Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Windows 8.1 für Profis

Desktop-Kontextmenü anpassen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Ein Administrator kann einzelne Befehle sowie Programme im Kontextmenü des Desktops integrieren. Dies lässt sich in wenigen Schritten im Registrierungs-Editor durchführen.
06:44

Transkript

Wenn Ihre Anwender oder Administratoren bestimmte Befehle oder Programme schneller öffnen sollen, hilft es z.B., die entsprechenden Tools und Befehle direkt in Kontextmenüs von verschiedenen Bereichen in Windows 8.1 einzubinden. Es ist in Windows ohne Weiteres möglich, die Kontextmenüs Ihres PCs oder des Desktops mit eigenen Einträgen zu ergänzen und mit eigenen Befehlen zu erweitern. Wie Sie dabei vorgehen, zeige ich Ihnen in den folgenden Minuten. Neue Kontextmenüs für den Desktop integrieren Sie am schnellsten über die "Registry". Dazu geben Sie "regedit" auf der Startseite ein, und navigieren zum Pfad: "Classes Root", dann "Directory" - den Begriff können Sie auch einfach direkt eingeben - dann springt der Registry Editor schon zu der gewünschten Stelle. Unterhalb von "Directory" finden Sie "Background", und hier finden Sie den Bereich "Shell". Um jetzt dem Kontextmenü einen neuen Eintrag hinzuzufügen, erstellen Sie unterhalb von "Shell" einfach einen neuen Schlüssel mit der Bezeichnung des Programmes, wie es im Kontextmenü der Taskleiste erscheinen soll. Wechseln Sie jetzt auf den Desktop, sehen Sie den Eintrag schon. Er hat aktuell natürlich noch keine Auswirkung, er wird lediglich hier angezeigt. Wollen Sie mit diesem Eintrag auch noch ein Programm starten, was natürlich auch sinnvoll ist, müssen Sie unterhalb dieses Schlüssels einen weiteren Schlüssel mit der Bezeichnung "Command" erstellen. Mit diesem untergeordneten Schlüssel legen Sie jetzt sozusagen das Programm fest, das starten soll, wenn ein Benutzer hier "regedit" auswählt. Auf der rechten Seite, wenn Sie "Command" markiert haben, geben Sie jetzt als Wert für "Standard" den Wert des Programmes ein, den Sie starten wollen. Ich möchte jetzt z.B. "regedit.exe" starten, d. h., ich gebe jetzt hier für den Wert "Standard" "regedit.exe" an. Mit der grundlegenden Einstellung war es das schon. Wenn Sie jetzt über das Kontextmenü des Desktops den Eintrag "regedit" auswählen, startet der Registry-Editor. Ich schließe dazu hier den Registry-Editor und wähle über das Kontextmenü den Eintrag "regedit" aus. Hier startet jetzt der Registry-Editor, wie in diesem Eintrag festgelegt. Sie haben hier in diesem Bereich natürlich freie Wahl und können hier auch Unternehmens-Programme starten, können die Systemsteuerung starten, können alle beliebigen Programme starten, die Anwender oder Administratoren z.B. häufig benötigen. Wenn Sie jetzt diesen Eintrag standardmäßig ausblenden wollen, haben Sie die Möglichkeit, das über die "Einstellungen" in der Registry zu machen. Hier habe ich jetzt z.B. den Eintrag "regedit", ich erstelle auf der rechten Seite eine neuen Zeichenfolge, mit dem Wert "extended". Mehr muss ich an dieser Stelle nicht machen. Klicke ich jetzt mit der rechten Maustaste auf den Desktop, wird "regedit" nicht angezeigt, halte ich jetzt die Umschalttaste gedrückt, und bestätige mit der rechten Maustaste den Desktop, wird "regedit angezeigt. D. h., Sie haben über diesen Weg auch die Möglichkeit, Programme zu verstecken und in das erweiterte Menü zu integrieren, sodass das Standardmenü aussieht wie vorher, aber Administratoren oder Anwender über die Umschalttaste wichtige Programme direkt starten können, ohne dass sie z.B. erst durch verschiedene Bereiche navigieren müssen. Ich kann auch grundlegend auf die Reihenfolge, wie die Programme hier angezeigt