Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Cross-Plattform-Apps mit Cordova, Ionic, TypeScript und Visual Studio

Die Emulatoren im Überblick

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Wer bereits zur Entwicklungszeit seine App schon einmal starten möchte, kann zu diesem Zweck auf Emulatoren zurückgreifen. Visual Studio liefert gleich mehrere davon.
06:47

Transkript

Wenn Sie die Visual Studio Tools für Apache Cordova installiert haben, dann erhalten Sie mehrere Emulatoren, auf denen Sie Ihre App ausprobieren können. Zum einen haben wir im Bereich Android die Ripple Emulatoren und dabei handelt es sich um einen Emulator, der im Browser läuft. Genauer genommen, im Google Chrome. Bedeutet also, Sie müssen auf jeden Fall Chrome installiert haben, um dem Ripple Emulator nutzen zu können. Wenn ich jetzt die App einmal starte, dann sehen wir auch gleich, dass sich hier Chrome öffnet und eine lokale URL ansurfed. Ich sehe hier im linken Bereich sehe ich Informationen über mein Gerät. Könnte jetzt hier zum Beispiel den Bewegungssensor mir anschauen und mein Gerät einmal schütteln, Falls meine App hier etwas von benötigt. Ich habe die Möglichkeit, den Batteriestatus zu verändern, also den Akku zum Beispiel runter zu drehen, um mal zu schauen, was dann passiert oder zu simulieren, dass ein Gerät eingesteckt ist in die Steckdose oder eben nicht. Außerdem kann ich hier oben die Plattform ändern und ich kann auch das Gerät zum Beispiel drehen. Daneben haben wir hier rechts die Möglichkeit, eine aktuelle Geo Location zu setzen bzw. auszuwählen. Ich könnte hier einstellen, dass ich mich aktuell bewege. Das ist immer dann interessant, wenn ich halt eben irgendwie Apps baue, die auf die Geo Position zugreifen. Außerdem kann ich hier oben eintragen, ob ich gerade eine Netzverbindung habe usw. Man darf dabei allerdings nicht vergessen, dass das hier natürlich nur eine Simulation im Browser ist. Ich habe hier kein echtes Anroid-Gerät. Ein echtes Android-Gerät, das bekomme ich allerdings simuliert, wenn ich einen anderen Emulator auswähle, nämlich den Microsoft Visual Studio Android Emulator. Microsoft hat eigene Emulatoren für Android erstellt. Die basieren auf Hyper-V. Bedeutet also, Sie brauchen als Client Betriebssystem mindestens Windows 8 oder höher also Windows 10 und wenn Sie diese Vorraussetzungen erfüllen, dann werden diese Emuatoren automatisch installiert sobald Sie die Visual Studio Erweiterung für die Tools für Apache Cordova installieren. Sie können die Emulatoren übrigens auch separat herunterladen. Das ist ein kostenfreies Angebot von Microsoft und kann über die Homepage gefunden werden, wenn Sie nach Microsoft Emulatoren für Android suchen. In diesem Emulator wird ein vollständiges Android Betriebssystem emuliert. Bedeutet, das verhält sich wirklich wie ein echtes Android-Gerät und ich öffne den jetzt einmal hier. Wir sehen also hier den Emulator, der ist etwas größer normalerweise und würde nicht auf meine Auflösung passen. Deswegen habe ich ihn ein wenig verkleinert. Das kann man über diese Schaltfläche hier erledigen. Hat aber den Nachteil, dass die Darstellung jetzt ein wenig unscharf wirkt. Normalerweise, wenn Sie einen größeren Bildschirm benutzen, dann würde also hier auch die Darstellung entsprechend scharf sein. Und hier kann ich mich jetzt durch meine App hindurch bewegen. Das Ganze verhält sich, wie gesagt, wie ein vollständiges Android Betriebssystem. Ich habe also hier die Möglichkeit, auch auf den Homescreen zum Beispiel zu gehen, mir die App-Liste