Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Creative Cloud im Überblick

Designdaten aus dem Marketplace verwenden

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Marketplace der Adobe Creative Cloud beinhaltet eine große Anzahl an Designelementen, welche nach dem Download in benutzerdefinierten Layouts und Designs verwendet werden können.
06:18

Transkript

Über den Marketplace stellt mir Adobe sehr viele Designelemente zur Verfügung. Gehen wir dazu einmal in die Creative Cloud App hier unter Elemente Market, und hier kann ich nach verschiedenen Kategorien das Ganze durchstöbern, oder nach verschiedenen Elementen sortieren. Ausgewählte sind beispielsweise Design-Elemente, die mir von Adobe empfohlen werden. Ich kann auch schauen, welche die neuesten Design-Elemente sind, und die dann entsprechend herunterladen und in meinen eigenen Arbeiten benutzen. Schauen wir uns aber jetzt erstmal die Kategorien an. Wir können nach verschiedenen Kategorien filtern, zur Platzierung beispielsweise, das sind so Tablets, Smartphones, und Vorlagen, in denen ich nach eigenen Designs einfach rein platzieren kann, zum Beispiel hier auch solche Boxen oder Flaschen oder vieles mehr. Da haben wir hier Johei Design Elemente, das sind Oberflächen, die ich benutzen kann, Illustrator oder Photoshop, als Vorlage für eigene Designs Wir haben hier Vektorformen, sogenannte Shapes, die ich in Photoshop oder auch in Illustrator wieder benutzen kann, des weiteren finde ich hier Symbole wie Logos, Icons und vieles mehr, ich kann Hintergrundmuster für Illustrator und Photoshop finden, die ich dann beispielsweise in der Farbpalette oder ähnlichem platzieren kann, und wir haben hier Pinselspitzen, die ich dann eben für Zeichnungen in Illustrator und Photoshop benutzen kann. Zugriff auf diese Elemente habe ich in Illustrator und Photoshop nachher, über das Bibliotheks-Bedienfeld. Schauen wir uns jetzt einmal an, wie ich hier Daten herunterladen kann. Als allererstes gehe ich mal hier auf die Kategorie Heruntergeladen, hier sehe ich, welche Design-Elemente ich bereits heruntergeladen habe, die ich vielleicht schon benutzt habe, oder benutzen möchte. Wir können danach auch suchen. Ich möchte zum Beispiel eine Wetter-App bauen, und dafür suche ich vielleicht nach einem Element, was mir Wind markieren kann, Wind symbolisieren kann. Hier finden wir jetzt dann verschiedene Designs, und mir gefällt dieses hier ganz gut. Wir sehen, von welchem Designer es ist, die Design-Elemente kommen alle aus der Behance-Community auch, und ich kann sie jetzt zu einer Bibliothek hinzufügen. Entweder ich nehme eine Bibliothek, die ich selbst erstellt habe, oder ich erstelle jetzt für mein Projekt eine neue Bibliothek. Nennen wir sie einfach mal Weather-App - okay. Und wir können jetzt der Bibliothek Weather-App diese Design-Elemente hinzufügen. Kucken wir mal, ob wir weitere Elemente zum Thema Weather finden, wir suchen danach, und finden auch hier vielleicht ganz spannende Elemente, die wir jetzt in der Bibliothek hinzufügen können, hier beispielsweise ganze Weather-Icons, die wir auch mit übernehmen, von den verschiedenen Designern ist das jetzt hier zusammengesucht, wir gehen jetzt hier nochmal ans Filtern, nach Kategorien wie beispielsweise Pinsel, und finden jetzt hier sogar einen Cloud-Pinsel, den ich jetzt hier ebenfalls hinzufügen kann, kucken wir, ob wir hier auch noch Muster finden können, hier beispielsweise gibt es ebenfalls etwas, auch das fügen wir jetzt unserer Bibliothek hinzu, und zur Platzierung - gut, hier gibts natürlich nichts zum Thema Weather, aber die Apps, die möchte ich ja später beispielsweise hier auf so einem Smartphone simulieren, also auch das fügen wir jetzt hier einmal hinzu. Wenn wir jetzt mal in die Bibliotheken gehen, sehe ich, es gibt hier innerhalb von Illustrator meine Weather-App Kategorie und dort habe ich jetzt die verschiedenen Elemente. und die können wir jetzt einfach mal anklicken, und der Illustrator dann innerhalb eines Designs auch übernehmen, sagen wir hier einfach mal, eine neue Datei in Illustrator erzeugen, okay - und - ich möchte jetzt ganz gerne dieses Element mal rüberziehen, wie sehen, hier handelt es sich um eine Bilddatei, das ist jetzt vielleicht nicht das, was ich in Illustrator brauchte, schauen wir uns mal diese Grafiken an, das ist also wirklich eine Vektorgrafik, die ich jetzt in Illustrator hier als Gruppe habe, und die ich dann ebenfalls weiter bearbeiten könnte, beispielsweise jetzt dann die Farbe ändern, passen wir das Ganze jetzt hier mal an, dann haben wir jetzt ein Blau. Wir haben hier weitere Icons, wir können mal kucken, was das ist, auch hierbei handelt es sich um Grafiken, die ich in Illustrator dann entsprechend gut bearbeiten kann. Und dann war ja hier auch noch so ein Muster, ziehen wir auch das hier einmal rein, und wir wollen daraus ja ein Muster erzeugen, also legen wir es jetzt mal in die Farbfilterpalette ab, so dass wir später eine Fläche mit diesem Muster dann füllen könnten. Das war jetzt keine Grafik, sondern ein Bildelement, aber es funktioniert auch so als Muster, vielleicht als Hintergrund ganz gut. Schauen wir uns die gleiche Bibliothek mal in Photoshop an. Auch hier kann ich in das Bibliotheken-Bedienfeld gehen, in die Weather-App, und hab jetzt hier Zugriff auf meine Elemente, ich kann mir jetzt zum Beispiel das iPhone nehmen als Hintergrund, mache erstmal ein neues Photoshop-Dokument auf, okay, jetzt das iPhone, ein bisschen groß geraten, einmal kurz skalieren das Ganze, so ungefähr, okay - und - jetzt kann ich dann eben hier die Icons entsprechend benutzen, für dieses Design ebenfalls noch ein bisschen anpassen, skalieren, so, und jetzt kann ich das hier dann entsprechend basieren auf diesen Elementen, die ich dort dann benutzt habe, ja, weiterbearbeiten. Angenehm auch die Brushes, wir konzentrieren uns jetzt mal auf die Pinselspitze, wollten jetzt mit dem Wolkenpinsel malen, klicken hier mal auf den Cloud-Brush, und schon kann ich mit diesem Cloud-Brush hier entsprechend arbeiten, die Pinselspitze hier mal ein bisschen größer machen, und um jetzt hier vielleicht so einen Hintergrund zu zeichnen, das ist auf jeden Fall gar nicht schlecht, dass wir so Zugriff auf viele Design-Elemente haben, die mir das Leben vereinfachen können, denn über die Bibliotheken in Photoshop und Illustrator kann ich diese Elemente aus dem Marketplace dann in meinen eigenen Designs weiterbearbeiten und benutzen.

Creative Cloud im Überblick

Lernen Sie Adobes Creative Cloud und all ihre Applikationen kennen. Sven Brencher zeigt, was hinter CC und den Applikationen für Web, Design, Fotografie und Publishing steckt.

7 Std. 24 min (55 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Mit dem Creative Cloud Update vom Oktober 2014 wurde Adobe Kuler umbenannt in Adobe Color.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!