InDesign CC 2015 Grundkurs

Die Benutzeroberfläche im Überblick

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Auch wenn Sie InDesign nicht zum ersten Mal öffnen, ist es durchaus sinnvoll, die Benutzeroberfläche mit Menüs, Steuerungsbedienfeld und Werkzeugleiste grundsätzlich zu verstehen.

Transkript

Ich möchte Ihnen am Anfang einen soliden und guten Überblick über die Benutzeroberfläche von InDesign geben. Möglicherweise werden Sie sich vielleicht wundern, warum ich dem Thema Benutzeroberfläche am Anfang so viel Raum einräume, warum es mir am Anfang so wichtig ist. Aber bitte glauben Sie mir, wenn Sie mit der Benutzeroberfläche von InDesign nicht möglichst schnell auf du und du sind, dann werden Sie sich mit diesem Programm nie zurecht finden, weil man kann mit der Benutzeroberfläche so viele Dinge machen und wenn man da nicht weiß, wie man es in der Benutzeroberfläche macht, dann findet man die Funktionen natürlich auch nicht. Deswegen werden wir uns der ganzen Sache jetzt hier einmal strukturiert widmen. Wie in jedem anderen Programm auch, haben wir in InDesign natürlich hier oben eine Menüleiste. Diese Menüleiste sieht uner macOS 10 ein bisschen anders aus, wie unter Windows. Das Grundkonstrukt der Menüleiste ist ihnen aber klar. Etwas unterhalb dieser Menüleiste, da haben wir hier diesen Bereich. Da kann man zum einen in ein anderes Progamm wechseln, beispielsweise zu Adobe Bridge. Hier haben wir aber auch die Möglichkeit den Zoomfaktor einzustellen, also wie groß unser Dokument angezeigt wird, wie weit wir uns in das Dokument hineinzoomen wollen. Hier haben wir noch eine ganze Reihe von weiteren Einstellmöglichkeiten. Haben Sie vielleicht mehr als ein Dokumet geöffnet, vielleicht auf einem sehr sehr großem Bildschirm, dann kann man hier festlegen, wie diese Dokumente nebeneinander angezeigt werden sollen. Hier kann man den sogenannten Bildschirmmodus festlegen. Man kann sagen man möchte im Normalmodus sein, dann sieht man die ganzen Rahmen, man hat die Möglichkeit in den Vorschaumodus zu gehen, dann sehen Sie die Rahmen um die Objekte nicht. Da sehen Sie im Übrigen, dass sich Teile der Benutzeroberfläche doppeln. Diese Variante mit dem Bildschirmmodus können wir nämlich hier einstellen. Wir können das aber ebenfalls hier in der Werkzeugleiste einstellen. Auch hier haben wir die Möglichkeit den Bildschirmmodus zu wechseln. Das findet man im Übrigen in der Benutzeroberfläche ganz häufig, dass sich gewisse Einstellungen dopplen, dass man sie sowohl hier, als auch dort vornehmen kann. Das ist mit unter ein bisschen tykisch, weil man dann glaubt, naja wenn man es bei A einstellen kann, kann man es auch bei B einstellen. Manchmal ist es dann aber so, dass man nicht an beiden Stellen alles einstellen kann. Okay, ein weiterer Punkt ist hier oben, dass wir das hier festlegen können. Dort können wir zum Beispiel einschalten, ob im Dokument ein Lineal eingeblendet werden soll, oder nicht. Im Altag ist Lineal meist ganz praktisch, aber wenn es Sie stört und Sie vielleicht einen kleinen Blidschirm haben und den Platz für etwas anderes brauchen, können Sie das hier auch deaktivieren. Sie haben hier gesehen, dass hier oben das Ganze grundsätzlich sehr sinnvoll ist. Im Übrigen hier hinten rechts, dort haben Sie eine Suche und damit können Sie in der Hilfe von InDesign suchen, die auf