Photoshop-Tipps: Jede Woche neu

Die Anzeige der Pinselspitzen optimieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Name ist Programm: Mr. Photoshop alias Olaf Giermann greift tief in die Photoshop-Trickkiste und zeigt Ihnen seine liebsten Techniken und Effekte. In interessanten Lektionen und Mini-Tutorials erklärt er besondere Photoshop-Funktionen im Einsatz, zeigt spannende und außergewöhnliche Techniken und hilft Ihnen, gängige Probleme zu verstehen, zu lösen und zu vermeiden.
09:25
  Lesezeichen setzen

Transkript

Herzlich willkommen zu diesem Tipp der Woche, und heute möchte ich Ihnen mal zeigen, wie Sie Ihre Pinselspitzen so einstellen können, dass Sie damit einfacher arbeiten können. Ja, und dabei wünsche ich Ihnen viel Spaß. Sie kennen es ja, wenn Sie sich einen Pinsel auswählen, dann ist der Standard-Pinsel in der Regel dieser runde. Sie können dann auch andere wählen in der Pinselvorgaben-Palette, und mit diesen ersten sechs Vorgaben können Sie im Prinzip das meiste bereits erschlagen. Ich habe jetzt hier einfach mal einen weichen, runden Pinsel mit der Standard-Spitze, und den können Sie ja natürlich verändern in der Größe und in der Härte. Und das machen Sie, indem Sie die Control- und die Alt-Taste drücken und dann links klicken und nach rechts ziehen beziehungsweise nach links beziehungsweise nach oben und nach unten. Und da sehen Sie, wie sich zum einen die Größe ändert und zum anderen, wie sich dann hier die Kantenschärfe ändert. Auf Windows wäre dieser Shortcut übrigens "Alt-Taste + rechte Maustaste", und damit dann ins Bild klicken und ziehen. Wenn Sie jetzt mit dieser runden Pinselspitze, wenn die sehr groß ist, hier ein anderes Werkzeug auswählen möchten, dann sehen Sie, haben wir ein Problem. Man weiß gar nicht, wo man klicken soll, weil der Cursor reagiert erst, wenn Sie mit dem Mittelpunkt hier über die Palette kommen. Das heißt, da müssten Sie immer erst Folgendes machen. Sie müssen hier mit dem Pinsel rein gehen über ein Bedienfeld und dann hier die entsprechende Option anklicken. Wenn Sie jetzt so ein kleines haben, wie hier das Rechtsklick-Menü, dann ist das natürlich schon etwas fummelig, oder auch hier gleich das richtige Werkzeug anzufahren. Sie müssten also immer diesen Umweg gehen erst mal den Cursor ganz über diese Palette zu ziehen und dann, wenn sich der Cursor umgewandelt hat, das Objekt anklicken. Und das geht ein bisschen einfacher, wenn Sie die Voreinstellung ändern für dieses Werkzeug, und zwar für die Pinselspitzenanzeige Und das ist, zum Beispiel, das erste, was ich immer mache, wenn ich Photoshop mal neu installiert habe, oder wie hier jetzt an diesem Aufzeichnungsrechner mir Photoshop neu einrichten muss, dann gehe ich immer erst mal in die "Voreinstellungen" und hier in die "Zeigedarstellung", und da kann ich einstellen, dass ich hier eine Pinselspitze mit Fadenkreuz angezeigt haben möchte. Und das ist immer sinnvoll, wenn Sie das machen, weil Sie dann genau wissen, wo der Mittelpunkt ist. Also wenn ich jetzt hier genau mit dem Pinselmittelpunkt über dem Kopf klicken will, dann ist das so gar kein Problem. Ohne dieses Fadenkreuz, wäre das nur ein Schätzen. Ja, und wenn ich jetzt, zum Beispiel, ein anderes Werkzeug aktivieren möchte, dann sehe ich direkt anhand dieses Fadenkreuzes, wo der Mittelpunkt ist, und ich kann direkt das entsprechende Werkzeug anfahren, ohne erst hier diese Umwege gehen zu müssen. Also das ist eine Sache, die würde ich Ihnen auch empfehlen, jedenfalls dann, wenn Sie dieses Fadenkreuz in der Mitte nicht stört. Und das ist vor allem dann der Fall, wenn Sie mit kleineren Pinselspitzen arbeiten. Wenn ich also jetzt hier mit sehr kleinen Pinselspitzen arbeite und dann, zum Beispiel, etwas stempeln möchte, dann