Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Einfach fotografieren lernen

Die Blickrichtung des Betrachters steuern

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Wie "liest" man ein Bild? Hier erfahren Sie, wie die meisten Betrachter ein Bild lesen und wie Sie die Lichtführung dazu nutzen können, dies zu unterstützen.
05:40

Transkript

Genau genommen sind Fotos, also Fotografien, digitale Fotos oder auch analoge ja eigentlich ziemlich flache Angelegenheiten. Wir haben hier bei dieser Fotografie eine Länge, die geht von links nach rechts und wir haben eine Höhe die geht von oben nach unten. Und trotzdem gibt es bei Fotografien so etwas wie eine Leserichtung. Es ist nichts, was man lernen müsste. Es ist nichts, wo Sie Ihren Betrachtern beibringen müssten, "Du musst mein Bild von oben nach unten lesen", sondern es ist etwas, was Betrachter ganz von alleine tun. Man fragt sich natürlich, woher können die das denn? Warum kann man ein Bild lesen? Aber wir machen einfach mal einen Test und ich frage Sie mal, in welche Richtung fährt der Zug? Es gibt keinen Hinweis. Ich hab das nicht retouchiert. Die Lichter hier vorne geben keinen Hinweis darauf, ob der Zug nun nach vorne fährt, ob das die Frontlichter sind, oder ob das die Rücklichter sind. Man weiss es nicht, auch die Spiegelung gibt nicht wirklich her, ob da vielleicht ein Schaffner beziehungsweise ein Pilot oder ein Zugführer drin ist. Trotzdem bin ich mir ziemlich sicher, wenn Sie die Frage ehrlich beantworten, haben Sie den Eindruck, dass dieser Zug demnächst an Ihnen vorbeifährt. Also das der Zug hier aus dem rechten Bildrand herausfahren wird. Also, wenn das Ganze nun als Film vor Ihren Augen ablaufen würde. Jetzt kann man natürlich schauen, woran liegt das denn? Warum ist es so, warum haben wir den Eindruck, dass der Zug in diesem Fall von links nach rechts fährt und das hat einfach damit zu tun, dass Fotografien, Aufnahmen, Bilder im ganz Allgemeinen bei uns von links nach rechts gelesen werden. Bei uns, damit meine ich unseren Kulturraum hier, den überwiegend westlich geprägten Kulturraum, wir lesen ja auch Buchstaben von links nach rechts. Und wir lesen von oben nach unten. Manchmal sieht man ja Firmenschilder an der Strasse, wo nicht von links nach rechts, sondern von oben nach unten geschrieben wird. Aber Sie haben noch nie eins gesehen, dass von unten nach oben geschrieben wird obwohl man ja so theoretisch genauso gut alles lesen könnte. Es wäre also durchaus denkbar es so zu machen, aber man macht es eben nicht so, sondern man liest von links nach rechts und von oben nach unten, und genau das Gleiche Prinzip wird eben auch bei Fotografien angewandt, unwillkürlich, ohne das Sie das können müssen oder lernen müssen. Das macht man einfach so. Jetzt schauen wir mal, wie die Lichtverhältnisse aussehen. Das ist nämlich der zweite Hinweis, es geht nicht nur um die Form, die ist in diesem Fall der Zug mit diesen vielen Gleisen und Schienen und Linien hier unten, das führt alles wie auf einen Fluchtpunkt an dieser Stelle. Es geht auch um die Lichtführung. Und die Lichtführung ist so, dass unser Bild oben links am Hellsten ist, und unten rechts am Dunkelsten. Das ist so mit der sicherste Weg, die Leserichtung nochmal zu unterstützen. Genau das Gleiche passiert auch, wenn wir mal nur die Lichtverhältnisse anschauen, auch da erwarten wir, dass das Licht eben hier von links kommt und unten rechts wird es dann dunkler, und wenn Sie mal Werbeaufnahmen auf dieses Prinzip hin untersuchen, dann werden Sie auch da feststellen, dass das Prinzip relativ Anwendung findet, also links oben das Bild am Hellsten ist, rechts unten am Dunkelsten. Sie müssen natürlich jetzt nicht bei jeder Aufnahme die Sie machen dieses Prinzip berücksichtigen, aber wenn sich das einrichten lässt, und Sie an diese Regel vielleicht mal denken, dann können Sie unter Umständen sehr viel schneller sehr viel besser gestalten, als wenn Sie diese Regel noch nie gehört hätten. Schauen wir uns mal das nächste Bild an. Das hier, da kann man wieder die Frage stellen, was machen die Kamele da, und ich würde mir auch da mal herausnehmen zu sagen, die kommen gerade irgendwo her. Die gehen nicht irgendwo hin, tun sie ganz sicherlich, aber eigentlich kommen sie eher irgendwo her. Das ist nicht nur deswegen so, weil sie von rechts nach links gehen, was sie übrigens auch bei Spielfilmen jederzeit beobachten können. Wenn eine Szene von links nach rechts stattfindet, geht man irgendwo hin, findet sie von rechts nach links statt, kommt man irgendwo her. Es geht auch darum, dass in dieser Szene das Licht von rechts kommt. Das sieht man ganz deutlich hier an den Viechern, dass sie hier von der rechten Seite bestrahlt werden und nicht von der linken Seite. Ausserdem ist das Bild hier geringfügig heller als auf dieser Seite. Offenbar steht die Sonne irgendwo hier rechts ausserhalb des Bildes. Und genau das, PLUS die Laufrichtung dieser Kamele, oder Dromedare, das weiss ich nicht so genau, diese beiden Dinge deuten darauf hin, dass dieses Bild als Szene betrachtet, von rechts nach links abläuft, also das die Kamele gerade eben irgendwo her kommen. Vielleicht von einem Tagesausflug zurück. Ich weiss nicht, ob Kamele Ausflüge machen aber ich glaube Sie wissen was ich meine. Wir können ja mal einfach so tun, als würden wir dieses Bild umdrehen. Wir gehen zur Bild-Drehung und spiegeln das Ganze mal. Und jetzt schauen Sie mal. Das wirkt auf den ersten Blick, wenn man es zuerst sieht, total strange, das liegt daran, dass Sie sich daran gewöhnt haben. Sie haben sich an diesen Anblick gerade sehr stark gewöhnt und Sie müssen jetzt erst einmal eine Weile da drauf schauen, und sich dann vielleicht die Frage stellen was die Kamele da machen. Und dann kommen Sie warscheinlich auf den Gedanken, die gehen irgendwo hin. Natürlich, weil sie jetzt von links nach rechts laufen. Also, ich fasse nochmal zusammen. Es ist keine Regel die man sklavisch befolgen muss. Das muss man übrigens mit gar keiner Regel. Aber die Regel, dass wir Bilder von links nach rechts lesen und Bewegungsabläufe normalerweise für uns von links nach rechts zeitlich, chronologisch sozusagen korrekt ablaufen, diese Regel kann man auf jeden Fall mit berücksichtigen, bei der Gestaltung von Bildern.

Einfach fotografieren lernen

Lernen Sie die Kameratechnik kennen und setzen Sie sie richtig ein, um selbst tolle Bilder zu machen.

2 Std. 32 min (29 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!