Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Node.js für ASP.NET-Entwickler

Der Vergleich zwischen Node.js und ASP.NET

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Unterschiede beginnen bei Installation und Konfiguration, führen über Code und den Datenbanken und reichen sehr viel weiter darüber hinaus. Allerdings gibt es auch Gemeinsamkeiten – vor allem bei den "Kleintechnologien".

Transkript

Sehen wir uns nochmal den Kampf der Giganten genauer an. Node.js vs. ASP.NET. Wo sind hier die Unterschiede? Und anhand der Unterschiede im Vergleich können wir am einfachsten lernen, was sind Node.js, exakt das, was wir unter ASP.NET kennen. Und unter APS.NET werden natürlich die Webanwendungen mit dem Internetinformationsdiensten bereitgestellt, das heißt, es ist eben ein eigenständiger Dienst, der erst mal auf einem Server installiert werden muss, und dann muss man diesen auch nochmal zusätzlich so konfigurieren, wie man diesen benötigt. Bei Node.js ist es eben eine Node.exe-Instanz, das heißt, die Anwendung selbst stellt eben einen Web-Server zur Verfügung, und die Konfiguration findet direkt im Code statt, das heißt, es ist eben einfacher als bei den Internetinformationsdiensten. Dann kann man unter ASP.NET mit C-Sharp oder VB.NET entwickeln. Das ist in der Node.js-Welt natürlich da mit der JavaScript der Fall. Der Vorteil hierbei ist, dass es eben die gleiche Sprache ist, die man dann ebenfalls auf dem Client wieder verwendet. Man kann allerdings auch .NET Code ausführen, mit der Erweiterung Edge.js. Das ist dann allerdings natürlich dann wieder nur unter einem Windows-Server möglich. Unter ASP.NET haben wir Zugriff auf den SQL-Server, und das wird häufig mit einem OR mapper namens Entity Framework ausgeführt, das häufig eben bei ASP.NET zum Einsatz kommt. Bei Node.js ist es hingegen eher mehr MongoDB. Das ist also eine NoSQL-Datenbank. Der Vorteil an MongoDB ist, man braucht gar keinen OR mapper weil MongoDB von Haus aus mit JavaScript als auch dann mit JSON kommuniziert, das heißt, man bekommt JavaScript-Funktion, um mit der Datenbank kommunizieren zu können, und die Daten, die ausgetauscht werden, das sind ganz normale JSON-Dateien. Natürlich unterstützt Node.js ebenfalls auch den SQL-Server oder ganz andere Datenbanken. Allerdings, wie schon gesagt, der häufigste Einsatz hierbei ist, eben MongoDB, sowie bei ASP.NET, natürlich auch viele andere Datenbanken funktionieren. Allerdings gibt es bei Node.js dann keinen so tollen OR mapper, wenn man hier mit dem SQL-Server zusammenarbeitet, das heißt, wir haben hier dann keinen Entity Framework Komfort. Dann gibt es unter ASP.NET hier ganz unterschiedliche Technologien: Zum einen die ältere Variante wären hier die sogenannten Web Forms, das heißt, wir bekommen einen Designer zur Verfügung gestellt, können uns Webanwendungen über diesen Designer zusammenklicken, ohne, dass wir eine Zeile Code schreiben müssten. Und dann wird aus C-Sharp-Code dann zur Laufzeit ganz einfach direkt der HTML Content. So was existiert in der Node.js-Welt ebenfalls, das heißt, es gibt da sogenannte View Engines, und da gibt es dann, zum Beispiel, EJS, und das wäre, zum Beispiel, eben sehr ähnlich zu dem, was wir hier mit Web Forms kennen. Allerdings ist hier Web Forms nicht gerade die ideale Lösung, weil man natürlich dann wieder versucht, ohne den klassischen Webmitteln Web zu produzieren. Und dann gibt es immer wieder Probleme. Das ist auch in der Java-Welt, zum Beispiel, der exakt gleiche Fall. Und passend dazu als Lösung bietet hier Microsoft dann ASP.NET MVC an, damit wir eine schönere Architektur aufbauen können. Und mittels RAZOR können wir ganz intelligent in unseren HTML-Dateien mit C-Sharp-Code, zum Beispiel, auch umgehen. Exakt so was Ähnliches existiert ebenfalls in der Node.js Welt und heißt hierbei Jade oder auch Vash. Und Jade ist exakt eigentlich genau so, wie wir das von MVC mit RAZOR kennen. Also das ist die ideale Kombination, wenn man hier umsteigt, dass man sagt, man möchte jetzt serverseitig nochmal etwas rendern, dann würde hier auf Jade, zum Beispiel, auch setzen. Dann gibt es die berühmte Web-API, die dann so was wie WCF sehr stark abgelöst hat, um eben leichtgewichtige Web-Services bereitstellen zu können, also wirklich sehr einfach. Dennoch gibt es von Node.js eine noch einfachere Variante, und die entspricht exakt dem gleichen Prinzip und heißt hierbei Express JS. Da brauchen wir noch weniger Zeilen Code und können da nochmal sehr viel an Funktionalität dazu bringen, und das gibt es also ebenfalls unter Node.js und heißt hierbei dann Express JS. Dann gibt es ganz, ganz tolle Technologien in der .NET-Welt, um, zum Beispiel, ganz einfach Broadcasting zu ermöglichen oder eben auch Web-Services, wo der Server sich beim Client meldet, wenn es irgendwas Neues gibt, also sogenanntes Push-Verfahren. Und so ein Framework heißt hierbei SignalR. Und bei Node.js ist per default das Ganze dann mit dem Socket.io exakt das Gleiche, was da zur Verfügung gestellt wird. Socket.io, das verwendet man nun häufig im Zusammenspiel von Express, und da ist auch der Vorteil, dass man halt wahnsinnig einfach Socket.io mit Express zusammennutzen kann. Das funktioniert mit der Web-API und SignalR auch, aber häufig nicht so einfach wie unter Node.js. Tja, dann viele weitere Client-Technologien, wie, zum Beispiel, AngularJS, Ember, Backbone, KnockoutJS und so weiter. Die funktionieren natürlich auf ASP.NET und natürlich unter Node.js gleichermaßen, also am Ende kommt natürlich Content, der zum Client gesendet wird über den Server, und das funktioniert natürlich wunderbar in beiden Welten.

Node.js für ASP.NET-Entwickler

Sehen Sie, wie Sie den Umstieg auf auf native JavaScript-Entiwcklung mit Node.js erfolgreich meistern.

2 Std. 52 min (31 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Exklusiv für Abo-Kunden
Ihr(e) Trainer:
Erscheinungsdatum:15.05.2017
Laufzeit:2 Std. 52 min (31 Videos)

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!