Malerische Bildlooks erstellen mit Photoshop

Detail Extractor

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Nik-Filter verleihen den Bildern den letzten Schliff. Hierbei spielt der Detail Extractor eine große Rolle. Er zaubert zusätzliche Details in die Bilder.

Transkript

Um diesem Bild nun noch das gewisse Etwas zu verleihen, greife ich sehr gerne auf die Nik-Filter zurück. Die Nik-Filter sind ein kostenpflichtiges Add-on, welches ich allerdings jedem von Ihnen nur empfehlen kann, da es Ihre Kreativität auf jeden Fall steigern wird. Um die Nik-Filter auf unser Bild anzuwenden, muss ich alle vorherigen Schritte quasi auf einer Ebene vereinen. Dafür halte ich Strg+Alt+Shift+E gedrückt, und schon entsteht eine Ebene, auf der wir alle unsere vorherigen Schritte zusammengefasst wiederfinden. Diese Ebene benenne ich mir um in Nikfilter, damit wir uns auch bloß nicht verirren können in unserem "Ebenen-Urwald". Die Nik-Filter, einmal installiert, finden Sie unter Filter Nik Collection, und ich nutze zumeist Color Efex, da meine Bilder ja immer farbig sind. Ich klicke sie an, und das Öffnen kann jetzt nach Schnelligkeit Ihres Rechners wirklich ein wenig dauern, denn es ist ein wirklich großes Paket, mit vielen tollen Filtern. Haben sich die Nik-Filter bei Ihnen geöffnet, sehen Sie dieses Fenster, ich mache es einmal groß. Das hier sind alle Nik-Filter, die wir zur Verfügung hätten. Ich empfehle Ihnen, diese einmal durchzuprobieren und vor den Filtern, wo Sie die gelben Sternchen sehen, das sind meine Favoriten. Ich weiß gar nicht, der gehört nicht dazu, sondern der Indian Summer, und dann kann ich in die Favoriten klicken und nun sehen Sie genau, wo meine Lieblinge sind. Wir haben einmal die Bi-Color Filters, das sind verschiedene Farbverläufe, dann haben wir die Cross-Balance, das ist quasi wie ein Weißabgleich, die werden wir auch im späteren Verlauf noch nutzen, Cross Processing ist eine Ansammlung von Filtern, die Sie wirklich inspirieren können, wenn Sie mal etwas Neues ausprobieren wollen, und wir beginnen mit dem Detail-Extraktor. Wie der Name schon sagt, holt der Detail-Extraktor Details aus unserem Bild. Hier können wir einmal vorher-nachher klicken, und wir sehen, dass es für unser Bild Bereiche gibt, wo der Detail-Extraktor eindeutig zu viel ist. Ich kann also entweder mit der Deckkraft runtergehen, oder ich sage, ich lasse diese so, hebe auch noch den Kontrast ein wenig an und die Sättigung, und werde das Ganze, da ich nicht gerne mit den Kontrollpunkten arbeite, was jemand anderes wahrscheinlich tun würde, in Photoshop gesondert öffnen, und dann ausmaskieren. Ich wähle OK und warte nun, dass die Nik-Filter sich mir in Photoshop öffnen. Sie sehen, sie öffnen sich in einer gesonderten Ebene, so dass ich auch maskieren kann, oder was für uns später noch sehr, sehr spannend wird, ich kann den Ebenenmodus variieren, und das machen viele eben nicht. Gerade da bekommen Sie noch so viele Möglichkeiten, sich kreativ auszuleben, das kann ich Ihnen jetzt schon mal versprechen. In diesem Fall, müssen wir den Ebenenmodus nicht variieren, denn wir wollen einfach nur in manchen Bereichen des Bildes ein wenig mehr Detail, aber nicht so viel im Gesicht. Wenn wir dieses Thema jetzt noch mehr ausgereizt hätten, würde der Hals unsere Models aussehen, wie von einem Greis. Das heißt, ich setze mir eine Maske hinter den Detail-Extraktor, wähle die Farbe Schwarz und den Pinsel, und maskiere es im Gesicht, auf jeden Fall mal zu 50% von meinem Bild runter. Schön finde ich den Detail-Extraktor vor allen Dingen für den Kragen des Umhangs, für den Hintergrund finde ich das Ganze in diesem Fall zu unruhig, hier würde ich sogar soweit gehen und das Ganze auf 100% von unserem Bild entfernen. Jetzt schaue ich mir mal noch den Schnee an, unsere Schneewehe, in manchen Bereichen finde ich das sehr interessant, jedoch nicht überall, und so maskiere ich mich durch das Bild, bis ich mit dem Detail-Extraktor zufrieden bin. Manchmal ist er mehr vertreten, andere Male kaum. Ich würde Ihnen empfehlen, diesen auch wirklich mal bei Landschaftsfotografien einzusetzen, das kann sehr, sehr interessant wirken. So viel erst mal zum Thema Detail-Extraktor. Und im Folgenden werden wir uns nun die Cross-Balance ansehen.

Malerische Bildlooks erstellen mit Photoshop

Lernen Sie, wie ein fantasievolles und farbenprächtiges Portrait in Photoshop entsteht - mit Hautretusche, Dogde & Burn und dem Verwenden von Texturen für einen malerischen Look.

1 Std. 21 min (21 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!