SharePoint 2013-Administration Grundkurs

Diagnoseprotokollierung

Testen Sie unsere 2007 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Es ist schwierig bis unmöglich, eine SharePoint-Farm fehlerfrei zu betreiben. Die Diagnoseprotokollierung in Ereignisprotokoll und TraceLogs ist deshalb ein wichtiges Instrument zur Problemlösung. Hier erlernen Sie deren Aktivierung und Auswertung.

Transkript

Die SharePoint Server Farmdiagnose-Protokollierung gehört zu den wichtigsten oder vielmehr ist das wichtigste Feature für die Fehlersuche und für die Störungsdiagnose. Eine sharePoint Farm kann aus mehreren Servern bestehen und dementsprechend müssen die Fehler, die auf den einzelnen Servern auftreten, irgendwo auch in einem Zusammenhang dargestellt werden. Über die Zentraladministration, im Abschnitt Überwachung finden Sie im Abschnitt Berichte den Befehl Diagnoseprotokollierung konfigurieren. Zunächst geht es hier darum, welche Ereignisse im Windows Ereignisprotokoll eingetragen werden sollen. Abschnitt Ereignissteuerung können Sie für jeden Dienst und für jede Dienstanwendung festlegen, welche Abschnitte im Event Log, in Windows Event Log auftauchen sollen, und etwas weiter unten dann festlegen, was das unwichtigste aufzuzeichnende Verzeichnis darstellt. Ich würde empfehlen, diese Einstellung immer auf Standardeinstellungen zurückzusetzen, beziehungsweise die Standardeinstellung zu fahren, wobei es durchaus sein kann, dass Entwickler hier Anpassungen vornehmen bei der Installation von Code. Das Windows Event Log ist damit ein sehr auskunftsfreudiges Protokoll, was den SharePoint betrifft. Es enthält Tausende von Einträgen, die teilweise wichtig sind, teilweise nur informativ sind, und unterhalb von Windows Protokollen, im Anwendungsprotokoll, findet man dann auch die detaillierten Informationsmeldungen des SharePoint Servers und unterhalb von der Protokollgruppe Anwendungs- und Dienstprotokolle im Bereich Microsoft gibt es da noch mal für die Search und für die SharePoint Products ganz eigene Protokolle, die hier gepflegt werden. Zusammengeführt werden die in der vordefinierten benutzerdefinierten Ansicht Administrative Ereignisse, im Event Log View, und damit erhält man schon mal einen ganz guten Überblick, was denn eigentlich wann passiert ist und kann sich dann auf dem üblichen Weg über die ID, die Ereignis-ID des Event Logs und natürlich die zugehörige Fehlermeldung in Internet mit Suchmaschinen behelfen. Wichtig ist zu wissen, dass jeder Server der Farm sein ganz eigenes Ereignisprotokoll pflegt und man könnte auf die Idee kommen über benutzerdefinierte Ansichten im Windows Event Log View sich ein gemeinsames Protokoll zu bauen, das gehört aber in die Kategorie Windows Servereinstellungen. Ein weiteres Feature, eine weitere Funktion, ist das Ablaufsverfolgungsprotokoll des SharePoint Servers, auch Tracelogs genannt. Hier wird der Pfad eingestellt, wohin diese Protokolle geschrieben werden sollen, und wie lange die Protokolldateien aufbewahrt werden sollen. Im hier gezeichneten Pfad, also unter C: Programme kommen, falls Microsoft shart, Webserver Extensions 15 LOGS. Hier finden Sie die sogenannten Tracelogs, in welcher der SharePoint Server umfangreich dokumentiert, was genau passiert ist, welcher Dienst mit welchem Status geändert hat, wie eine Webanfrage verlaufen ist. Diese Logs mit einem herkömmlichen Texteditor auszuwerten, ist nicht wirklich witzig. Deswegen gibt es ein Tool, das auf dem Archiv von MSDN bereitgestellt wird. Das Tool nennt sich ULS Viewer und kann im Archiv der MSDN downgeloaded werden, Das ist darauf optimiert, solche Tracelogs anzuzeigen, und auch live im Live View anzuzeigen. Für