Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

MCSA 70-411 (Teil 4) Windows Server 2012 R2-Datei- und Speicherdienste konfigurieren

DFS-Replikationsziele konfigurieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Lassen Sie sich in diesem Video erklären, wie die Replikationsziele für ein verteiltes Dateisystem (Distributed File System, DFS) konfiguriert werden.
13:24

Transkript

Eine weitere Funktion in DFS ist die Replikation. Schauen Sie gleich jetzt wie dies konfiguriert wird. Ich habe die Möglichkeit, in der DFS-Verwaltung eine Replikationsgruppe zu erstellen. Sie sehen das mit Rechtsklick, neue Replikationsgruppe. Was bedeutet das? Stellen Sie sich vor Sie möchten die Firmendaten welche hier definiert Sind, diese sind Lokal abgelegt, auf meinem Laufwerk. E: ist ein Ordner mit Firmendaten. Sie möchten diese Ordnerstruktur mit dem Inhalt auf verschiedene Server replizieren. Dazu können Sie die DFS- Replikationstechnologie einsetzen. Wichtig ist, Sie müssen auf sämtlichen Servern, welche Sie zu dieser Replikations- gruppe hinzufügen möchten. Ebenfalls Die DFS- Replikationsfunktion installieren. Ich zeige Ihnen diese Konfiguration Auf meinem Server memsrv01. Ich möchte den Server memsrv01 zu dieser Replikationsgruppe hinzufügen. Starten wir also mit dem ersten Schritt. Mit der Installation der DFS-Replikation. Auf meinem Server memsrv01 verwende ich den Servermanager, um die Rolle bzw. das Rollendienst- feature zu installieren. Ich wähle verwalten, Rollen und Features hinzufügen, rollenbasierte Feature basierte Installation. Dann den Zielserver, gehe weiter, wähle nun Datei- Speicherdienste, Datei, iSCSI Dienste und ich installiere Die DFS-Replikation. Selbstverständlich, die erforderlichen Features ebenfalls hinzufügen. Weiter, weiter und installieren. Diese Installation dauert nicht sehr lange. Und ich treffe eine weitere Vorbereitung. Ich möchte auf diesen Server, die Daten, die Firmendaten replizieren von filesrv01. Ich erstelle also einen Ordner, welcher dann die entsprechenden Informationen erhält. Dazu verwende ich das Laufwerk C. Ich erstelle den Ordner, den habe ich bereits vorbereitet, Firmendaten und wichtig ist dieser Ordner muss leer sein. Weil bei der ersten Replikation von filesrv01 nach memsrv01 werden sämtliche Informationen überschrieben, welche im Zielordner vorhanden sind. Hätte ich hier also eine Ordnerstruktur aufgebaut, wird diese Struktur mit der ersten Replikation gelöscht. Erstellen Sie also einen Ordner, geben Sie diesen frei und lassen Sie den Ordner Leer, damit die Replikation die Informationen entsprechend kopieren kann. Diese Vorbereitungen sind Getroffen. Die Rolle ist bereits installiert. Wir können nun eine Replikationsgruppe auf dem filesrv01 erstellen. Wieder zurück auf meinem Server filesrv01, habe ich nun die Möglichkeit eine neue Replikationsgruppe zu erstellen. Ich verwende dazu Replikation, dann Rechtsklick und wähle neue Replikationsgruppe. Nun kann ich den Typ der zu erstellenden Replikationsgruppe auswählen. Im meisten Fall verwendet man eine mehrzweck Replikationsgruppe. Es gibt aber auch eine weitere Möglichkeit. Die ist vielleicht weniger bekannt. Eine Replikationsgruppe für Datensammlung. Was bedeutet das? Stellen Sie sich vor, Sie haben eine Außenstelle mit einem Server, also ein kleines Branchoffice zum Beispiel. Auf diesem Server gibt es keine Sicherungsmethode. Sie möchten aber trotzdem aämtliche Daten auf diesem Server entsprechend sichern. Sie können uns diesen Ordner definieren und retour schreiben lassen auf ihren filesrv01. Das bedeutet also, Sie holen die Daten von der Außenstelle zentral in ihre Hauptgeschäftsstelle z.B. auf diesen Server Filesrv01 und können dann mit ihrer ganz normalen Windows-Server Sicherung die entsprechenden Daten sichern. So haben Sie die Möglichkeit, die Daten welche in einer kleinen Umgebung sind, in