Google Search Console Grundkurs

Die Auswahl der Ergebnisse einer Suche mit Filtern

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Neben der Betrachtung der Suchanfragen im zeitlichen Kontext lassen sich die Ergebnisse gezielt nach Seiten, Ländern oder weiteren Kriterien filtern. Das Video beschreibt die Anwendung dieser Einstellungen.

Transkript

Innerhalb des zweiten, großen Filterblocks, hier zu sehen, können Sie neben den eigentlichen Suchanfragen, den Analysedaten, zusätzlich noch nach Seiten, Ländern, Geräten und den bereits bekannten Filtern Suchtyp und Zeitraum auswählen. Im Folgenden zeige ich Ihnen die Ergebnisse dieser einzelnen Einstellungen und beschreibe eine mögliche Aussage und Auswertung dazu. Ich starte zunächst mit der, für mich persönlich, nicht ganz so wichtigen Information, den Ländern. Ich wähle das mal aus. Und das kann natürlich bei Ihrer Analyse ganz anders aussehen. Wichtig ist hierbei die Kombination. Ich schaue mir nun die Klicks an, möchten Sie beispielsweise die Impressionen haben, dann müssen Sie dieses Häkchen wählen. Und dann sieht man jetzt zunächst einmal nach Ländern, es ist ja noch kein Filter gesetzt, das gleiche Ergebnis wie auch nur bei den Suchanfragen. Außer Sie scrollen hier runter, dann haben wir nämlich die Aussage, dass wir innerhalb von Deutschland immerhin 12.222 Mal gelistet wurden. In den Vereinigten Staaten immerhin 703, in Indien 443. Es ist witzig, das ist noch mehr wie im Vereinigten Königreich, also damit auch in Schottland. Ja, und jetzt kann ich natürlich auch den Filter setzen, wenn ich hier nach Seiten filtern möchte oder Seiten vergleichen. Also man sieht: "Urls mit" Hier geht es darum, dass Sie also eine bestimmte URL sich aufrufen können von Ihrer Website, das könnten Sie dann auch kopieren. Sagen wir mal, ich rufe jetzt einfach mal die Startseite auf, clanmaclaren, so. Das kopiere ich mir in die Zwischenablage und gehe dann hier auf "Filtern" und füge das hier ein. So, und dann wird das ganze nämlich noch einmal berechnet, nur jetzt nach dieser Startseite und danach der eigentlichen "Hauptdomain". Und da liegen wir dann, was die Werte angeht, sogar noch ein ganz kleines bisschen höher. Wie schon gesagt, das ist natürlich jetzt wichtig. Ich bin ganz zufrieden mit diesem Ergebnis. Die meisten greifen aus den USA zu, aus dem Vereinigten Königreich. Was jetzt hier unten mit "Unbekannt", oder mit Schweden, mit Russland, mit Frankreich stattfindet, das ist zwar alles ganz interessant, aber für mich mehr oder weniger nicht wichtig aus Geogesichtspunkten, weil ich dafür ja nichts tue. Schlecht wäre es jetzt, wenn ich gar keine englischsprachigen Länder mit da drin hätte, da wir auch Teile auf der Website in Englisch haben und natürlich auch ein Publikum, was Englisch spricht. Aber hier ist alles gut und damit ist das nicht ganz so interessant für mich. Haben Sie allerdings eine Seite, wie schon gesagt, die beispielsweise für spanisch-sprechende Besucher optimiert ist, so sollte auch eine entsprechende Frequenz der Zugriffe aus diesem Land oder einem beliebigem anderen Land, wofür Sie optimieren, entsprechend stattfinden. So, ich setze diese Seitenfilter mal zurück und schauen wir uns den nächsten Eintrag an, der ist sicherlich für mich mit am wichtigsten, nämlich die Seiten. Und wenn ich das anklicke, dann bekomme ich hier nämlich angezeigt, wie oft diese Seite "Highland Games 2016" gelistet wurde oder hier, nur mit diesem "Slash", unsere eigentliche Domain gelistet wurde. Dreitausend sechshundert, roundabout, dreißig Mal. Das ist ganz angenehm. Wenn Sie wissen möchten, welche Seite sich hinter diesen Listungen verbirgt, dann kann man zum Beispiel auch hier auf diesen Link klicken und dann öffnet sich genau diese Seite. Und da sieht man, da gibt es "Merry Christmas and a Happy New Year 2015" und so weiter und sofort. Noch mit einem kleinen Gedicht dabei. Und da ist ja auch eine ganz interessante Information, dass man jetzt wirklich erkennen kann, wie sieht das aus, wie oft wurde das gelistet oder vielleicht in dem speziellen Fall sogar noch, wie sieht das denn mit den Klicks aus, wie oft wurde das ganze denn angeklickt. Hat sich diese Mühe, die ich gemacht hab, gelohnt? Hier vielleicht ein Gedicht zu schreiben bei nur 7 Klicks innerhalb von 90 Tagen. Nicht schlecht, aber jetzt muss man ja auch berücksichtigen, das sind die letzten 90 Tage und