Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Onboarding neuer Mitarbeiter

Die ersten Monate

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In dieser Phase geht es vor allem um die Planung der erforderlichen Schulungen, eine Art "Controlling" des Onboarding-Erfolgs und der Teameinbindung sowie um den Ausbau der Verantwortlichkeit des Mitarbeiters.
03:48

Transkript

Wenn die Orientierungsphase nach einem oder mehreren Tagen beendet ist, gibt es viel zu bedenken. Als Allererstes müssen Sie dafür sorgen, dass die Neuen wie geplant an den entsprechenden Schulungen teilnehmen, sei es Online, in Schulungsräumen oder beides. Folgendes müssen Sie dabei beachten. Wenn das nicht klappt, wird es später schwierig, neue Schulungstermine zu finden, da dann bereits die eigentliche Arbeit beginnt. Ich werde Ihnen gleich ein paar spezielle Onboarding-Aufgaben vorschlagen, aber zunächst möchte ich klarstellen, was in den ersten Monaten auf dem Spiel steht. Es gibt einen Grund, warum Sie diese Aktivitäten sehr ernst nehmen sollten. Das größte Risiko, dass neue Leute wieder gehen, besteht in den ersten 40 bis 50 Tagen. Untersuchungen zeigen, dass irgendwann in dieser Zeit die Entscheidung fällt, ob Sie bei der Firma bleiben oder nicht. Was Sie dagegen tun können, ist recht offensichtlich. Kümmern Sie sich darum, dass der Buddy, der Vorgesetzte und etwas seltener der Mentor den regelmäßigen Kontakt zum neuen Mitarbeiter pflegen. Wir haben ja bereits darüber gesprochen. Unterschätzen Sie nicht den Zusammenhang zwischen Produktivität und dieser Art von sozialer Unterstützung. Als Nächstes sollten Sie anfangen, Daten zu erfassen. Sie brauchen Informationen darüber, wie erfolgreich das Team den Onboarding-Prozess managt. Das verläuft in jeder Organisation anders. Manche arbeiten mit elektronischen Fragebogen externer Beratungsspezialisten, die von den Mitarbeitern, dem Chef, dem Personalbeauftragten, der Personalabteilung et cetera ausgefüllt werden. In kleineren Firmen mit weniger Budget ist ein kurzes Gespräch zwischen Ihnen und den neuen Mitarbeitern völlig ausreichend. Folgende Dinge müssen Sie in Erfahrung bringen: Was funktioniert gut? Was muss zukünftig geändert oder verbessert werden? Wie gut waren die Informationen, die vorab bereitgestellt wurden? Haben Informationen gefehlt? Welche Dinge waren bisher im Laufe des Prozesses unklar? Haben die zur Verfügung gestellten Ressourcen ihren Zweck erfüllt? Versuchen Sie herauszufinden, was die neuen Mitarbeiter von den Arbeitserwartungen halten, die am Anfang an sie gestellt wurden. Die zweite, größere Aufgabe besteht darin, die Arbeitszuständigkeit stufenweise zu steigern und den Verantwortlichkeitsprozess zu beginnen. Am besten erfolgt dieser langsame Übergang nach circa drei Monaten. Denn um diese Zeit hat der Mitarbeiter bereits entschieden, ob er bleibt. Er hat viele neue Kompetenzen erworben und es wird Zeit, herauszufinden, ob er auch mit weniger Hilfsmitteln und Unterstützung zurechtkommt. Beginnen wir mit der Zuständigkeit. In den ersten zwei bis drei Wochen, helfen Sie dem neuen Mitarbeiter mit kleineren Aufgaben und Projekten beim Erklimmen der Lernkurve. Er muss noch nicht die Gesamtlast tragen. Angenommen, er ist für Kundenkonten zuständig. Dann geben Sie ihm am Anfang zehn leichte Konten, mit denen er sich einarbeiten kann. Sobald er damit klarkommt, übergeben Sie den Rest der Konten, einschließlich der großen und schwierigen. Der andere Punkt ist die Verantwortlichkeit. Der Neue muss anfangen, seine Leistungen zu erfüllen und nachzuweisen. Ermutigen Sie ihn, geben Sie ihm aber trotzdem ein klares Leistungsfeedback, damit er Ihre Erwartungen versteht und sich motiviert fühlt. Sie sind weiterhin freundlich und hilfsbereit, aber nach drei Monaten sollte der neue Mitarbeiter in der Lage sein, produktiv und mit weniger Unterstützung von anderen zu arbeiten. Ihre Tür steht weiter offen. Sorgen Sie dafür, dass er das weiß. Das schwierigste Teil des Onboarding-Prozesses ist jetzt beendet. Gratulation! Sie haben erfolgreich eine neue Arbeitskraft eingestellt, geschult und integriert.

Onboarding neuer Mitarbeiter

Erfahren Sie, wie Sie neue Mitarbeiter erfolgreich integrieren und von Beginn an auf Erfolgskurs bringen – in der Zusammenarbeit mit Ihnen, den Kollegen und der ganzen Firma.

58 min (16 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:19.05.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!