Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Creative Cloud im Überblick

Desktop-Applikationen installieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Installation einzelner Desktop-Applikationen erfolgt über den Download der entsprechenden Dateien von der Website der Adobe Creative Cloud.
09:09

Transkript

Schauen wir uns jetzt einmal an, wie die Desktop-Programme der Creative Cloud installiert werden. Da es keine Installations-Medien gibt, verwenden wir einen Browser und laden die Installer von der Adobe-Website herunter. Wir gehen dazu auf www.adobe.com, und sollte die Seite in Englisch angezeigt werden, so kann man sie hier unten unter den Spracheinstellungen, sehr einfach auf Deutsch umschalten. Als nächstes habe ich entweder die Möglichkeit ein Creative Cloud-Abo abzuschließen, oder mich für eine Trial-Version zu entscheiden, und wenn ich das schon gemacht habe, dann kann ich mich jetzt hier mit meiner Adobe-ID anmelden. Wir sehen als allererstes ich gebe eine E-Mail-Adresse ein, und mein entsprechendes Kennwort, ich möchte auf diesem Gerät auch angemeldet bleiben, und möchte vielleicht dieses Passwort für diese Website auch speichern. Ich befinde mich jetzt hier innerhalb meines Kontos, und habe dort einen Überblick über die Desktop-Programme, die mir entsprechend zur Verfügung stehen. Wir können diese Liste einfach mal herunterscrollen, wir sehen ich könnte Photoshop, InDesign, Premiere, Adobe Muse, Audition und viele weitere Adobe-Applikationen jetzt installieren. Da ich zum ersten mal diese Seite besuche, und noch kein Programm installiert habe, überprüft als allererstes der Installer, wenn ich mich hier zum Beispiel für Photoshop entscheide, ob die Creative Cloud Desktop-App installiert ist. Wenn nicht, so werde ich jetzt hier nach einer kurzen Installationsanleitung aufgefordert die Creative Cloud Desktop-App zu installieren. Führen wir das jetzt hier einmal aus. Und es kann einen kleinen Moment dauern, während jetzt als allererstes der Installer bereitgestellt wird. Die Creative Cloud Desktop-App gibt mir dann die Möglichkeit, sehr komfortabel weitere Adobe-Programme in verschiedenen Versionen, aktuell von CS6, CC und die CC 2014 Version zu installieren. Ebenso erhalte ich Zugang zu Produkten im Marketplace, ich kann darüber Schriftarten verwalten, und habe die Möglichkeit Dateien zu synchronisieren. Warten wir also einen Moment, bis die Creative Cloud Desktop-App fertig heruntergeladen ist. Nachdem alle Daten heruntergeladen sind, beginnt das Adobe Installationsprogramm automatisch mit der Installation der Creative Cloud Desktop-App, und diese kann ich danach dann gleich starten. Melden wir uns jetzt noch mal mit der E-Mail-Adresse, und dem Kennwort meiner Adobe-ID bei der App an. Und nun stehen mir hier die verschiedenen Elemente zur Verfügung, einmal mein Home-Bereich, die Apps, verschiedene Elemente und die Community. Um zu entscheiden, in welcher Sprache ich Programme installieren möchte, kann ich hier den Setup-Bereich aufrufen. Als allererstes werden wir hier allerdings mal die Bedingungen bestätigen, und da ich ja Photoshop ausgewählt habe, wird dieses jetzt auch gleich in der aktuellsten Version installiert. Ich bekomme jetzt hier verschiedene Fehlermeldungen, da ich die Creative Cloud bereits vorher installiert habe, und bestimmte Module müssen neu installiert werden. Was steht mir noch an Programmen zur Verfügung? Wir sehen Photoshop wird aktuell installiert, wenn wir hier mal weiter runterscrollen, dann sehen wir innerhalb des App-Bereich der Creative Cloud-App stehen mir auch alle anderen aktuellen Versionen der Adobe Programme zur Verfügung. Wenn ich hier noch weiter runterscrolle, so habe hier die Möglichkeit auch ältere Versionen zu installieren. Dafür muss ich allerdings als erstes mal, hier unter dem Bereich NEUE APPS SUCHEN sagen, dass ich auch vorherige Versionen installieren möchte. Wenn ich diesen Filter entsprechend setze, dann kann ich jetzt von Photoshop CS6, oder auch die CC-Version, also Version 13, 14, oder eben aktuell die Version 15 installieren. Das kann insbesondere wichtig sein, wenn man Programme wie Fireworks sucht, oder hier zum Beispiel Premiere Pro mit Encore installieren möchte. Encore selbst ist nur innerhalb von Premiere Pro CS6 verfügbar, das heißt, ich muss diese Version installieren, damit ich Encore entsprechend benutzen kann. Ich möchte jetzt weitere Programme in der aktuellen Version installieren, und wenn ich möchte kann ich hier weitere Filter setzen. zum Beispiel alle Programme, die sich mit dem Thema Audio und Video beschäftigen, sprich Premiere Pro, After