werden, einwirken. Wenn ich jetzt z.B. eine neue Zeichenfolge eingebe, mit "position", kann ich die Position festlegen. Ich habe hier allerdings nur zwei Möglichkeiten, nämlich einmal "top" für oben, und einmal "bottom" für unten. Dazu klicke ich den Wert einfach an, wähle hier "bottom" für unten - den Eintrag "extended" lösche ich jetzt hier raus, den brauche ich an dieser Stelle nicht mehr. Sie sehen, "regedit" wird jetzt hier unten angezeigt. Ich ändere jetzt diesen Eintrag von "bottom" in "top" - das alles geht in Echtzeit, Sie müssen dazu keinen Explorer neu starten - und schon ist das Programm oben angeordnet. Sie haben hier also freie Wahl, wo Sie das Programm gerne haben möchten. Neben der Möglichkeit, mit "extended" im "erweiterten Menü", und der Möglichkeit der Position, haben Sie also noch mehr Möglichkeiten. Sie können z.B. auch ein Icon festlegen. Dazu verwenden Sie jetzt einfach eine weitere Zeichenfolge, geben "Icon" ein, und dann als Wert des Icons den Pfad, den Sie verwenden wollen. Ich kann jetzt hier z.B. auch einfach "regedit.exe" eingeben, denn "regedit.exe" hat ja sein eigenes Icon, und über das Kontextmenü sehe ich jetzt also "regedit" mit seinem Symbol. Das Ganze wird gesteuert, zum einen über den Eintrag von "regedit" - unterhalb von "Shell"; durch "Command" - wo festgelegt wird, welches Programm gestartet wird - und für den Eintrag selbst, wo ich den Eintrag gerne haben möchte. In der Mitte - dann lasse ich den Eintrag weg; unten - dann schreibe ich hier "position" und "bottom"; oder oben - dann verwende ich hier "position" und "top". Alternativ kann ich hier noch ein Icon festlegen. Wenn ich jetzt hier die "position" z.B. wieder lösche, sehen Sie, dass "regedit" jetzt hier in der Mitte angeordnet wird. Sie können hier natürlich weitere Programme integrieren. Ich integriere jetzt einfach mal unterhalb von Shell einen weiteren Schlüssel, und nenne ihn "Paint". Unterhalb von "Paint" erstelle ich jetzt wieder meinen neuen Schlüssel für den Befehl, hier möchte ich jetzt "MSPaint" starten, MSPaint startet man mit "mspaint.exe". Weitere Einstellungen möchte ich jetzt hier nicht vorgeben. Über das Kontextmenü ist hier der Eintrag "Paint" verfügbar, und "Paint" startet. Wenn ich jetzt auch noch das Icon für Paint festlegen will, gehe ich zu dem Eintrag "Paint", lege hier mit "Icon" eine neue Zeichenfolge fest und gebe diesem das Standardicon "mspaint.exe" mit - ich kann ihr auch jede andere Icon-Datei mitgeben - und schon habe ich über das Kontextmenü die Einträge für "paint" und "regedit". D. h., Sie können sich über diesen Weg durchaus auch ein eigenes Startmenü basteln. Wollen Sie die Einträge wieder rückgängig machen, ist das auch nicht sehr kompliziert, dann müssen Sie einfach hier "regedit" und "Löschen" klicken, und schon sehen Sie, dass der Eintrag hier verschwunden ist. Interessant in diesem Bereich ist auch der bereits vorhandene Eintrag "cmd". Diesen können Sie sozusagen als Mustereintrag nehmen. Wenn Sie über das Kontextmenü, über das erweiterte mit "extended", die Eingabeaufforderung starten - ich bestätige jetzt das erweiterte Menü - sehen Sie: Ich erhalte hier die Eingabeaufforderung und kann festlegen, wenn ich möchte, dass der Eintrag immer erscheint - dann lösche ich nämlich einfach das "extended" hier - und die Eingabeaufforderung "Hier öffnen" erscheint immer.

Windows 8.1 für Profis

Tauchen Sie als Administrator, Supportmitarbeiter oder ambitionierter Anwender tief in Windows 8.1 ein und erfahren Sie alles über die Konfiguration und Anpassung des Systems.

4 Std. 39 min (71 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:15.01.2014
Aktualisiert am:26.05.2014

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!