Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Projektmanagement: Kosten und Nutzen

Die Earned-Value-Analyse

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Hier geht es um eine Methode des Projektcontrollings, die auf einen Soll-Ist-Vergleich mit Kennzahlen beruht, die den Projektfortschritt in den Mittelpunkt stellen.

Transkript

Nach der Machbarkeitsanalyse ist die Earned Value-Analyse die zweite Projektmanagement-spezifische Kosten-Nutzen-Betrachtung, die wir uns näher ansehen wollen. "Die Earned-Value-Analyse (EVA) ist eine Methode des Projektcontrollings, die auf einem Soll-Ist-Vergleich mit einem dedizierten Satz an Kennzahlen beruht, in deren Zentrum der Projektfortschritt, der bereits erzielte Earned Value, steht." Die Methode kann im klassischen Projektmanagement zugeordnet werden. Die Basis für die Earned-Value-Analyse ist zunächst ein realistischer Basisplan, gegen den der Projektverlauf gemessen wird. Ganz entscheidend ist, dass Sie ein sauberes Anforderungsmanagement haben, dass auch neue oder geänderte Anforderungen im Projektverlauf berücksichtigt. Denn aus dem Anforderungsmanagement heraus müssen Sie den Basisplan fortschreiben und aktualisieren, damit Sie auch in den richtigen Sollwert Ihre Baseline messen. Für die Messung bedarf es obendrein noch einer zeitnahen und realen Kostenerfassung. Mit dieser Basis lässt sich dann ein Set von Kennzahlen aufbauen. Schauen wir uns die Earned-Value-Analyse in einem Diagramm an. Entlang des zeitlichen Projektverlaufs werden Aufwände und Fortschritt in Geldeinheiten aufgetragen. Zunächst haben Sie die Werte aus Ihrer Planung, den "Planned Value". Dem gegenüber steht der tatsächliche Kostenverlauf, die "Actual Cost" und der tatsächlich erreichte Projektfortschritt, der "Earned Value". Machen Sie nun eine Stichtagsbetrachtung. Was haben Sie bis heute schon geleistet, was war geplant und welche Kosten sind dafür tatsächlich angefallen? Dabei können Sie bereits eine Kostenabweichung, "Cost Variance", identifizieren. Sie haben heute nicht nur höhere Kosten, wie zu diesem Zeitpunkt geplant waren, sondern auch noch weniger erreicht. Die bewertete zeitliche Abweichung liefert Ihnen die "Schedule Variance". Der Projektfortschritt sollte zum heutigen Tag um dieses Stück weiter sein, was Sie trotz höherer Kosten als geplant nicht geschafft haben. Diese Darstellung ist nur schematisch. Die üblichen Bezeichnungen und Formeln zur Berechnung werden Sie in der Regel in englisch finden. Neben den genannten Kennzahlen gibt es noch eine Reihe weiterer. Eine Übersicht hierzu finden Sie zum Beispiel, wenn Sie auf "openPM.info" nach "Kennzahlen (EVA)" suchen. Lassen Sie mich die Earned-Value-Analyse noch kritisch würdigen. Es ist ganz klar, dass die EVA nur Sinn macht, wenn die genannte Basis aus realistischem Plan, Anforderungsmanagement, Planfortschreibung und entsprechender Kosten und Fortschrittserfassung gegeben ist. Ist das nicht der Fall, so wissen Sie nicht, was Sie messen und wogegen Sie es vergleichen, und die Analyse ist nichts wert. Die EVA suggeriert, mit ihrem technischen Verlauf, eine Planbarkeit, die mitunter so, dann doch nicht gegeben ist. Der formale Aufwand für Planfortschreibung, Anforderungsmanagement und Controlling kann ein erhebliches Ausmaß annehmen. Mir persönlich missfällt auch die Idee des Earned Value erst trügerisch, weil der Begriff nahelegt, dass Sie schon etwas erreicht haben. Das kann zwar durchaus der Fall sein, muss es aber nicht. Ihr Projektgegenstand kann trotzdem noch immer wertlos sein, bis Sie nicht wenigstens an Mindestmaß an Anforderungen umgesetzt haben. Sie können sich nicht auf einem Earned Value ausruhen, sondern der Erfolg wird erst am Projektende gemessen. Wenn Sie nur minimal unter dem geplanten Ergebnis bleiben, aber der Projektgegenstand den geforderten Nutzen nicht erfüllt weil das Auto das Sie entwickelt haben nicht fährt oder keine Zulassung für den Straßenverkehr bekommt, sind Sie trotzdem gescheitert. Deswegen hier mein Appell an Sie, Augenmaß walten zu lassen. Manchmal ist weniger mehr. Nicht fundierte, nicht belastbare Kennzahlen, können zu falschen Schlüssen führen und Schäden verursachen. Seien Sie auf der Hut.

Projektmanagement: Kosten und Nutzen

Erfahren Sie, wie Sie eine Kosten-Nutzen-Analyse für Ihr Projekt durchführen und dann zu einer Projektentscheidung kommen.

1 Std. 6 min (12 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:20.04.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!