Effects, Audition, den Media Encoder, Prelude und SpeedGrade. Interessiere ich mehr für Grafikdesign, so könnte ich Illustrator, InDesign, Muse, Acrobat und Fireworks installieren. Und im Bereich Publishing steht mir hier zusätzlich InCopy zur Verfügung. Schalten wir hier mal in den Bereich Web, da sehe ich, dass es eine ganze Reihe verschiedener Programme, angefangen von Dreamweaver bis Muse, die verschiedenen Edge-Programme bis Fireworks gibt, die mir hier zur Verfügung stehen. Und zuletzt, wenn ich hier jetzt mal den Bereich Spiele anwähle, sehe ich das ich zusätzlich eben Flash, oder den Flash Builder Premium, sowie Scout CC und das Gaming SDK installieren kann. Es stehen also eine ganze Reihe Apps hier zur Verfügung, die ich jetzt nacheinander installieren kann. Während ich jetzt auf den Download von Photoshop warte, kann ich einfach über die Install.-Schaltfläche weitere Apps in die Warteschlange stellen. Wir könnten jetzt hier beispielsweise als nächstes noch Premiere installieren, und After Effects und alle, die mich hier dann entsprechend interessieren. Innerhalb einer Version kann man sagen, dass alle Apps zwischen 13 und 16 GB Speicherplatz auf meiner Festplatte einnehmen werden. Wenn ich die dann auch noch in verschiedenen Versionen installiere, hier also über Vorige Version, dann wird das sicherlich entsprechend mehr Speicherplatz, den ich verfügbar haben muss. Aktuell werden die Programme in der Betriebssystem-Sprache installiert, in meinem Fall in Deutsch. Wenn ich möchte, dass die Programme in einer anderen Sprache installiert werden, so gehe ich hier über das Zahnrädchen auf die Voreinstellungen und kann hier im Bereich Apps sagen, dass ich eine andere App-Sprache benutzen möchte. Sollte ich das hier umstellen, dann werden auch alle Apps, die ich bereits installiert habe, als nicht installiert angezeigt, so dass ich die Apps in anderen Sprachen installieren kann. Manche Apps lassen sich direkt nach der Installation in den Voreinstellungen mit einem Sprachwechsel versehen, das heißt zum Beispiel bei dem Media Encoder kann ich hingehen und sagen, ich möchte in einer anderen Sprache starten, aber bei den meisten Apps ist das so, dass ich tatsächlich eine Neuinstallation durchführen muss, um die Sprache der Anwendung entsprechend zu ändern. Ebenfalls in den Voreinstellungen hier finde ich dann die Möglichkeit zu sagen, ob ich die Synchronisation meiner Dateien mit der Creative Cloud haben möchte, und wenn ja, in welchem Ordner wird das Ganze abgelegt. Da ich ja die Creative Cloud schon mal an diesem Computer installiert habe, werden aktuell meine Creative Cloud Files automatisch synchronisiert, und wir sehen, von meinen 113 Dateien sind aktuell schon 69 heruntergeladen, in den entsprechenden Ordnerpfad. Ebenfalls kann ich hier sagen, ob ich die Synchronisation mit Typekit-Schriften haben möchte. Ich kann meine Behance Kontoeinstellungen anzeigen, und hier unter Allgemein eben sagen, ob die App automatisch gestartet werden soll, ob das Fenster am Infobereich angeheftet werden soll, das heißt, ich sehe es dann hier unten innerhalb meiner Task-Leiste, ob ich Benachrichtigungen anzeigen soll, und ich kann sehen mit welchem Konto aktuell die Creative Cloud betrieben wird. Auf diese Art und Weise kann ich die Creative Cloud parallel auf mindestens zwei Computern, unter Mac und Windows installieren. Wenn ich möchte, kann ich natürlich auch an weiteren Computern die Creative Cloud-App und die entsprechenden Desktop-Applikationen installieren. Sie können aber immer nur an zwei Computern parallel freigeschaltet sein. Installiere ich das Ganze auf einem dritten Computer, so wird die Aktivierung von den ersten beiden Computern, automatisch entfernt. Auf die Art und Weise kann ich also mit meinem Creative Cloud-Konto, die Desktop-Applikationen an jedem beliebigen Computer installieren, und insgesamt zwei Mal parallel aktiviert haben. Die Creative Cloud-App können Sie im übrigen auch nutzen, wenn Sie Programme wieder deinstallieren wollen. Gehen Sie dafür hier in den Bereich der Apps, wählen die entsprechende App aus, und hier rechts kann ich dann über das Zahnrädchen die Deinstallation einer Anwendung beginnen.

Creative Cloud im Überblick

Lernen Sie Adobes Creative Cloud und all ihre Applikationen kennen. Sven Brencher zeigt, was hinter CC und den Applikationen für Web, Design, Fotografie und Publishing steckt.

7 Std. 24 min (55 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Mit dem Creative Cloud Update vom Oktober 2014 wurde Adobe Kuler umbenannt in Adobe Color.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!