diejenigen, die einen deutschen SharePoint Server, in Basissprache Deutsch installiert haben, wird ein Fix benötigt, denn diese Version des ULS Viewers versteht sich nur mit der englischen Version. Der Fix kann ebenfalls aus Archiv msdn.com downgeloaded werden, und mit diesem Projekt muss dann der vorher hier downgeloadete ULS Viewer der Originalversion gepatcht werden, dann funktioniert der auch im Deutschen. Ich habe hier auf meinem SharePoint System, wie eigentlich auf jedem SharePoint System den ULS Viewer in das Programmverzeichnis hinein kopiert und kann den von hier aus starten, und mich dann direkt über Open FromULS mit dem Logverzeichnis des SharePoints verbinden und live mitverfolgen, welche Log-Einträge der SharePoint fährt. Man sieht deutlich, die sind sehr umfangreich. Tritt ein Fehler auf in der Arbeit mit dem SharePoint, wenn ein Websitebesitzer irgendwas macht, ein Benutzer, wird der SharePoint unter Umständen eine Fehlermeldung zeigen, meistens tut er das, und in dieser Fehlermeldung ist eine sogenannte Correlation ID enthalten, sowie ein Time Stamp. Ganz wichtig ist dann, dass der Benutzer bei dem der Fehler aufgetreten ist, und diese Correlation ID und den Time Stamp mitteilt, damit wir anhand des Time Stamps zunächst entscheiden können, welche Protokolldatei geöffnet werden muss, und dann mit dem ULS Viewer einen Filter setzen können. Der erlaubt es nämlich oben in der Symbolleiste nach Correlation zu filtern und man könnte hier zum beispiel einfach nur die letzten Stellen nach dem letzten Bindestrich einfügen, um nach dieser Correlation ID zu suchen. Dann filtert der ULS Viewer den kompletten Vorgang und zeigt uns eine Übersicht und meistens dann auch eine Exception-Meldung, mit der wieder weiter gegoogelt werden kann. Der ULS Viewer ist eines der wichtigsten Tools zur Auswertung, zur Diagnose, im SharePoint Segment, denn er gibt uns die Möglichkeit, nach Correlation Ids zu filtern, und wenn uns der Benutzer freundlicherweise die dort gemeldete Correlation ID mitgeteilt hat, können wir als Farm-Administratoren viel einfacher nachvollziehen, was passiert ist und welche Fehler aufgetreten sind. Die Generierung dieser Tracelogs ist damit natürlich ebenfalls sehr wichtig, und sollte hier in der Zentraladministration unter Ablaufsverfolgungsprotokoll durchaus aktiviert sein. Gängige Praxis ist aber, dass man den Pfad für die Logdateien nicht unter C: erstellen lässt, sondern zum Beispiel in eine eigene Partition oder eine Departation auslagert. Wichtig ist auch, dass jeder Server der Farm seine eigenen Tracelogs produziert und wie immer [unverständlich] Server sichten müssen, auf dem der Fehler aufgetreten ist. Wenn es ein Dienstfehler war, ist das in der Regel ein Anwendungsserver, wenn es ein Webanwendungsfehler war, in der Regel ein Web-Frontend. Im oberen Abschnitt kann man nur noch mit Unwichtigstes im Ablaufverfolgungsprotokoll aufzuzeichnen das Ereignis auswählen, Wie sehr diese Tracelogs gefüllt werden? Auch hier würde ich empfehlen, die Standardeinstellungen zu verwenden, denn im Fehlerfall und ich denke schon dass Fehler auftreten werden, im Fehlerfall ist es einfach zu hilfreich, um den Fehler zu lokalisieren, als dass man es hier verbiegen sollte oder nur minimalistisch protokollieren sollte.

SharePoint 2013-Administration Grundkurs

Sehen Sie, worauf es bei der Planung, Einrichtung und Administration einer SharePoint-Farm auf Basis von SharePoint Foundation 2013 bzw. SharePoint Server 2013 ankommt.

6 Std. 29 min (67 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:13.06.2013

Für SharePoint Foundation 2013 und SharePoint Server 2013.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!