, denn für die könnte ich ja einen eigenen Füllmodus einstellen in den Stilen aber auf den Hintergrund der war ja grau, und der wird jetzt verrechnet mit dem Hintergrund also multipliziert und dadurch wird er dunkler Was Sie aber auch sehen ist, dass der Schmetterling ebenfalls dunkler wird er wird jetzt auch multipliziert Wenn ich hier mal die Schnittmaske aufhebe, indem ich mit gehaltener ALT-Taste zwischen diese beiden Ebenen klicke Sehen Sie, das ist der Modus "Normal" und wenn ich jetzt hier die Schnittmaske wiederherstelle, das wäre der Modus "Multiplizieren" für diesen Schmetterling Wenn Sie das nicht möchten, aber unbedingt diese Schnittmaske benötigen, dann können wir jetzt eine dieser beiden Optionen hier benutzen und zwar nicht die Erste, sondern die Zweite Wenn ich die ausschalte, "Beschnittene Ebenen als Gruppe füllen", dann denkt Photoshop einfach anders Photoshop denkt dann nicht, dass zunächst einmal diese Briefmarke und der Schmetterling auf eine Ebene reduziert werden und dann die Füllmethode der Ebene angewendet wird, in diesem Fall also, sehen Sie hier: "Multiplizieren", sondern das funktionniert so, dass zunächst einmal die Füllmethode angewendet wird auf die Hintergrundebene und der Schmetterling von dieser Füllmethode dann nicht beeinflusst wird. Wenn ich jetzt also auf "OK" klicke, dann wirkt sich die Füllmethode hier nicht aus auf den Schmetterling wie gesagt, ich kann ihn aber trotzdem hier herumschieben und die Schnittmaske bleibt trotzdem bestehen. Es gibt dann noch die Option "Interne Effekte als Gruppe füllen", und jetzt haben wir hier aber gar keine internen Effekte, denn interne Effekte sind im Prinzip Effekte, die auf den Pixeln hier liegen, ich kann zum Beispiel mal einen einschalten und Glanz wäre so ein Effekt der wirkt sich jetzt hier aus und da sehen Sie erstmals einen Unterschied: Also Glanz führte dazu in diesem Fall in der Voreinstellung, dass hier Schwarz multipliziert wird mit einer bestimmten Kontur. Wir können die Größe hier mal ein bisschen variieren oder auch die Kontur Ja, das sehen wir's deutlicher Jetzt haben wir so eine Art ringförmige Struktur hier geschaffen mit diesem Glanz und der wirkt sich jetzt auf die Hintergrundebene zunächst aus und, weil wir diese Option ausgeschaltet haben, "Interne Effekte als Gruppe füllen" wirkt er sich ebenfalls auf den Schmetterling aus. Möcht' ich das also nicht, kann ich hier einstellen, dass diese internen Effekte, also zum Beipsiel "Schein nach Innen", "Glanz", "Farbüberlagerung", "Verlaufsüberlagerung", "Musterüberlagerung" Alles das, was innerhalb einer Form auf die Pixel wirkt, das sind diese internen Effekte und die wirken sich dann ebenfalls auf die Ebene aus, die hier in Schnittmaske ist. Also in diesem Fall der Schmetterling. So und wenn ich jetzt hier mal die Option einschalte, dann haben wir die Effekte ausgenommen von dem Schmetterling ist also genau das Gleiche wie diese "Beschnittene Ebenen als Gruppe füllen" nur umgekehrt gedacht. Also es ist ein bisschen verwirrend das Ganze, aber Ok So, also wenn ich jetzt zum Beispiel den Schmetterling ausnehmen möchte von den Effekten dieses Ebenenstils, dann kann ich das machen indem ich dieses Häckchen rausnehme, möchte ich den Schmetterling von den Füllmethoden ausnehmen, dann deaktiviere ich die beschnittenen Ebene als Gruppe füllen. Bleibt noch eine Option und das ist "Transparenz formt Ebene". Was kann das bedeuten? Das bedeutet nichts anderes als, dass Sie wenn Sie zum Beispiel eine Ebene haben und ich leg einfach mal eine an ich nehm mir mal das Rechteck aus vom Werkzeug, leg eine neue Eben an und fülle hier diesen Bereich, den ich grade ausgewählt habe, mal mit weisser oder grauer Farbe, es ist Ok dann nehme ich diese Ebene ganz nach unten und würde sagen, ich erstelle jetzt hier mal eine Vektormaske Und zwar mach ich das mit dem Elipse-Werkzeug stelle das hier oben auf Pfad und erstelle mal so eine Kreisauswahl So! das brauchen wir jetzt hier nicht und jetzt möchte ich gerne eine Vektormaske erzeugen Nehmen wir mal den Zeichenstift "Vektormaske erstellen" So, und jetzt haben wir hier ganz klar einmal diese Vektormaske und wir haben einmal diese Pixel auf diese Ebene und wenn ich doch jetzt mal Ebenenstile hinzufüge, zum Beispiel, nehmen wir mal wieder ne Kontur und die machen wir mal ein bisschen breiter die geht jetzt nach innen und ich klicke hier auf "OK", dann haben wir jetzt diese Form, die einmal durch diese Vektormaske gebildet wird, denn dieses Rechteck, was ich angelegt habe, wird ja hier im Halbkreis beschnitten von dieser Vektormaske. Andererseits haben wir aber auch nur diese Kontur der Pixel an dieser Stelle Und da wendet sich jetzt der Ebenenstilkontur entlang deshalb haben wir hier einmal die Kante entlang der Vektorform, also der Vektormaske, und hier entlang der Pixelkante So, und jetzt kommen wir auch schon zu der Option: "Transparenz formt Ebene" und wenn ich das jetzt mal ausschalte, dann sehen Sie, dass der Ebenenstil sich jetzt ausschliesslich auf die Maske bezieht, die Sie angelegt haben, also dem ist dann egal, ob da Pixel vorliegen oder nicht Wenn Sie dann das wieder einschalten, dann werden die Pixel da ebenfalls berücksichtigt also die Transparenz besser gesagt. Und Transparenz ist eine Ebene überall dauert, wo keine Pixel vorliegen, und das sehen Sie hier in diesem Fertenil aussen herum, das ist alles Transparenz und die formt jetzt hier quasi den Ebenenstil Also ohne Ebenenstile würde diese Option auch gar keinen Sinn ergeben, aber wenn ich's ausschalte, zählt nur die Maske, schalt' ich's ein, zählt das, was Sie sehen im Bild Also das Nicht-transparente, das wird wann umrandet hier und das wird einmal geblöckt durch die Pixel, die vorliegen und dann durch die Maske. Das war's auch schon Wie gesagt, zum Glück brauchen Sie diese ganzen Effekte nicht wirklich, es sei denn, wie hier, in diesem Fall, wo ich den Schmetterling unbedingt benötige und ich den Glanz zunächst mal wieder rausnehme, dann in die Mischoption gehe, und hier wähle, dass die beschnittenen Effekten nicht als Gruppe gefüllt werden sollen dann klick' ich auf "OK", und hab das Ergebnis, was ich möchte. Also lassen Sie sich das nochmal langsam durch den Kopf gehen, vielleicht brauchen das ja irgendwann einmal.

Photoshop: Ebeneneffekte

Erfahren Sie, wie Sie die Ebeneneffekte und Ebenenstile in Photoshop in Ihren Grafiken und Fotos verwenden, um Schlagschatten, Konturen oder Licht- und Glanzeffekte zu erstellen.

3 Std. 22 min (34 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!