Bradbury Building visualisieren mit Cinema 4D: Aufzug modellieren

Die Dachkonstruktion

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Technik des Aufzugs steht auf einer Stahlkonstruktion über dem Fahrstuhlschacht. Dabei kommen hauptsächlich T-Träger zum Einsatz, deren Basis Sie aus einem Würfel konstruieren.

Transkript

Ja, nachdem die Kapitäle dann fertig sind, geht es um diesen Aufsatz hier, der so aus Doppel T-Trägern besteht. Eine ähnliche Form gibt es als Fertig-Spline ja schon, aber dadurch, dass das hier auf Gehrung zusammengeschweißt ist, was man in dieses Aufnahme hier zumindest vermuten kann, macht das vielleicht Sinn, das aus einem Würfel herauszuarbeiten. Dann hätten wir hier oben den Abschluss. Sie sehen hier wieder die gleichen Gitter, die wir im unteren Teil finden, also, die werden wir dann einfach kopieren können, bis auf die Lücken, die Sie dann hier reinschneiden müssen, das ist aber, denk ich mal, kein Problem. Und dann geht es relativ zügig hier mit diesen beiden Konstruktionen weiter, und dem Gewicht, was dann hier noch hängt, dann haben wir es auch soweit geschafft, mit dem Aufzug. Also, wie gesagt, hier diese Plattform wäre jetzt die nächste Baustelle. Hier sehen Sie nochmal meine fertigen Kapitäle, sind einfach nur mehr Blätter drum herum; genau so modelliert, wie das vorgeführt worden ist. Ja, und dann käme jetzt hier der besprochene Würfel mit ins Spiel. Ein bisschen nach oben ziehen. Und hier auflegen. Soll wie gesagt diesen Doppel T-Träger darstellen. So, das sollte relativ bündig sein, mit unseren Auflegeplatten, die wir hier modelliert haben. Schauen wir also hier von der Seite auch noch mal drauf. So. Und dann würden wir das umwandeln. Im Polygonmodus durchselektieren. Die weiche Selektion mal eben. Hier wieder herausnehmen. Also oben und unten die beiden Polygone auswählen, Taste "I" zum Innen-Extrudieren. Das Ganze so verkleinern, wie wir die Wandstärke, von diesem Doppel T-Träger haben wollen. Also, vielleicht so. Ich gehe mal auf 1cm. Und diese beiden Flächen würden jetzt mit der Brücke, Taste "B", untereinander verbunden; das höhlt das Ganze hier aus. Ich muss jetzte gerade noch mal in die Referenz reinkucken, ob das richtig so ist oder ob wir das nicht schmaler machen müssen, dass das über diese Kante läuft, ist wahrscheinlich so. Ja, es ist so ein bisschen Lücke, also es läuft so entlang, dass auf jeden Fall das Ganze übersteht. Von daher müssen wir das etwas verkleinern. Oder ich gehe vielleicht die Schritte mal zurück, dann haben wir es einfacher, aber dann direkt hier symmetrisch arbeiten können, mit unserem Würfel. Also so, dass hier am Rand ein bisschen übersteht, von der Unterkonstruktion. So. Ok. Dann wie gehabt. Innen-Extrudieren. Mit 1cm. Taste "B". Zum Verbinden mit der Brücke. Und dann würde ich die Ringselektion "UB" nehmen. Im Kantenmodus. Einmal innen, einmal außen. Und mit dem MF, das ist das Kantenschneiden, - bisschen nach oben schieben, - machen wir uns jetzt hier zwei Schnitte hin. Die so liegen, dass wir hier praktisch aus diesen Polygonen dann diese typischen abstehenden T-Träger-Seiten modellieren können. So ungefähr. Wieder eine Ringselektion, dieses Mal im Polygone-Modus. Innen und außen. Und dann extrudieren wir. Wichtig ist, dass hier ein großer Winkel ist, also auf jeden Fall über 90 Grad, damit die Gruppen erhalten bleiben und wir ziehen das hier nach außen. Dann hätten wir jetzt hier unsere, tja, quasi T-Träger-Konstruktion, auf die das Dach aufgelegt wird. Und da drauf können Sie dann schon einmal befestigen, die Gitter, aus dem unteren Teil. Diese Module, also einfach entweder Instanzen oder Kopien, von diesen beiden Seiten. Nach oben, direkt auf diesen Rahmen stellen. Der Rahmen selber ist da noch mal mit Querverbindern stabilisiert. Man sieht das hier an diesen Schrauben. Da ist etwas durchgeschraubt, und dann geht das, vielleicht nicht ganz quer, aber das ist auf jeden Fall hier aufgelegt. Auf der anderen Seite genauso, diese Überkonstruktion, die hier ist mit der großen Umlenkrolle praktisch, wie das Kabel, an dem die Gondel hängt. Das heißt, das wären im Prinzip immer die gleichen Elemente, da kann man sich hier ein bisschen was aussuchen. Hier ist auch wieder so ein T-Träger, Doppel T-Träger quer gelegt. Einfach was überlegen, wie das oben drauf befestigt sein könnte. Viel erkennen kann man hier nicht, also da hat man alle Freiheiten, aber hier sieht man zum Beispiel, dass hier diese Konstruktion länger überragt, weil da die Kabel dran festgemacht sind. Also, das wäre auch so ein charakteristisches Element, was sicherlich auf die gleiche Art modelliert werden sollte, und das legen Sie dann auch hier oben drauf.

Bradbury Building visualisieren mit Cinema 4D: Aufzug modellieren

Lernen Sie, geeignete Bildvorlagen auszuwählen und mit unterschiedlichen Modeling-Techniken sowohl technische Baugruppen, als auch verspielte Ornamente zu konstruieren.

9 Std. 59 min (64 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:22.02.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!