anzuschauen, ich kann hier die Liste der letzten Apps mir anschauen, ich habe einen ganz normalen Zurück-Button, der sich standardmäßig halt so verhält, wie das auch beim Android-Gerätauch normal passiert und zwar hat er jetzt die App geschlossen. Ein weiterer Emulator, der mitgeliefert wird, ist der Google Android Emulator und von dem kann ich leider nur abraten, da der in der Regel sehr langsam ist. Es gibt zwar Tips und Tricks im Internet, wie Sie ihn beschleunigen können, meiner Erfahrungen nach kommt er allerdings an die Performance des Visual Studio Emulators nicht heran. Zu guter Letzt, wenn Sie ein Android-Gerät per USB angeschlossen haben und auf dem den Entwicklermodus aktiviert haben, können Sie natürlich auch direkt auf dem Gerät Ihre App ausprobieren. Für IOS haben wir auch Emulatoren dabei und zwar kommen hier auch die Ripple Emulatoren dabei, die Browser basiert arbeiten. Darüber hinaus sehen Sie hier im unteren Bereich des Menüs aber auch eine ganze Menge Simuatoren fürs iPad, fürs iPhone, usw. Diese Simulatoren, die würden dann tatsächlich auf dem Mac später ausgeführt werden. Bedeutet also, damit Sie den Simulator nutzen können, statt den Ripple Emulator, wie ich ich ihn hier gerade benutze, müssen Sie einen Mac haben und diesen Mac, den müssen Sie mit Ihrem Visual Studio verbunden haben. Ich schließe hier mal alle Fenster und dann kommt diese Fehlermeldung auch nicht mehr. Bedeutet also für Sie, sobald Sie den offiziellen Xcode Simulator benutzen möchten, das sind diese Einträge hier unten, brauchen Sie einen Mac in Ihrem Netzwerk, auf dem Sie dann den Simulator starten können. Natürlich können wir auch hier wieder an ein Gerät, auf einem Gerät debuggen, was wir angeschlossen haben. Dazu ist es allerdings wichtig, zu beachten, dass das Gerät am Mac angeschlossen werden muss. Zu guter Letzt können wir Cordova Apps natürlich auch unter Windows ausführen. Da hätten wir zum einen die Windows Phone Emulatoren, Wenn ich die runtergeladen hätte auf meinem System. Ich habe aber hier ein Windows 10 installiert und kann dann einfach auf meinem lokalen Computer, ohne einen Simulator zu nutzen, das Ganze ausführen. Und jetzt gleich werden wir sehen, wie die App, die ich hier erzeugt habe mit der Vorlage, einmal unter Windows gestartet wird. Und natürlich kann ich die auch hier vollständig bedienen. Schließlich sind Cordova Apps ja plattformübergreifend nutzbar. Also unter Android, unter IOS und eben auch unter Windows. Und hier haben wir die App. Ich kann das Ganze hier hin und her bewegen und ich habe mir hier einen kleinen Breakpoint gesetzt Sie sehen also, ich kann hier auch vollständig debuggen. Wir halten aber einmal fest, wir können aus Visual Studio direkt unter Android, unter IOS und unter Windows die Anwendung ausführen. Dabei müssen Sie beachten, dass es für Android und IOS den Ripple Emulator gibt, was ein Browser basierter Emulator ist, dass es für Android außerdem die Microsoft Emulatoren gibt oder die Möglichkeit, direkt auf dem Gerät zu debuggen, falls es angeschlossen ist. Für IOS können wir auch den Ripple Emulator nutzen. Können aber auch auf einem Simulator oder einem angeschlossenen Gerät debuggen. Wichtig hierbei ist, dass Sie einen Mac haben, der im Netzwerk verfügbar ist.

Cross-Plattform-Apps mit Cordova, Ionic, TypeScript und Visual Studio

Steigen Sie in die App-Programmierung ein und kombinieren Sie die praktischen Tools.

2 Std. 45 min (23 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:14.11.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!