Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Cisco CCENT/CCNA R&S – ICND1 100-105 v3.0 Teil 4 – Infrastructure Services

Die DNS-Grundlagen kennenlernen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Bei DNS (Domain Name System) handelt es sich um ein Protokoll zur Namensauflösung für TCP/IP-Netzwerke. Lernen Sie in diesem Video, welche grundlegenden Funktionen dieses Protokoll erfüllt und für welche Zwecke es eingesetzt wird.
08:22

Transkript

In diesem Video erhalten Sie einen Einblick in die Funktion von DNS. DNS steht für Domain Name System, oder manchmal liest man auch Domain Name Server. Was ist DNS? DNS hilft uns einen FQDN, einen Fully Qualified Domain Name zu übersetzen in eine IP-Adresse. Oder hätten Sie gewusst, welche IP-Adresse hinter www.google.ch steht? Ich hätte es nicht gewusst. Ich kenne den Namen www.google.ch Das ist der FQDN, die Kombination aus dem Host-Namen und der Domaine ergibt den Fully Qualified Domain Name. Schauen wir uns das einmal an, wie das aussieht, wenn wir den Netzwerkdatenverkehr aufzeichnen mit Wireshark und dann DNS analysieren. Und genau das werde ich jetzt umsetzen. Zuerst einmal schließe ich den Browser, ich starte nun Wireshark. Habe da bereits eine Aufzeichnung gestartet, diese möchte ich löschen. Ich drücke einfach auf diese Schaltfläche, um eine neue Aufzeichnung zu starten: "Fortsetzen ohne zu Speichern". Jetzt wird der Datenverkehr aufgezeichnet. Es ist ein Filter gesetzt auf DNS. Darum wird hier im Moment noch nichts angezeigt. Wenn ich jetzt aber meinen Browser starte, und beim Browser ist Google als Startseite festgelegt, dann wird die Aufzeichnung gestartet. Der Browser wurde gestartet, Google wurde aufgerufen und wir haben verschiedene Resultate. Zuerst einmal die Source-Adresse. Diese IP-Adresse, das ist mein physisches System: die 192.168.1.109 Was hat dieses System gemacht? Es hat den DNS-Server aufgerufen, welcher auf der Netzwerkkarte konfiguriert ist. Und auf der Netzwerkkarte ist als erster DNS-Server eingetragen 195.186.1.162 Das ist ein DNS-Server von meinem Provider, welcher mir den Internet-Zugang anbietet. Ich habe also eine Anfrage gestartet zu diesem DNS-Server und wir sehen hier "Standard query". Und ich suche den "A record" für diesen FQDN, für www.google.ch Wir öffnen hier Domain Name System, diesen query und öffnen ebenfalls das Resultat "query". Ich navigiere mit dieser Zeile ein wenig nach oben, damit wir die Informationen besser sehen können. Ich möchte also für diesen Namen eine IP-Adresse erhalten. Und genau das wurde auch zurückgesendet, und zwar in der nächsten Zeile. Hier die Source, das ist der DNS-Server. Der DNS-Server hat die Antwort zurückgesendet zu meinem Client 192.168.1.109 Und wir sehen auch hier "Standard query response". Wenn ich nun diese Zeile markiere, dann haben wir wiederum die Queries, die Anfrage. Ich schließe diese Anfrage und hier erhalten wir die Antwort, aha. Und die Antwort lautet, dass www.google.ch über diese IP-Adresse erreichbar ist. DNS beziehungsweise der DNS-Server hat meinen Namen, den ich angefragt habe, www.google.ch in eine IP-Adresse aufgelöst. Und genau für das ist DNS zuständig, um Namen in eine IP-Adresse aufzulösen, oder umgekehrt, um eine IP-Adresse in einen Namen aufzulösen. Stellen Sie sich eine Situation vor: Ihr Smartphone. Sie haben in Ihrem Smartphone verschiedene