kann dieses Fadenkreuz schon einmal im Wege sein. Aber das können Sie sehr schnell umstellen, und zwar indem Sie direkt in die "Voreinstellungen" springen. Und das machen Sie mit "Command" beziehungsweise "Steuerung+K", dann sind Sie hier, und wenn Sie dann "Command" beziehungsweise "Steuerung+0" drücken, sind Sie sofort in der "Zeigerdarstellung". Nehmen Sie das Häkchen raus, drücken "Enter" und haben jetzt hier diesen Cursor ohne dieses Fadenkreuz. Um es wieder einzuschalten, "Command+K","Command+0" und hier das Häkchen wieder gesetzt. Ja, jetzt haben Sie hier noch einige andere Optionen und die sind mehr oder weniger praktisch. Zum einen können Sie hier wählen, dass beim Malen nur das Fadenkreuz angezeigt werden soll. Das heißt, Sie sehen die normale Pinselspitze und wenn Sie klicken und ziehen, also wenn Sie malen, dann sehen Sie nur noch das Fadenkreuz. Und wenn Sie das ständig sehen möchten, also ohne diese Umrandung der Pinselspitze, dann können Sie auch diese Option nutzen. Ob das nun sinnvoll ist weiß ich nicht. Hier beim Malen nur das Fadenkreuz anzuzeigen, kann mitunter recht sinnvoll sein, wenn Sie die Anzeige der Pinselumrahmung stört. Und diese Pinselumrahmung die können Sie auch ändern, denn normalerweise haben Sie hier diese Option aktiv: "Normale Pinselspitze". Und was diese bewirkt, das kann ich Ihnen am besten mal zeigen, indem ich eine andere Pinselspitze lade. Da nehme ich mal eine Bildpinselspitze, sagen wir mal diese hier, und die sieht normalerweise so aus. Und der Witz dabei ist, dass Photoshop jetzt hier, wie bei einer Luminanzauswahl, nur die Grenzen anzeigt, die sichtbarer als 50 % sind. Die also eine Deckkraft von mehr als 50 % haben. Ja, und das kann die Pinselspitze mitunter schon ein wenig verfälschen. Ich lege mir hier mal eine neue Ebene an und male hier diese Pinselspitze einmal mit voller Deckkraft ins Bild. Ich klicke also einmal hier rein. Ja, so sieht das Ganze dann aus, und Sie sehen schon, das hat mit dem, was wir hier sehen, gar nicht so viel zu tun. Und wenn das wichtig für Sie ist, dass die Anzeige genau so ist, wie das was die Pinselspitze eigentlich darstellen soll, dann gehen Sie wieder in diese "Voreinstellungen" mit "Command+K", "Command+0" und wählen hier "Pinselspitze in voller Größe". Denn jetzt werden nicht nur die Pixel der Pinselspitze angezeigt, die eine Deckkraft von größer als 50 % haben, sondern alle Pixel. Also, nicht gerade, wenn die 0 Deckkraft haben, weil dann liegt ja da kein Pixel vor, aber alle die mit einer größeren Deckkraft als 0 vorhanden sind werden dass angezeigt. Und dann sieht die Pinselspitze schon wieder etwas anders aus, und zwar noch größer. Und wenn ich jetzt hier mal rein klicke, dann sehen Sie, kann man das so aufbauen, und diese Pinselspitze wird jetzt sicherlich mit einem Druck versehen sein, und ich habe jetzt hier gerade nur eine Maus im Einsatz. Das kontrollieren wir mal. Ja, na sehen Sie schon, hier ist eine ganze Menge eingestellt. "Formeigenschaften", "Streuung", "Dualer Pinsel". Alles das, was eigentlich nur sinnvoll ist, wenn man ein Grafiktablett benutzt. Und jetzt schauen wir uns das noch mal an. Ja, das sieht schon deutlich realistischer aus. Also da komme ich schon eher an die Pinselspitzenbereiche, wie sie aussehen sollen. Und jetzt nehme ich mal schwarze Farbe und wechsle noch mal die Darstellung der Pinselspitze. Klicke also ein Mal hier rein, das ist die Darstellung mit voller Deckkraft, also mit der vollen Pinselgröße und mit "Command+K", "Command+0" springe ich hier wieder rein und nehme mal die normale Pinselspitze, ja, und die sieht dann deutlich kleiner aus. Ja, und in diesem Fall entspricht diese normale Pinseldarstellung dieser eigentlich deutlichen an, und deshalb nehme ich