Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

macOS (High) Sierra Grundkurs

Der Umgang mit Fenstern

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Auch macOS arbeitet mit Fenstern. Lernen Sie in diesem Video einige raffinierte Funktionen, durch die Sie noch einfacher mit Fenstern auf dem Mac umgehen können.

Transkript

Ein wichtiges Element bei der Arbeit an einem Mac Computer ist die Arbeit mit einem sogenannten Fenster. Das ist ein Fenster. Wie Sie schon sehen, können Sie das Fenster sozusagen am Kopf packen und auf Ihrem Bildschirm bewegen. Sie können das Fenster am besten rechts unten in der Ecke angepackt in der Breite und Höhe gleichzeitig ändern oder natürlich nur in der Höhe oder nur in der Breite. Und Sie sehen auch, dass ein Fenster einen Rollbalken haben kann, das heißt, wenn sich in dem Fenster mehr Informationen befinden, als Sie aktuell sehen, können Sie also mit dem Rollbalken oder mit der Maus oder einem Trackpad bequem hindurchblättern. Und Sie sehen schon, dass der Rollbalken automatisch verschwindet, sobald Sie nicht an dem Fenster herum arbeiten. Ich persönlich empfinde die Einstellung, dass ich die Rollbalken immer sehe, die komfortablere. Gehen Sie dazu in die Systemeinstellungen zu "Allgemein" und aktivieren bei "Rollbalken einblenden", "Immer". Sie können das Fenster nun schließen und Sie sehen also jetzt, dass der Rollbalken permanent eingeblendet wird. Ist das Fenster zu schmal für die Informationen, bekommen Sie auch noch am unteren Fensterrand einen Rollbalken. Okay, dann machen wir das Fenster wieder ein bisschen breiter. Sie können in diesem Fenster sozusagen noch ein Unter-Fenster öffnen, das nennt man einen sogenannten Tab. Im einfachsten Fall tun Sie das mit der Tastenkombination "Command+T". Jetzt habe ich einen zweiten Tab eröffnet mit dem Bereich "Alle meine Dateien" und im ersten Tab werden hier die sogenannten Desktop Pictures gezeigt. Der Vorteil ist, Sie sehen es sehr elegant, Sie können also zwischen den beiden Tabs hin und her wechseln und die entsprechenden Informationen sich anzeigen lassen. Mit dem Plus Symbol können Sie kinderleicht einen weiteren Tab holen und dort zum Beispiel sich die Programme anzeigen lassen, die ich jetzt hier links über die sogenannte Seitenleiste bekommen habe. Und nun können wir also ganz entspannt durch drei Arten von Informationen hindurchblättern. Möchten Sie einen Tab wieder schließen, dann klicken Sie auf das entsprechende X-Symbol. Möchten Sie einen Tab zu einem Fenster umwandeln lassen, dann ziehen Sie einfach diesen Tab aus dem Verbund heraus und schon erhalten Sie ein komplett eigenständiges Fenster, mit dem Sie nun agieren können. Über das rote Schließ-Icon können Sie das Fenster schließen, und ich möchte hier jetzt auch mal diesen Tab schließen. Die Fenster gibt es aber nicht nur, wenn Sie im sogenannten Finder unterwegs sind, der Finder repräsentiert das Betriebssystem von macOS, sondern auch wenn Sie in einer Applikation sind. Ich hole mir hier zum Beispiel die Erinnerungen-App nach vorne, und Sie sehen, auch hier habe ich ein Fenster, das ich auf dem Bildschirm bewegen kann und das ich in dem Fall größer und kleiner machen kann. Nicht in jeder Applikation stehen diese Funktionen zur Verfügung, diese App unterstützt es aber. Mit dem Schließen auf das rote Symbol links oben kann ich diese Fenster wieder wegnehmen. Und ich starte noch mal die andere Applikation, hier zum Beispiel die Kalender-App. Auch hier können wir das Fenster in der Größe modifizieren, das Fenster auf dem Bildschirm bewegen und hier mit dem roten Symbol wieder schließen. Was können wir noch tun? Über dieses Icon hier, können wir das Fenster minimieren und zwar hinunter in das Dock ablegen und von dort wieder holen. Das ist sehr praktisch, denn da können Sie beispielsweise auch eine andere Applikation starten und mit diesem Icon in das Dock ablegen. Und so haben Sie also jetzt schon mehr Informationen unten im Dock und können wahlweise mit der einen oder anderen Applikation weiterarbeiten. Ich hole mir wieder das Desktop Pictures Fenster und der grüne Button, der bringt das Fenster in das Vollbild. Und Sie sehen also jetzt, jetzt wird der gesamte Bildschirm, den Sie zur Verfügung haben, von dem Fenster ausgefüllt. Sie können sich komplett auf die Arbeit in diesem Fenster konzentrieren. Wenn Sie mit der Maus nach oben fahren, erscheinen auch wieder die Funktionen, und Sie können mit dem grünen Icon das Fenster wieder in die vorherige Größe zurückwandeln. Ich bringe das Fenster noch mal ins Vollbild, zeige Ihnen gleich dabei einen Trick, mit der Escape-Taste gelingt es noch etwas schneller das Vollbild wieder zu einem Fenster