Kontakte gespeichert. Sie haben einen Kontakt, der heißt beispielsweise Peter Müller. Und zu diesem Kontakt Peter Müller ist eine Telefonnummer gespeichert worden. Nun mal ehrlich: kennen Sie die Telefonnummer von Peter Müller auswendig? Nein, die kennen Sie wahrscheinlich nicht auswendig. Das ist jetzt eine Behauptung, ist etwas sehr frech von mir. Aber mir geht es so. Ich kenne die meisten Telefonnummern nicht mehr auswendig. Aber ich kenne die Namen, welche in meinem Adressbuch abgespeichert wurden. Das heißt also, das ist genau eine ähnliche Funktion. Wir kennen den Namen in unserer Kontaktliste. Und die Kontaktliste hat wiederum die dazugehörige Telefonnummer zu diesem Kontakt zusammengeführt. Somit müssen wir uns den Namen merken und nicht die Telefonnummer. Und genau eine ähnliche Funktion bietet DNS. Wir können uns einen Namen merken und DNS löst dann den Namen in eine IP-Adresse auf. Wie geht das nun bildlich vor sich? Ich habe dazu mal eine kleine Skizze vorbereitet. Stellen wir uns das System A vor. Das System A möchte einen Web-Aufruf machen beispielsweise zu switch.ch System A hat einen DNS-Server konfiguriert. Der DNS-Server wird nun kontaktiert. Und das System A sagt: Bitte, DNS-Server, gib mir sämtliche Informationen über www.switch.ch Das nennt man eine rekursive Anfrage. Nun der DNS-Server hat vielleicht keine Ahnung über die Information www.switch.ch Darum kontaktiert der DNS-Server die Stammverzeichnisse, oder auch die sogenannten Root-Server. Der Root-Server wiederum sagt: Ich habe keine Ahnung, was Du meinst, ich kenne diesen FQDN nicht. Was ich aber kenne, ich kenne .ch, das ist mir bekannt. Also gibt er die Antwort zurück zum DNS-Server und sagt: kontaktiere .ch Genau das macht der DNS-Server, er geht zu .ch und .ch wiederum sagt: Ich verstehe Deine Anfrage, aber ich weiß nicht genau, was ich Dir eigentlich sagen soll, weil den FQDN, den kenne ich nicht. Aber ich weiß, welcher Server zuständig ist für die Domaine switch. Also gibt er die Antwort zurück. Und nun kontaktiert der DNS-Server den DNS-Server von switch.ch Das wäre zum Beispiel ns1, einfach so als Beispiel. Und ns1 gibt dann die Antwort zurück an DNS-Server. Und diese Antwort ist eben die rekursive Antwort. Das bedeutet, der ns1 gibt die IP-Adresse zu diesem FQDN zurück. Diese Abfragen, die einzeln getätigt wurden, also beispielsweise diese Abfrage, oder diese Abfrage, diese einzelnen Abfragen, das sind iterative Abfragen. Wir haben nun also gesehen, dass ein DNS-Server iterativ abfragen kann bis er schlussendlich von autorisierten DNS-Server die vollständige Antwort zurückbekommt, damit dann der DNS-Server schlussendlich diese Antwort dem PC A zurücksenden kann. Und genauso funktioniert DNS. DNS ist also unser Freund, er soll uns helfen Namen in eine IP-Adresse aufzulösen, oder eine IP-Adresse in einen Namen aufzulösen, um das Ganze für uns, Menschen, etwas einfacher umsetzen zu können. In diesem Video haben Sie einen ersten Einblick erhalten, wie DNS funktioniert.

Cisco CCENT/CCNA R&S – ICND1 100-105 v3.0 Teil 4 – Infrastructure Services

Bereiten Sie sich mit diesem und vier weiteren Trainings auf die Cisco-Zertifizierungsprüfung 100-105 v3.0 vor und erlernen Sie umfassende Kenntnisse zur Einrichtung und Administration von Netzwerken.

1 Std. 42 min (16 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!