noch mal eine andere Pinselspitze, wo man es vielleicht auch schön sehen kann. Was habe ich denn da hier? So eine Textur. Wenn ich die mal nehme, und hier ins Bild klicke mit voller Deckkraft, auch hier sind wieder einige Einstellung wahrscheinlich dabei. Genau, "Formeigenschaften" und so weiter. Ja, dann kann die hier jetzt einfach einmalen und bei einer größeren Darstellung, wenn ich das noch mal ändere hier gerade, sieht die Pinselspitze so aus. Ja, und das entspricht denen dann schon eher. Sehen Sie das? Also hier, wenn ich klicke, dann habe ich fast den gesamten Bereich ausgefüllt. Ich kann also hier sehr schnell auf dieser Ebene erkennen, wo ich was genau male, und mir dann Texturen beispielsweise wie diese gezielter aufbauen. Und die kann man dem Bild dann überlagern, wenn Sie das so alles zusammengepinselt haben, indem Sie hier, zum Beispiel, die Füllmethode ändern. Dann nehmen wir mal "Weiches Licht" und haben jetzt hier so ein Wandstruktur noch mal zusätzlich überlagert. Genauso würde das auch für Wolken-Pinsel funktionieren und so weiter. Eine Option möchte ich Ihnen noch zeigen, und zwar wenn Sie jetzt über Bereichen arbeiten, wie hier über dem Kleid, und sich dann beispielsweise mit der Standardpinselspitze etwas einmalen möchten, dann haben Sie das Problem, dass diese Rot-Anzeige hier schlecht sichtbar ist. Wenn Sie also diese Pinselspitze interaktiv vergrößern oder verkleinern oder den Rand verändern. Da sehen Sie vor allem, wenn ich hier mal diesen Bereich fülle mit einer Farbe, und zwar nehme ich da mal rote Farbe. So, noch mal drauf gegangen. Hier nehmen wir mal ein richtig helles Rot. Und jetzt sehe ich auch, warum das hier nicht mehr so richtig funktioniert hat, weil wir eine andere Füllmethode hatten. So, und jetzt bin ich hier auf dieser roten Ebene, ja, und wenn ich jetzt hier den Pinsel ändere, dann sehen Sie nur die Außenkante. Sie sehen aber nicht, wenn ich die Härte ändere. Und deshalb gibt es noch eine praktische Option und deshalb gehe ich mal schnell wieder rein in die Voreinstellungen, "Command+K", "Command+0" und zwar hier ganz außen. Hier können Sie nämlich für diese Pinselvorschau eine andere Farbe wählen. Ja, und da nehme ich einfach mal blau, klicke auf "OK", klicke noch mal auf "OK", und wenn ich jetzt hier die Pinselspitze interaktiv ändere, kann ich das wieder schön erkennen. Sie können also je nach Bild die Pinselspitzenanzeige anpassen, und das macht das Arbeiten damit dann deutlich erfreulicher, als wenn Sie immer nur raten müssen, was Sie gerade eingestellt haben. Also noch mal "Command+K", "Command+0" und dann können Sie hier wählen, ob Sie die Pinselspitze in der normalen Größe sehen möchten, mit oder ohne Fadenkreuz und in welcher Farbe Sie das Ganze sehen möchten. Also wenn Sie nicht ständig rot vor Augen haben wollen, dann ändern Sie hier die Farbe in die Farbe, die Ihnen besser gefällt. Eine Option gibt es noch und das ist diese hier, die "Standard"-Option. Ja, die finde ich jetzt weniger sinnvoll, denn wenn Sie dann malen sehen Sie hier ausschließlich diese Anzeige, diese generische Anzeige. Also einfach nur so ein Pinselsymbol Genauso wenn Sie hier, zum Beispiel, den Stempel dann wählen, dann sehen Sie nur den Stempel. Sie wissen also nicht wirklich genau, wie die Pinselspitze beschaffen ist, welche Größe diese hat, sondern Sie sehen nur den Mittelpunkt, der angezeigt wird durch diesen kleinen Pfeil. Und weil das nicht so richtig praktisch ist, stelle ich das mal ganz schnell wieder um und zwar mit den zwei Shortcuts, die Sie mittlerweile kennen sollten, "Command+K", "Command+0" und dann einen Klick hier drauf und "Enter". Dann bin ich wieder bei der besten Pinselspitzenanzeige der Welt. Viel Spaß mit diesen kleinen Anpassungstipps.