einem kleinen Büro Zentral in ihrer Haupt- geschäftsstelle zu sichern. Das wäre eine Möglichkeit für diese Replikationsgruppe für Datensammlung. Ich verwende nun die Mehrzweck- Replikationsgruppe. Klicke auf weiter und gebe dieser Replikationsgruppe einen Namen und ich wähle da z.B. Firmendaten. Kann da eine Beschreibung definieren und sie sehen hier ist die Domain bereits definiert. Ich gehe auf weiter und ich wähle nun die Server aus, welche zur Replikationsgruppe hinzugefügt werden sollen. Der erste Server ist filesrv01. Namen prüfen, bestens, der zweite Server memsrv01, ebenfalls Namen prüfen, bestens und ok. Und nun wird eine Überprüfung ausgeführt. Z.B. ist das Feature DFS-Replikation auf memsrv01 Installiert. Wenn diese Prüfung erfolgreich ist, dann werden beide Server in dieser Liste eingetragen und Sie sehen das hat funktioniert. Beide Systeme haben das Feature DFS-Replikation installiert. Wähle nun Weiter und nun kann ich definieren, welche Replikationsgruppe möchte ich denn. Ist es ein vollständig vermaschtes Netz, in diesem Fall oder ist es Nabe und Speiche? Dazu müsste ich mindestens 3 Mitglieder in meiner Replikationsgruppe haben, damit ich diese Methode auswählen kann. Diese Methode wird auch vielfach Verwendet. Sie sehen es hier eignet sich für Veröffentlichung Szenarium, dass Bedeutet, wenn Sie z.B. einen Webserver an einer zentralen Stelle haben und sie haben 3 weitere Webserver, wie zum Beispiel hier, dann können Sie den Inhalt welchen sie hier verändern auf ihre anderen Webserver replizieren lassen. So erhalten die anderen Webserver immer die aktuellen Informationen von einer Hauptstelle aus. Ich verwende vollständig vermaschtes Netz. Somit wird jeder Server in diese Replikationsgruppe, dann zu einem Mitglied welches die Daten entsprechend verteilen kann. Wähle dazu weiter und nun kann ich definieren, wann soll die Replikation ausgeführt werden, wie viel Bandbreite steht zur Verfügung. Da belasse ich im Moment die Standardeinstellungen. Nun wähle ich aus, welches ist das primäre Mitglied? Von welchem Server aus sollen die Daten zu den entsprechenden Mitgliedsservern in dieser Gruppe repliziert werden. Meine Hauptdaten, meine Originaldaten sind auf filesrv01. Also wähle ich hier Filesrv01 aus, gehe dann auf Weiter. Nun habe ich die Möglichkeit zu definieren. Welchen Ordner möchte ich denn an die Mitglieder in meiner Replikationsgruppe verteilen? Dazu wähle ich hinzufügen. Ich navigiere zu meinem Ordner. Dieser liegt auf dem E-Laufwerk. Heißt Firmendaten. Und wähle mit okay diesen Pfad, diesen Ordner aus. Nun habe ich noch die Möglichkeit mit den Berechtigungen zu arbeiten. Das allerdings passt auf meiner Seite. Die NTFS-Berechtigungen für diesen Ordner wurden bereits in Windows-Explorer gesetzt. Wähle nun aus okay. Nun ist dieses Ziel definiert. Nun kann ich auf dem Mitglieds- Server diese Replikationsgruppe definieren auf welchem Pfad diese Informationen abgelegt werden sollen. Sie sehen hier bereits steht lokaler Pfad des primären Mitglieds. Das ist dieser Server. Auch hier ist der Member-Server, welcher Mitglied der Replikationsgruppe ist, bereits eingetragen. Und nun möchte ich den zugehörigen lokalen Pfad bearbeiten. Und ich wähle nun aus aktiviert, dass diese Synchronisation Bzw. Replikation stattfinden kann und wähle nun den Ort der Ablage aus. Navigiere mit durchsuchen auf das C-Laufwerk. Und wähle aus Firmendaten. Sie haben bereits vielleicht jetzt schon bemerkt, Ich verwende auf filesrv01 Das Laufwerk E und auf memsrv01 Das Laufwerk C. Ich kann auch so laufwerksunabhängig definieren, an welchen Stellen diese Daten vorhanden sein sollen, an welche Orte diese repliziert werden sollen. Das wird hier sehr schön gezeigt. Ich wähle nun okay und klicke auf weiter. Nun erhalte ich noch eine Übersicht und kann nun diese Replikationsgruppe erstellen. Sie sehen sämtliche Aufgaben