Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

HDR-Bilder erstellen mit Photoshop, Photomatix und den Topaz-Filtern

Detailarbeit in Photomatix Pro

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Jetzt geht es buchstäblich ins Detail: Beobachten Sie in diesem Film unter anderem die Auswirkungen von Schiebereglern wie etwa "Stärke", "Farbsättigung" oder "Detailkontrast".
03:42

Transkript

Ich habe mich jetzt für das Preset "Malerisch 2" entschieden und wenn ich dann mal rüber schaue, nach hier oben links dann sehe ich das Preset "Malerisch 2" ist mit dem Tonemappingverfahren und der "Details Enhancer"-Methode berechnet worden, mit den hier abgebildeten Parametern. Ich würde jetzt gern mit Euch mal die allgemeinen Parameter durchsprechen. Das sind die, die im oberen Teil dieses Dialogfeldes stehen, und fangen wir mal mit der Stärke an. Die Stärke regelt eigentlich die Kontrastverstärkung im Bild und demzufolge, wenn ich jetzt hier den Regler nach links bewegen wird der Kontrast im Bild weniger, wenn ich den nach rechts bewege, wird er wieder höher. Wo positioniere ich den Regler für meinen Workflow, meinen Prozess. Ich schaue, dass in den dunklen Bereichen mir die Kontraste gefallen und dass ich dort noch genügend erkennen kann, das ist etwa so der Fall. Deswegen lasse ich den Regler dort stehen. Farbsättigung spricht für sich, regelt also die Farbsättigung im Bild. Ich schaue jetzt auf den Hauptteil des Bildes, der auch vom Auge angezogen wird, wie hier beispielsweise, und schaue mit diesem Bereich dann bei diesem Reglern genau an und stelle den Regler so ein, dass die Farbsättigung in dem Teil des Bildes für mich ein harmonisches Bild ergibt. Das tut es bei etwa 76. Die Tonwertkompression regelt den Dynamikumfang im Bild. Wenn man hier hinklickt, und den Regler etwas nach links schiebt, dann kriegt das Bild auch sofort Tiefe. Wenn man anfängt mit der HDR-Bearbeitung, dann findet man das ganz toll, dass also hier in allen Bereichen auch toll die Details zu erkennen sind. Aber wenn ich den Regler noch ein Stück nach links schiebe, kann ich die Details, noch erkennen und ich kriege einen realeren Bildeindruck insgesamt. "Detail Kontrast" liefert mir, wie der Name sagt, die Kontraste in den Details. Wenn ich den Regler nach links regle, dann werden die Detailkontraste geringer, und nach rechts werden sie dann höher Hier muss man ein gutes Maß finden, für das eigene künstlerische und kreative Verständnis, wie der Detailkontrast ausgeprägt sein soll. Auch hier schaue ich auf den Hauptteil des Bildes der später dem Auge zugeführt wird, nämlich der vordere Teil dieses Wagens, und finde den Detailkontrast etwa in dieser Größenordnung schon akzeptabel, lasse den Regler deswegen auch stehen. Lichtwirkung, wie der Name sagt, regelt die Lichtwirkung im Bild. Da gibt es jetzt zwei Möglichkeiten, entweder die Lichtwirkung über diese fünf Buttons zu regeln, die mit "natürlich", "natürlich plus" "mittel", "surreal" und "surreal+" einzustellen sind. Wenn ich das mache, dann könnt ihr sehen, ändert sich die Lichtstimmung im Bild. Durch Anklicken dieser Buttons kann ich die Lichtstimmung deutlich im Bild ändern. Das ist der sogenannte Effektmodus, der jetzt hier eingeschaltet ist. Ich kann aber auch den Effektmodus ausschalten, und erhalte dann einen Schieberegler der mir jetzt erlaubt, die Lichtstimmung selbst sehr fein und detailliert über den Schieberegler zu regeln. Ich suche mir in der Regel die Position, von der ich glaube, dass sie mir die größte Tiefe im Bild liefert. Das wäre für mich etwa in der Position. Wenn ich das mal ganz nach links schiebe, ist das schon ein übertriebener Lichteffekt im HDR. Wenn ich es mal ganz nach rechts schiebe, und mich so in etwa so bei 7 bewege, dann ist das für mich und für mein Auge akzeptabel Das waren die allgemeinen Einstellungen.

HDR-Bilder erstellen mit Photoshop, Photomatix und den Topaz-Filtern

Begleiten Sie den HDR-Fotoworkflow von der Planung der Belichtungsreihe bis zum Bild. Zum Einsatz kommen unter anderem Photoshop, Photomatix, die Topaz-Filter und Lightroom.

2 Std. 36 min (33 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!