Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Videos bearbeiten mit Premiere Elements 13

Die Bestandteile Organizer und Editor

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Organizer sowie der Videoeditor stellen die beiden Bestandteile von Adobe Premiere Elements 13 dar. Die Einleitung bietet einen kurzen Überblick über diese Komponenten.

Transkript

Erhalten Sie in diesem Video einen Überblick über die Bestandteile von Adobe Premiere Elements 13 auf Ihrem Windows- oder Mac-System. Nach dem Start des Programms werden Sie von einem Welcome-Screen oder eben diesem Begrüßungsdialog empfangen. Und der macht deutlich, dass es sich bei Premiere Elements in Wirklichkeit um zwei separate Programme handelt. Einmal der Organizer, mit dessen Hilfe Sie Ihre Mediendaten, wie Filme, Fotos, aber auch Soundfiles perfekt organisieren und verwalten können. Und zum anderen, quasi das Herz des Systems, der eigentliche Videoeditor, mit dessen Hilfe Sie Ihre Filme schneiden, vertonen, mit Spezialeffekten versehen, und auch veröffentlichen können. Das Startverhalten selbst bestimmen Sie über diesen kleinen Menüpunkt, durch Klick auf das Zahnrädchen. Und hier können Sie für zukünftige Programmstarts festlegen, ob Sie lieber direkt mit dem Organizer, mit dem Editor, oder eben mit diesem besagten Startbildschirm beginnen möchten. Wofür Sie sich entscheiden möchte ich Ihnen überlassen. Es liegt so ein bisschen an dem persönlichen Workflow. Wenn Sie also jedes Videoprojekt quasi erstmal mit der Verwaltung von Mediendaten beginnen wäre der Organizer vielleicht am besten, ansonsten die Videoauswahl, oder wenn es eben 50/50 ist, bleibt es vielleicht beim Startbildschirm. Ganz gleich, wofür Sie sich entscheiden, wenn Sie den Button Fertig klicken, merkt sich Premiere Elements die zukünftige Reihenfolge des Startvorgangs. Beginnen wir unseren Rundgang mit dem Organizer und den öffnen Sie aus dem Begrüßungsdialog, durch den Klick auf diesen dicken, fetten Button. Und Sie können dann entsprechend Ihre Mediendaten in dieser Oberfläche verwalten und natürlich auch neue hinzufügen. Standardmäßig nach der Installation besitzt der Elements Organizer bereits eine Auswahl and Soundfiles. Und da man hier keine Bilder oder Videodaten hat zur Anzeige, wird das Ganze in Form eines solchen Icons symbolisiert. Neue Mediendaten fügen Sie leicht durch Ziehen aus dem Finder oder an dem Windows-Explorer auf diese Oberfläche, oder über die Menüpunkte hinzu. Diesen Mediendaten können Sie dann weitere Metainformationen, aber auch zum Beispiel bei Fotodateien Personen, Ortsangaben, et cetera hinzufügen. Zur weiteren Übersicht hat man dann die Möglichkeit, diese hier in diesem großen Fenster angezeigten Mediendaten später nochmal den Alben, entweder Lokale oder Mobile Alben, zuzuordnen. Am unteren Bildschirmrand finden Sie einen Menüpunkt. Wenn Sie auf diesen Pfeil nach unten klicken, dann erkennt man, dass aus dem Organizer heraus die Editoren direkt zu starten sind. Einmal gibt es einen externen Editor, der also im Grunde nichts mit Adobe zu tun hat, und zwei weitere Editoren, nämlich einmal zur Fotobearbeitung und einmal zur Videobearbeitung. Da wir uns hier Premiere Elements anschauen wollen, starte ich den Videoeditor. Und der Videoeditor kommt mit zwei Ansichtsmodi daher, einmal einer sogenannten Schnell-Ansicht. Das ist die, die Sie hier bereits sehen. Und einmal einer Experten-Ansicht. Und diese Expertenansicht bietet zukünftig einfach viel mehr Möglichkeiten, was den Zugriff und die Einstellungen der Mediendaten angeht. Für den Einstieg ist aber auch die Schnell-Ansicht absolut empfehlenswert. Zusätzlich wird deutlich, dass man nicht über den Organizer Mediendaten hinzufügen muss, oder nur kann, sondern eben auch direkt im Elements Editor Mediendaten eintragen kann. Einmal durch Klick auf diesen Menüpunkt. Auch hier haben Sie die Möglichkeit, über den Finder oder auch den Windows-Explorer Dateien direkt hier hineinzuziehen und abzulegen. Ebenfalls am unteren Bildschirmrand haben wir den Organizer als Button, als Menüpunkt. Und wie man sieht, kann man von dort aus auch wieder zurückswitchen. Und dadurch wird deutlich, welche wesentlichen Aufgaben diese beiden Programme haben. Einmal der Elements Organizer zur Verwaltung von Video- und Mediendaten und einmal der Videoeditor, der aus dem Organizer auch direkt Daten übertragen bekommen kann, zum weiteren Bearbeiten Ihrer Videodateien.

Videos bearbeiten mit Premiere Elements 13

Erleben Sie Videoschnitt und -produktion mit Premiere Elements 13 anhand eines Praxisbeispiels. Lernen Sie Organizer und Editor kennen und einen kompletten Videoclip zu erstellen.

4 Std. 57 min (49 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Premiere Elements Premiere Elements 13
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:14.11.2014

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!