ja, ich sage mal, das neue Jahr 2015 liegt schon eine Weile zurück. Also Sie sehen, die Bedeutung richtig zu analysieren, ist schon wichtig. Sie können auch natürlich hier nochmal wieder, genauso wie bei den Ländern, nach Seiten, Filtern und das ganze auch vergleichen, wenn Sie identische Seiten haben, probieren Sie das ruhig mal aus. Kommen wir jetzt noch zu den Geräten. Und bei den Geräte ist es so, dass standardmäßig ganz normal, ja, im Prinzip nicht gefiltert wird, aber in Wirklichkeit ist das im wesentlichen dann der Zugriff von allen Geräten. Wenn Sie jetzt wissen möchten, wie viele jetzt nur von einem Desktop kommen, dann sind wir hier bei 291 Klicks. Oder wenn wir die Impressionen nehmen bei 11.020. Möchten Sie zum Beispiel wissen, wie viele mit Smartphones, mit Mobile Devices auf Ihre Seite zugreifen, dann sind das immerhin 5.300 innerhalb der letzten 90 Tage. Oder mit Tablets immerhin noch 1.000. Also hier ganz klar auch zu erkennen, das ist auch eine, finde ich, ganz interessante Aussage, die man hier in den Filtern feststellt. Ich bin an der falschen Stelle, da. Wie man hier feststellt, von den 11.000 Zugriffen sind immerhin 5.300, also nahezu 50 Prozent über Smartphones. Und das untermauert auch noch einmal diese strenge Vorgehensweise von Google, wie wichtig die Optimierung einer Website im Sinne der "Responsability", also der vernünftigen Darstellung bei mobilen Endgeräten, ist. Und bei den Tablets, das bestätigt auch ganz normal die Statistik, die man allgemein Lesen kann, die Zugriffe über den Tablet sind nicht ganz so hoch. Der Tablet-Markt ist ja auch sogar ein kleines bisschen, soweit ich richtig informiert bin, rückläufig und das sagt das natürlich auch genauso aus. Also mit 1.000 ungefähr würde das genau in die Reihe der Statistik passen. So, und damit kennen Sie sämtliche Filter, die Sie innerhalb der Suchanalyse setzen können. Und was Sie aus diesen Auswertungen nun machen, das kommt ganz darauf an, was Sie für eine Website haben, wo Ihr Fokus bei der Optimierung liegt. Also in erster Linie geht es nun einmal jetzt hier darum herauszufinden, stimmen die Suchbegriffe, passen die Suchbegriffe, die Suchanfragen mit den Inhalten meiner Website überein? Habe ich die Positionen, die ich haben möchte? Wenn nein, muss ich etwas ändern, wenn ja, ist das im Prinzip auch gut. Ich möchte noch eine Kleinigkeit, weil ich das eben vergessen habe, zur Position sagen. Und zwar schalten wir hier auch mal wieder auf "Alle Geräte". Und die Impressionen mal weg. Die Position ist ganz, ganz wichtig natürlich. Nicht nur in der Betrachtung der einzelnen Suchanfragen oder hier nach Tablets und so weiter, nach Geräten, nach Seiten, nach Suchanfragen, was auch immer. Die Position sollte Ihnen auch ein wichtiges Indiz darüber aussagen, ob Ihre Seite irgendwie betroffen ist von einer Abstrafung von Google. Hier bei uns sieht man ja solche Ausscherungen nach unten, solche Spitzen. Schlechtes Zeichen, da ist irgendetwas passiert, das kann aber auch harmlos sein, beispielsweise ein "Server-Update", eine längere Zeit wo der Server "down" war, was auch immer. Das was wir jetzt hier sehen mit den Spitzen ist bedenkenlos. Wichtig ist eigentlich, dass wir hier auf einer Linie bleiben. Absolutes Optimum wäre, wenn das gesamte Prinzip langsam steigt, noch weiter steigen würde, aber mit dieser Position hier können wir ganz gut leben. Schlecht, und dann besteht Handlungsbedarf, ist es, wenn die Kurve kontinuierlich nach unten geht, denn dann stimmt irgendetwas mit Ihrer Website nicht. Vermutlich sind Sie betroffen von einem "Google-Update" oder es wurden Algorithmen geändert. Und darauf bezogen sind gute Beispiele alle Websiten, die von der "Responsability"-Frage betroffen sind. Denn Websiten, die nicht für mobile Endgeräte optimiert sind, die werden kontinuierlich schlechter gestellt im Ranking und damit zwingt sie Google quasi zum Handeln. Und Sie sehen, die Suchanalyse ist ein sehr aussagekräftiges Analysemittel.

Google Search Console Grundkurs

Lernen Sie mit der Google Search Console, auch als Webmaster Tools bekannt, Ihre Websites zu optimieren und Ihr Suchmaschinenranking zu verbessern.

2 Std. 57 min (30 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Exklusiv für Abo-Kunden
Ihr(e) Trainer:
Erscheinungsdatum:02.05.2017
Laufzeit:2 Std. 57 min (30 Videos)

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!