Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Digitale Transformation im Unternehmen

Die digitale Transformation

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Was bedeutet das Modewort "digitale Transformation" und wie sieht die "perfekte" digitale Transformation aus? Wo liegen die Chancen und Risiken der digitalen Transformation?

Transkript

In diesem Video wollen wir uns mit dem Begriff der digitalen Transformation genauer auseinandersetzen und uns auch an einer Definition versuchen. Für die digitale Transformation geistern zurzeit viele Begriffe umher. Der bekannteste ist sicherlich Digitalisierung, aber auch digitale Business-Transformation, wie die digitale Transformation im übrigen korrekt bezeichnet wird. Aber auch Industrie 4.0, IoT, also Internet of Things, Wearables, und viele andere mehr, sind geläufig und bezeichnen entweder die Transformation an sich, oder aber deren Teilaspekte. Das sagt die Wikipedia dazu. Digital Business Transformation, auch digitale Transformation, verändert langfristig durch die Möglichkeit und Potenziale digitaler Medien und des Internets das Fundament jedes Unternehmens in seiner Strategie, Struktur, Kultur und seinen Prozessen. Es wirkt sich in der Organisation über das Change Management aus. Mit Digital Business Transformation begegnen Unternehmen den Veränderungen des Digitalzeitalters, dem sogenannten "Digital Age". Als begriffliche Weiterentwicklung leitet sich Digital Business Transformation vom englischen Begriff Business Transformation, also der Erschließung neuer Geschäftschancen sowie die Umsetzung neuer Geschäftsmodelle durch ein Unternehmen, ab. Digital Business Transformation befasst sich mit der Planung, Steuerung, Optimierung und Umsetzung der Wertschöpfungskette eines Unternehmens in der digitalen Ära. Im Zentrum steht die Identifikation von Auswirkungen der Digitalisierung auf bestehende Geschäftsmodelle, die Umsätze, Erlösströme und Differenzierungsmerkmale eines Unternehmens im Markt. Ganze Wertschöpfungsketten verändern sich, nicht nur einzelne Funktionen und Unternehmensbereiche sind betroffen. Die nachhaltige Veränderung und Neuausrichtung von Kommunikation, Marketing, Vertrieb und Service sind essenziell. Digital Business Transformation nutzt die Vorteile und Potenziale der Integration und Implementierung neuer Technologien als Chance für einen Wandel bestehender Geschäftsmodelle und Generierung neuer Geschäftspotenziale aus technischen und funktionalen, nutzerorientierten Innovationen heraus. Die digitale Transformation, in der Grafik als "Level 3" bezeichnet, kann also als Reise ins digitale Zeitalter verstanden werden. Dabei ist sie das höchste Level des digitalen Wissens, und baut auf der digitalen Kompetenz, dem Level 1, und der digitalen Nutzung, dem Level 2, auf. Grundsätzlich geht es bei der digitalen Transformation um die Transformation und Weiterentwicklung der Kundenerlebnisse, der sogenannten Customer Experience, der Unternehmensprozesse und der Geschäftsmodelle, jeweils in verschiedenen Ausprägungen, wie beispielsweise der Verbesserung, also "Improve", dem Erweitern, "Enhance", und dem Automatisieren, "Automate" der Geschäftsprozesse. An dieser Stelle möchte ich zudem eine Warnung vor dem Begriff "Digitale Transformation" aussprechen. "Transformation" als Bestandteil impliziert eigentlich einen Prozess, der einen Anfang und ein Ende hat. Nun könnte man denken, dass man lediglich ein wie auch immer geartetes "Delta" aufholen muss, um digitalisiert zu sein. Das ist aber grundlegend falsch. Denn auch wenn es dieses "Delta" benötigt, um überhaupt wieder konkurrenzfähig zu werden, so muss anschließend ein stetiger Veränderungs- und Lernprozess in Gang gesetzt werden und "Digital" wiederum impliziert, dass die Veränderung in der Gesellschaft und damit in der Wirtschaft nur von Informationstechnologien getrieben sind. Das ist nicht grundlegend falsch, wir werden aber im Folgenden sehen, dass sich ebenfalls viele völlig analoge Bereiche geändert haben. Laut Alain Veuve, einem Vordenker im Bereich der Digitalisierung, wäre ein Begriff wie "Perpetual Disruption", was so viel wie unaufhörliche, umbrechende Veränderung bedeutet, deutlich besser geeignet. Er macht auf der einen Seite klar, dass sich der Veränderungsprozess immerwährend fortsetzt, und dass er auf der anderen Seite eine umbrechende oder tiefgreifende Dimension hat. Was aber sind die Gefahren der digitalen Transformation? Was oftmals übersehen wird, ist, dass die digitale Transformation kein kleiner Sprint ist, sondern eher einem nervenaufreibenden Marathon gleicht, der Zeit und Energie kostet. Je länger man damit wartet, desto höher der Einsatz. Zudem scheint es derzeit so zu sein, dass der deutsche Mittelstand die Transformation komplett verschläft. Das ist insofern kritisch, als dass der Mittelstand die DNA der deutschen Wirtschaft darstellt. Der Wandel selbst wirkt zudem als Zentrifugalkraft. Er teilt Unternehmen in Gewinner und Verlierer. Sich früh auf die richtige Seite zu stellen, kann sich hier also doppelt auszahlen. Weiterhin sind die Kunden der Treiber des Wandels, und nicht etwa die Technologie. Deutlich mehr als früher zahlt es sich also aus, auf seine Kunden zu hören. Und schließlich ist die digitale Transformation nicht billig zu haben. Allerdings stellt dies einen Invest in die Zukunft dar, der alternativlos ist. Schauen wir uns die Herausforderungen der digitalen Transformation an. Das Unternehmen IT-Venture hat 2016 eine Studie mit dem Titel "Deutsche Digitalisierungs-Studie" herausgegeben, die die Herausforderungen rund um die digitale Transformation betrachtet. Befragt wurden Vorstände und Führungskräfte von 2000 Großunternehmen in ganz Deutschland. Zusammen mit Ergebnissen aus einer ähnlichen Studie desselben Jahres des MIT in Cambridge ergibt sich folgendes Bild: 65 Prozent aller Befragten gaben an, dass die Digitalisierung in ihrem Unternehmen deswegen noch nicht vorangetrieben worden ist, da nach wie vor bestehende Strukturen verteidigt werden. Die stellt damit das größte Hemmnis dar. Bei 54 Prozent der Befragten fehlte schlicht die Zeit zur Umsetzung. 52 Prozent der Befragten gaben an, keine Erfahrung bei nutzerzentrierten Vorgehensweisen zu haben. Für immerhin 49 Prozent ist die Digitalisierung Chefsache. 42 Prozent gaben an, in ihrem Bereich zu festgefahren zu sein. Immerhin 40 Prozent der Führungskräfte scheuen laut Angabe radikale Entscheidungen. Für nur 25 Prozent der Befragten ist die digitale Transformation unter den strategischen Top3-Themen. Und für mickrige 6 Prozent der Befragten ist die digitale Transformation das wichtigste Thema.

Digitale Transformation im Unternehmen

Sehen Sie, was genau unter „digitaler Transformation“ zu verstehen ist und welche Auswirkungen sie für jedes Unternehmen mit sich bringt.

2 Std. 5 min (24 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:19.10.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!