Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Canon EOS 700D Grundkurs

Die EOS 700D ist eine DSLR

Testen Sie unsere 2021 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Was eine Digitale Spiegelreflexkamera ausmacht und welche Vorteile das System bietet, darum dreht sich dieser Film. Sie werden auch erfahren, wofür die Abkürzung DSLR tatsächlich steht.
04:17

Transkript

Die 700D ist eine DSLR-Kamera. "DSLR" steht für "Digitale Spiegelreflexkamera" und zwar "Single Lens Reflex" - einäugige Spiegelreflexkamera". Wenn ich sage Einäugige, dann gibt es vielleicht auch noch etwas anderes? Das ist richtig: Es gibt auch zweiäugige Spiegelreflex-Kameras. Wie das funktioniert und was es im Einzelnen damit auf sich hat, das erkläre ich Ihnen jetzt in diesem Film. Dass die 700D digital ist, ist klar. Das Bildsignal wird nicht auf einem Film aufgezeichnet, sondern auf einem Sensor und dann auf der Speicherkarte gespeichert. Das scheint soweit klar. Single Lens Reflex, einäugige Spiegelreflexkamera, bedeutet Folgendes: Sie haben hinten das Kamera-Gehäuse mit dem Sensor und vorne fängt das Objektiv die Lichtstrahlen ein und sorgt dafür,dass hinten ein Bild eingefangen werden kann. Das ist der eine Teil. Das Andere ist aber, Sie möchten ja auch sehen, was auf dem Sensor abgebildet wird. Und wenn Sie das nicht auf dem Display anschauen wollen, im life view, sondern durch den eingebauten Sucher, dann kommt der Spiegel zum Zug. Den können Sie sehen ich nehme jetzt mal das Objektiv ab, mache da vorschriftsmäßig, dass es nicht so verstaubt, den Deckel drauf und jetzt, wenn Sie hier ins Gehäuse reinschauen, dann sehen Sie da den Spiegel, der hochklappt, wenn ausgelöst wird. D.h. also, solange Sie durch den Sucher hier hinten durchschauen, dann fallen die Lichtstrahlen zunächst logischerweise durch das Objektiv durch auf den Spiegel, der im Gehäuse schräg eingebaut ist; werden umgelenkt nach oben, und oben nochmals umgelenkt, dass sie von hinten das Bild dann aufrecht stehend und seitenrichtig betrachten können. Eingangs hatte ich erwähnt, dass es neben einäugigen Spiegelreflexkameras auch zweiäugige Spiegelreflexkameras gibt. Und das möchte ich ergänzen, es ist jetzt natürlich für die 700D nicht essenziell wichtig, das zu wissen, aber es ist eigentlich ganz nett ein bisschen was darüber zu wissen, was es in der Geschichte der Fotografie für andere Lösungsmöglichkeiten gab. Bei einer einäugigen Spiegeleflexkamera ist das Objektiv, durch das Sie das Bild betrachten, und durch das fotografiert wird, das Gleiche. Bei einer zweiäugigen Spiegelreflexkamera haben Sie ein Sucher-System, d.h., Sie gucken durch einen Sucher meist war es ein Lichtschachtsucher, Sie haben von oben nach unten geguckt, dann wurde das Bild umgelenkt nur durch den Spiegel und Sie hatten vorne ein relativ einfaches Objektiv für den Sucher, was eigentlich nur den Bildwinkel des Aufnahmeobjektivs hatte, das musste kein besonders hochwertiges Objektiv sein. Und darunter angeordnet war das eigentliche Aufnahmeobjektiv, qualitativ sehr viel hochwertiger als das Sucherobjektiv, und durch das wurde die Aufnahme gemacht. Der Nachteil des Systems: Sie sehen durch den Sucher etwas anderes, als das, was fotografiert wird. Das ist bei der Kamera eindeutig besser. Sie sehen genau das auf dem Bild, was Sie auch durch den Sucher gesehen haben. Bei den zweiäugigen Spiegelreflexkameras als kleiner Vorteil, dadurch das der Spiegel nicht im Moment der Aufnahme hochklappen musste, wie hier bei dieser Kamera, war das natürlich sehr viel leiser. D.h., hier ist es logischerweise so, in dem Moment, wo Sie auf den Auslöser drücken, klappt erst einmal der Spiegel hoch, damit das Licht durch das Objektiv dann hinten auf den Sensor fallen kann. Natürlich geht auch noch der Verschluss auf und dann wird das Bild belichtet, dann geht der Verschluss wieder zu, der Spiegel klappt wieder runter und dann sehen Sie das Bild wieder, das Sie fotografiert haben. Das geht natürlich alles so schnell, weil der Spiegel natürlich auch automatisch wieder runterklappt, so dass der Moment der Dunkelphase sehr, sehr kurz ist. Und die Geräusche, die Sie da hören werden, wenn Sie auslösen, das sind die Geräusche des Spiegels, der hochklappt und natürlich das Verschlussgeräusch. Ich denke mit diesem kleinen Überblick, wissen Sie jetzt genau, was eine DSLR ist und wenn das nächste Mal jemand diesen Fachbegriff benutzt, können Sie vielleicht ein Späßchen machen und fragen: "Weißt du denn, was eine DSLR ist?"

Canon EOS 700D Grundkurs

Lassen Sie sich die Bedienung Ihrer EOS 700D vom ersten Einschalten der Kamera bis hin zum richtigen Belichten erklären und erfahren Sie, wie Sie Ihre Kamera gekonnt einsetzen.

3 Std. 33 min (37 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:07.11.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!