zurückzubringen. Wenn Sie diese Minimieren-Funktion mal in Zeitlupe sehen möchten, dann halten Sie die Shift-Taste gedrückt und klicken dieses Icon an und jetzt sehen Sie sehr schön, wie dieser Effekt zu Stande kommt, wie also in aller Gemütsruhe das Fenster in das Dock minimiert wird. Halten Sie die Shift-Taste gedrückt, um das Fenster wieder langsam aus dem Dock sich entfalten zu lassen. Ich mache mal das Fenster etwas kleiner und möchte Ihnen noch einen Trick zeigen, den ich sehr oft verwende. Und zwar, wenn ich doppelt auf die sogenannte Titelleiste des Fensters klicke, sehen Sie, ändert sich jetzt die Größe. Und zwar versucht er dann das Fenster so groß zu machen, dass alles, was in dem Fenster dargestellt werden soll, auf dem Bildschirm erscheint, aber Sie sehen, der Rollbalken ist immer noch da, das heißt, das Fenster hat mehr Informationen als zurzeit möglich sind. Das heißt, also hier über diesen Doppelklick schaltet er zwischen zwei Fenstergrößen hin und her. Sie können das aber auch ändern, wenn Sie in die Systemeinstellungen gehen und dort zu Dock gehen, gibt's hier die Funktion Auf die Titelleiste eines Fensters doppelklicken. Standardmäßig ist die Einstellung Zoomen, also die Vergrößerung des Fensters. Sie können aber auch auf die Funktion "Im Dock ablegen", umschalten, was ich für sehr praktisch erachte. Das heißt, wenn Sie jetzt einen Doppelklick in die Titelleiste ausführen, dann wird das Fenster in das Dock minimiert. Das heißt also geradeso wie, wenn Sie diese Funktion verwenden. Ich zeige es Ihnen noch mal anhand eines anderen Fensters. Ich mache also jetzt einen Doppelklick und schon nimmt er das Fenster runter in das Dock. Ich klicke das Fenster wieder an mit einem erneuten Doppelklick in der Titelleiste, wird es also in das Dock hinunter minimiert. Bleiben wir noch ein klein wenig bei einem Finder-Fenster, denn in einem Finder-Fenster gibt's noch ein paar sehr interessante Spezialitäten. Im Bereich "Darstellung" können Sie verschiedene Bereiche in einem Finder-Fenster ein und ausblenden, wie zum Beispiel die Tab-Leiste, die wir vorhin schon mal gesehen haben zum einfachen Einfügen weiterer Tabs und damit auch zum einfachen Löschen von Tabs. Sie können aber auch die sogenannte Pfadleiste einblenden, das heißt, sobald Sie hier ein Icon anklicken, sehen Sie den Ablageort des Elements. Eine sehr nützliche Funktion, auch die Statusleiste finde ich sehr praktisch. Jetzt bekomme ich Informationen darüber, dass in diesem Fenster sich 293 Objekte befinden. Und ich bekomme einen Regler, mit dem ich die Vorschaugröße sehr einfach per Drag-and-drop manipulieren kann. Gehen wir noch einmal zur Darstellung, Auch sehr schön ist die Eigenschaft Vorschau einblenden, das heißt, im Finder-Fenster wird eine weitere Spalte hier rechts daneben aktiviert. sobald Sie ein Icon anklicken, bekommen Sie hier Zusatzinformationen und eine größere Vorschau-Spalte. All das und viele weitere nützliche Funktionen, finden Sie hier im Menüpunkt "Darstellung" in diesem Bereich. Das auf der linken Seite nennt sich übrigens Seitenleiste. Die könnten Sie bei Bedarf auch ausblenden, was aber hier unpraktisch ist, weil Sie hier sehr wichtige Anlaufstellen haben, wo Sie sehr oft hin navigieren müssen. Ich öffne nun ein zweites Finder-Fenster und möchte Ihnen noch zwei Tricks zeigen. Der erste Trick, halten Sie die Alt-Taste gedrückt und gehen zum Beispiel auf die Minimieren-Funktion, werden alle Fenster gemeinsam minimiert. Ich öffne die beiden wieder. Nehmen Sie die Alt-Taste und gehen bei einem Fenster auf die Schließen-Funktion, werden beide Fenster gemeinsam geschlossen. Noch ein Trick. Wenn Sie auf das Finder-Symbol klicken, bekommen Sie ein neues Finder-Fenster standardmäßig mit "Alle meine Dateien". Wenn Sie aber lieber im Programme Ordner standardmäßig navigieren möchten, dann ist auch dies einstellbar. Und zwar in den Finder-Einstellungen können Sie hier im Bereich "Allgemein" neue Finder-Fenster definieren, was Sie sehen möchten. Standardmäßig ist "Alle meine Dateien" eingestellt. Sie könnten aber hier jetzt auf "Andere" gehen und dann zum Beispiel den Programme Ordner wählen, "Auswählen" sagen, das Fenster schließen, und ich schließe auch dieses Fenster noch einmal. Sobald Sie nun auf das Finder-Icon klicken, wird standardmäßig der Programme Ordner eingeblendet. Sie sehen also mit Fenstern unter macOS kann man sehr viele spannende Dinge anstellen.

macOS (High) Sierra Grundkurs

Machen Sie sich von Grund auf mit dem Apple-Betriebssystem vertraut und lernen Sie mit den eingebauten Tools und Anwendungen effektiv zu arbeiten.

6 Std. 53 min (76 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!