jeden Fall schon mal ein grober Anhaltspunkt ist, wenn man irgendwo ein Problem mit InDesign hat. Was finden wir noch hier in der Benutzeroberfläche? Ganz wichtig hier oben dieser Bereich hier. Dieser Bereich hat einen etwas kryptischen Namen. Das ist das sogenannte Steuerungsbedienfeld. Glauben Sie mir auch ich kann mir den Namen nicht unbedingt immer merken. Bevor ich das anderen Leuten erkläre, schaue ich das oft nochmal schnell in der Hilfe nach. Der Name ist auch gar nicht so wichtig sich zu merken: Steuerungsbedienfeld. Wichtig ist, dass man versteht was dahinter steht. Nämlich diese Einstellmöglichkeiten, die Sie hier oben haben, die sind kontextsensitiv. Abhängig davon welches Werkzeug ausgewählt wurde und zum Teil aber auch welches Objekt ausgewählt wurde. Wechsle ich hier zum Beispiel zum Textwerkzeug, dann habe ich hier oben andere Einstellmöglichkeiten. Wenn ich wieder das normale Auswahlwerkzeug habe, haben Sie wieder andere Einstellmöglichkeiten. Wenn ich jetzt dieses Objekt hier auswähle, haben Sie andere Einstellmöglichkeiten, wie wenn ich dieses Objekt hier auswähle. Das sind zum Teil nur kleine Nuancen, dass man hier unter halt etwas anders einstellen kann, aber es ist eben immer kontextsensitiv. Des Weiteren haben wir hier auf der linken Seite natürlich die Werkzeugleiste. Dort kann man dann zwischen den unterschiedlichen Werkzeugen hin- und herhüpfen. Wenn man mit der Maus drüberfährt, sieht man welche Werkzeuge das sind, die wird dann eingeblendet. Da wo Sie ein kleines Dreieck unten rechts haben, da verbergen sich noch weitere Werkzeuge dahinter. Da muss man dann entsprechend drücken und halten. Des Weiteren sehen Sie, wenn wir mit der Maus da drüberfahren, wird uns in Klammern immer das Tastenkürzel angezeigt, um dieses Werkzeug aufzurufen. Und ein paar dieser Tastenkürzel sollte man sich in der Tat mit der Zeit ein wenig aneignen, weil man dann deutlich schneller ist, wenn man InDesign bedienen möchte. Last but not least, ganz ganz wichtig hier auf der rechten Seite, dort haben wir die sogenannten Bedienfelder. Sie sehen hier gibt es den Punkt "Seiten" und wenn ich jetzt hier auf dieses Bedienfeld draufklicke, dann öffnet sich dieses Bedienfeld und jetzt kann man bei diesen Bedienfeldern Dinge einstellen. Auch da gibt es jetzt mit unter oft Dopplungen. Da ist es dann oft so, dass gewisse Einstellungen, die wir hier in den Bedienfeldern haben, eben auch hier oben im Steuerungsbedienfeld zu finden sind. Da ist es allerdings ganz oft so, dass Sie hier oben im Steuerungsbedienfeld nur die Einstellmöglichkeiten haben, die man wirklich sehr häufig braucht. Und hier in den Bedienfeldern hat man dann mitunter die Dinge, die grundsätzlich überhaupt möglich sind. Aber nicht alles, was man hier in diesen Bedienfeldern einstellen kann, kann man auch im Steuerungsbedienfeld einstellen. Das sind immer nur sporadisch Dinge, die gedoppelt sind. Adobe hat sich da sehr sehr viel Mühe gegeben. Glauben Sie mir, in der Regel sind auch die wirklich wichtigen Dinge gedoppelt, aber das ist an der Stelle einfach das Grundprinzip.

InDesign CC 2015 Grundkurs

Sehen Sie in diesem Video-Training, wie InDesign funktioniert und was Sie damit machen können.

6 Std. 36 min (61 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:29.06.2015

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!