Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Netzwerkgrundlagen

DHCP-Server einrichten

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Ein DHCP-Server weist den verschiedenen Clients die entsprechende Netzwerkkonfiguration zu. Bei der Einrichtung umfasst die grundlegende Konfiguration das Hinzufügen von Rollen und Features.

Transkript

In diesem Video möchte ich Ihnen zeigen, wie verblüffend einfach es ist, einen DHCP-Server aufzusetzen. Wir werden dafür einen Windows-Server nehmen. Sie können aber auch gerne ein anderes Produkt dafür verwenden. Die Daten, die Sie dabei angeben müssen, sind in der Regel die selben. Als erstes müssen wir nun die DHCP-Serverrolle hinzufügen. Wir wählen hier den DHCP-Server aus und akzeptieren, dass weitere Features hinzugefügt werden müssen. Ok, weiter. Wir können nun den DHCP-Server installieren. Fertig. Wir schließen das Fenster und gehen nun in die DHCP-Konsole. So, nun haben wir hier IPv4 und IPv6. Wir möchten es nun für IPv4 durchführen. Wir müssen zuerst den Server autorisieren. Danach können wir hier eine neue DHCP-Scope hinzufügen, ein so genannter "Bereich". Wir vergeben einen Namen. Ich benenne es hier mit "LAN". Nun müssen wir den Adressbereich angeben, in dem dynamische Adressen verteilt werden sollen. Wir geben hier einmal an: 192.168.199.50. Und verteilt werden soll bis zur 200. OK. Die Subnetzmaske hat er automatisch eingetragen. Und sie stimmt auch. Als nächstes können wir noch Ausschlüsse definieren. Wir möchten jetzt, dass zum Beispiel die Adressen 100 bis 110 ausgeschlossen werden aus der Verteilung. Hinzufügen. OK. Die Leasedauer belasse ich immer beim Standard. Acht Stunden sind eigentlich optimal. Wir möchten nun weitere Optionen konfigurieren. Wir können hier das Standardgateway angeben. Das wäre zum Beispiel: Die ".1" Als nächstes können wir den DNS-Server angeben. Diese sind falsch. Und wir tragen zum Beispiel die "10" ein. Diese Überprüfung wird hier in unserem Beispiel natürlich fehlschlagen. OK. Gehen wir weiter. Wir könnten jetzt hier einen vorhandenen Win-Server eintragen. Wir haben aber keinen und überspringen somit diese Eingabe. So. Den Bereich möchten wir jetzt aktivieren. Damit haben wir auch schon einen DHCP-Server angelegt. wenn die lokale Netzwerkkarte in dem gleichen Bereich ist wie dieser DHCP-Bereich, dann werden dort die Adressen verteilt. Schauen wir uns diesen Bereich doch kurz einmal an. Wir haben hier den Punkt "Adresspool". Hier ist unser Adressbereich für die Verteilung angegeben: 50 bis 200, aber genauso unser Ausschluss: 100 bis 110. In dem Punkt "Adressleases" finden wir alle Adressen, die bereits vergeben wurden. Wir haben ihn ja gerade neu angelegt. Da ist noch keiner drin. In dem Bereich "Reservierungen" können wir Reservierungen vornehmen. Nehmen wir an, ein bestimmter Rechner soll immer eine bestimmte IP-Adresse bekommen. Dann könnten wir hier eine neue Reservierung anlegen. Wir geben einen Namen an, die IP-Adresse, die MAC-Adresse des Clients, und sagen "Hinzufügen". Er wird dann immer diese IP-Adresse erhalten. In den Bereichsoptionen finden wir den Router und den DNS-Server, den wir eben angegeben hatten. Wir können aber auch noch weitere Optionen angeben. Bei dem Punkt "Richtlinien" können wir so genannte Richtlinien aktivieren, indem wir sagen: Eine bestimmte MAC-Adresse oder ein bestimmter Hersteller von Netzwerkkarten soll bestimmte Optionen immer erhalten. Zum Beispiel ein anderes Standardgateway. Die Serveroptionen sind nichts anderes als die Bereichsoptionen, allerdings gelten sie für den kompletten Server. Ebenso bei den Richtlinien. Und zu guter Letzt, der Filter. Hier können wir zum Beispiel sagen, dass bestimmte MAC-Adressen von dieser DHCP-Vergabe ausgeschlossen werden. In diesem Video haben Sie gesehen wie einfach es ist, einen DHCP-Server anzulegen.

Netzwerkgrundlagen

Lassen Sie sich die grundlegenden Netzwerktechniken erklären und erfahren Sie anhand vieler Beispiele, wie Netzwerke in der Praxis aufgebaut werden und wie sie funktionieren.

6 Std. 38 min (63 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!