Windows Server 2016 Grundkurs: Core und Nano Server

Die Ereignisanzeige auf Nano-Servern nutzen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Bei Nano-Servern sind die Remoteabfrage der Ereignisanzeige und der Abruf weiterer Informationen im Vergleich zu Core-Servern noch weiter eingeschränkt. Trotzdem können Sie bei einer entsprechenden Konfiguration, die Ihnen in diesem Video erläutert wird, auf die Ereignisanzeige zugreifen.
05:15

Transkript

Die Verwaltung von Nano-Servern, vor allem, wenn es um die Remote-Abfrage der Ereignisanzeigen und andere Informationen geht, ist im Vergleich zu Core-Servern noch einmal weiter eingeschränkt. Sie können aber auch auf Nano-Servern auf die Ereignisanzeige der Server zugreifen, wenn Sie das entsprechend konfiguriert haben. Sie müssen dazu in der Nano-Server-Recovery-Konsole -- ich bin jetzt hier mit einer VM verbunden -- darauf achten, dass die verschiedenen Optionen für die Remote-Verwaltung aktiviert sind. Sie können das Ganze, wenn Sie sich in der Hauptkonsole des Servers befinden, mit "Inbound Firewall Rules" anzeigen lassen und hier können Sie jetzt eben die einzelnen Firewall-Regeln überprüfen, z. B. die Windows- Remoteverwaltungs-Regeln hier. Und wenn Sie sich das Ganze hier anzeigen lassen, müssen Sie darauf achten, dass die Regel hier auf "Enabled" steht, das heißt "Enabled - Yes". Sie müssen darauf achten, welches Profil hier konfiguriert ist, das heißt, wenn ein Server Mitglied der Domäne ist, muss hier das Domänenprofil hinterlegt sein. Sie sehen hier die Action "Allow", das heißt, eingehende Verwaltung ist auf dem Server möglich, wenn die Regel nicht aktiviert ist, können Sie diese mit der Taste "F4" aktivieren, mit "F4" können Sie diese auch wieder deaktivieren. Und sobald Sie hier diese Regeln entsprechend konfiguriert haben, können Sie das Ganze relativ problemlos überwachen. Sie sehen jetzt hier auch z. B., für öffentliche Netzwerke ist diese Regel ebenfalls aktiviert, Sie könnten diese auch ebenfalls hier deaktivieren. Wenn Sie WinRM konfigurieren, auf einem Nano-Server, also die Windows-Remoteverwaltung, können Sie hier in der Recovery-Konsole im unteren Bereich durch die Auswahl von "Enter" die Remoteverwaltung zurücksetzen lassen und erneut aktivieren. Und müssten dann eben, wenn Sie den Server in einer sicheren Umgebung verwalten, darauf achten, dass entsprechend die eingehenden und ausgehenden Firewall-Regeln so konfiguriert sind, wie Sie diese gerne hätten. Wenn Sie die Konfiguration dann entsprechend abgeschlossen haben, können Sie auf einem Server im Netzwerk, z. B. jetzt hier dem Hyper-V-Host selbst, die Ereignisanzeige öffnen und können hier über den Befehl "Verbindung mit anderem Computer herstellen", auch eine Verbindung mit dem Nano-Server herstellen. Der Server hat jetzt hier die Bezeichnung "Nano2" in der Domäne. Und jetzt kann ich hier eben auf die Systemprotokolle des Nano-Servers zugreifen, nach Informationen filtern und kann das Ganze eben hier genauso verwalten wie herkömmliche Server in der Domäne. Das heißt, ich brauch dazu nicht unbedingt spezielle Überwachungswerkzeuge, sondern mit den Standardwerkzeugen für Windows-Server kann ich Core-Server, aber auch Nano-Server an die Ereignisanzeige anbinden und entsprechend überwachen lassen. Sie könnten sich über diesen Weg z. B. auch eigene Ereignisanzeigen selber erstellen lassen, indem Sie z. B. mit "mmc.exe" eine neue, leere Konsole öffnen. Und hier können Sie jetzt eben Snap-Ins hinzufügen, nämlich mehrere, z. B. die Ereignisanzeige. Hier lass ich jetzt z. B. einen Core-Server überwachen. Die Ereignisanzeige wird jetzt hier angezeigt und ich kann jetzt hier auf den Core-Server zugreifen. Dann kann ich eine weitere Konsole hinzufügen. Das kann ich in der herkömmlichen Ereignisanzeige-Konsole nicht, nämlich noch einmal die Ereignisanzeige. Und hier kann ich jetzt z. B. den Nano-Server hinzufügen. Auch hier wird direkt eine Verbindung aufgebaut. Und jetzt sehen Sie, haben Sie hier in dieser Konsole bereits zwei Ereignisanzeigen; ich könnte hier natürlich der Vollständigkeit halber über "Snap-In hinzufügen" weitere Ereignisanzeigen hinzufügen. Und hier eben über "Durchsuchen" mir die verschiedenen Domänen-Computer anzeigen lassen, die ich überwachen möchte. Zum Beispiel hier den Server "S2". Dabei handelt es sich um einen Server mit grafischer Benutzeroberfläche. Sie können also verschiedene Servervarianten in Windows Server 2016 -- ich maximiere mal das Fenster und zieh das Ganze etwas größer -- zentral verwalten und hier sehen Sie jetzt eben die einzelnen Ereignisanzeigen. Das Ganze könnten Sie dann speichern als "event-netzwerk", entweder in den Verwaltungsprogrammen oder hier auf dem Desktop; auf Wunsch natürlich auch in eine Freigabe, dann können auch verschiedene Administratoren das Tool nutzen. Ich schließ jetzt mal alle Fenster. Und wenn ich jetzt hier diese Ereigniskonsole aufrufe, wird automatisch eine Verbindung mit allen Servern hergestellt und ich kann jetzt hier in einer Konsole ohne teure Zusatzstools mir die verschiedenen Ereignisanzeigen der Server anzeigen lassen.

Windows Server 2016 Grundkurs: Core und Nano Server

Lernen Sie die Installation und Administration von Core und Nano Server in der Praxis kennen.

2 Std. 4 min (15 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:29.03.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!