wurden mit Erfolg abgeschlossen. Ich kann diesen Assistenten schließen. Und ich erhalte nur noch eine Meldung, dass die Replikation erst gestartet wird, wenn sämtliche Informationen über die Active Directory-domaindienste zu allen Domaincontrollern entsprechend repliziert wurden. Das die Domain Controller wissen, da ist eine neue Funktion implementiert worden. Das wird zuerst repliziert, dann der eigentliche Inhalt, den ich eben mit diesem Assistenten definiert habe. Wähle okay und das ist soweit In Ordnung. Nun kann ich die Replikation Öffnen. Sie sehen da Firmendaten, wenn ich diese Replikationsgruppe öffne. Sehen Sie auch unter Mitgliedschaften sind diese beiden Server hinterlegt. Schauen wir mal auf memsrv01 vorbei und prüfen, sind die Daten nun tatsächlich vorhanden auf meinem server memsrv01. Schaue ich im Windows Explorer auf diesem C-Laufwerk Im Ordner Firmendaten. Sind nun diese Firmendaten repliziert worden und sie sehen da ist im Moment noch keine Replikation durchgeführt worden. Das dauert manchmal ein paar Minuten, wenn diese Replikation dann ausgeführt wurde. Dann sind die Firmendaten entsprechend auf memsrv01 verfügbar. Die Daten sind nun repliziert worden. Das hat bei mir circa 60 Sekunden gedauert. Anschließend waren diese Ordner sichtbar. Zur DFS-Replikation möchte ich Ihnen noch einen wichtigen Hinweis mitgeben. Verwenden Sie die DFS-Replikation nicht für Informationen welche von mehreren Benutzern gleichzeitig bearbeitet werden. DFS-Replikation ist nicht zu diesem Zweck konzipiert worden. Ich verwende die DFS-Replikation. um z.B. von einem Server System aus Software auf verschiedene Server zu verteilen. Ich unterhalte also einen Ordner, dieser hat immer die neuesten Software enthalten und diesen Ordner Software verteile ich dann entsprechend auf verschiedene Server, mittels DFS-Replikation. Oder sie können z.B. auch Firmendaten über DFS replizieren. Wenn Sie z.B. in der Buchhaltung verschiedene Vorlagen definieren. In der IT-Abteilung z.B. Informationen TechNet-Artikel und in der Marketingabteilung Werbematerial beherbergen. Dann können Sie diese Ordner mittels DFS-Replikation auf die verschiedenen Server replizieren. Das funktioniert sehr gut. Bei einem Konflikt, wenn gleichzeitig auf zwei verschiedenen Servern eine Datei bearbeitet wird, dann erhalten Sie nicht, wie bei einer Synchronisations- Technologie eine Meldung, welche dann heißt: Sie haben eine Datei bearbeitet, die andere Datei wurde auch bearbeitet, welche möchten Sie nun beibehalten¬? Das ist dann nicht der Fall, dass sie da gefragt werden. Der Fall ist dann so dass last write wins. Was bedeutet, derjenige der zuletzt die Datei bearbeitet hat. Diese Version wird übernommen und auf sämtliche Server repliziert. Oder wenn zwei Personen gleichzeitig auf zwei verschiedenen Servern eine neue Datei erstellen, dann wird die Datei übernommen, welche zuerst erstellt wurde und dann auf sämtliche Server repliziert. Also Sie sehen diese DFS-Replikation ist eine tolle Sache, ist aber nicht dazu gedacht, dass verschiedene Benutzer gleichzeitig Dokumente bearbeiten. Das generiert dann automatisch Konflikte. Halten sie also die DFS-Replikation als Tool bereit, Informationen auf Server-Systeme zu verteilen, welche dann von dort aus weiter verwendet werden können. Ich habe Ihnen in diesem Video Gezeigt, wie Sie die DFS-Replikation Erstellen, wie Sie eine Gruppe erstellen und wie sie dann die Daten mit diese Replikationsgruppe entsprechend replizieren.

MCSA 70-411 (Teil 4) Windows Server 2012 R2-Datei- und Speicherdienste konfigurieren

Bereiten Sie sich mit diesem und fünf weiteren Trainings auf die Microsoft Zertifizierungsprüfung 70-411 vor und erlernen Sie umfassende Kenntnisse zu Windows Server 2012.

3 Std. 9 min (29 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:06.05.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!