Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

OS X Yosemite/El Capitan Grundkurs

Der Umgang mit Fenstern

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Auch OS X Yosemite arbeitet mit Fenstern. Lernen Sie in diesem Kapitel einige raffinierte Möglichkeiten kennen, wie Sie noch einfacher mit Fenstern am Mac umgehen können.

Transkript

In diesem Film möchte ich Ihnen zeigen, was man mit einem Fenster so alles anstellen kann. Sie sehen, ich habe hier bereits ein Fenster auf den Bildschirm geholt. Zunächst einmal können Sie das Fenster ganz oben am sogenannten Titel anpacken und damit auf Ihrem Schreibtisch an eine beliebige Position bringen. Natürlich können Sie die Größe des Fensters ändern. Dazu navigieren Sie an einen Rand, halten die Maustaste gedrückt und verändern die Größe Ihres Fenster gemäß Ihren Bedürfnissen. Noch schneller und einfacher klappt das, wenn Sie beispielsweise die untere rechte Ecke Ihres Fensters anpacken. So können Sie die Breite und Höhe des Fensters gleichzeitig modifizieren. Jedes Fenster im Yosemite-Betriebssystem hat diese drei farbigen Steuerelemente. Keine Frage, mit dem roten Knopf wird das Fenster geschlossen. Deutlich interessanter ist dieser gelb-orangene Knopf. Der dient dazu, das Fenster in das Dock zu minimieren. Und von dort kann es bequem wieder herausgeholt werden. Das macht durchaus Sinn, wenn Sie eine Information kurzfristig beiseite legen möchten, um sie dann erneut zum Vorschein zu bringen. Hierbei ein kleiner Tipp, der keinen praktischen Nutzen hat, aber einfach gut auf Ihrem Monitor aussieht. Wenn Sie die Shift-Taste gedrückt halten, und nun diese Minimieren-Funktion verwenden, sehen Sie, wird das Minimieren im Zeitlupentempo stattfinden. Dito, Shift-Taste gedrückt halten, auf das Icon im Dock klicken, und schon wird im Zeitlupentempo das Fenster wieder hergestellt. Es gibt übrigens noch eine zweite Möglichkeit, das Fenster zu minimieren. Diese müssen Sie aber zuerst konfigurieren. Wählen Sie dazu die Systemeinstellungen. Navigieren Sie zu Dock und bringen dieses Häkchen Beim Doppelklicken auf die Titelleiste das Fenster im Dock ablegen an. Ist dies geschehen, können Sie die Systemeinstellungen erneut beenden. Sie erinnern sich, die Titelleiste ist die oberste Zeile des Fensters. Wenn Sie hier einen Doppelklick ausführen, führt das auch zum Minimieren des Fensters. Und von dort können Sie das Fenster dann auch aus dem Dock heraus wieder auf den Bildschirm zaubern. Es fehlt noch der grüne Knopf. Der grüne Knopf bringt Ihnen das Fenster zum Vollbild. Wenn Sie nun die Vollbild-Darstellung wieder verlassen wollen, fahren Sie an den oberen Monitorrand und wählen erneut den grünen Knopf, um zur vorherigen Darstellung zurückzukehren. Noch schneller und eleganter geht es mit dem grünen Knopf zur Vollbilddarstellung, auf der Tastatur mit der Esc-Taste wieder zurück zur vorherigen Darstellung. Gibt es noch eine andere Fensterdarstellung als die, die Sie jetzt sehen, die einen Teil des Bildschirm benötigt und der Darstellung, die den gesamten Bildschirminhalt umfasst? Natürlich. Diese Größe. Damit versucht Ihr Computer, das Fenster so groß zu machen, um alle Elemente darin abzubilden. Wie kommen Sie zu dieser Größe? Sie halten die Alt-Taste gedrückt und klicken auf den grünen Knopf. Damit haben Sie also über den grünen Knopf drei Fenstergrößen zur Verfügung. Aber ich wähle noch einmal mit der Alt-Taste diese Darstellung. Sie sehen, dass in dem Fenster es aber deutlich mehr Dinge gibt, als das Fenster tatsächlich darstellen kann. Nun, größer kann Ihr Computer das Fenster nicht machen, aber er zeigt Ihnen am Rand durch diesen Rollbalken an, dass sich noch mehr Elemente in Ihrem Fenster befinden, und bietet die Möglichkeit, mit der Maustaste durch das Fenster hindurch zu scrollen. Möchten Sie nun diese Rollbalken permanent eingeblendet haben, um zu erkennen, das in dem Fenster noch deutlich mehr Dinge sind, als Sie derzeit haben, verwenden Sie erneut die Systemeinstellungen. Navigieren Sie zu Allgemein und bringen das Häkchen bei Sie sehen nun im Hintergrund bereits, dass jetzt der Rollbalken permanent eingeblendet wird. So ist es für Sie eine visuelle Rückmeldung, dass in dem Fenster noch mehr Elemente enthalten sind und Sie derzeit aktuell nur einen Bruchteil sehen. Apropos Rollbalken, Sie können auch diese Eigenschaft noch modifizieren. Nämlich, wenn Sie in den Rollbalken-Bereich klicken, können Sie konfigurieren, ob Ihr Rechner um eine Seite weiter blättern möge oder eben zu der entsprechenden Stelle springen soll. Ich verlasse die Systemeinstellungen wieder über Systemeinstellung beenden und schließe nun das Fenster mit dem roten Knopf. Ich öffne ein weiteres Fenster, in diesem Fall aus der Applikation Pages und wähle dort ein Dokument aus. Und Sie sehen auch hier im linken oberen Eck die drei Knöpfe. Mit dem gelb-orangenen können wir das Fenster minimieren. Mit der Shift-Taste können wir das Ganze im Zeitlupentempo ablaufen lassen, mit der grünen Taste wird das Fenster zum Vollbild, entweder mit der Maus nach oben oder mit der Esc-Taste kommen wir wieder zurück. Und mit dem roten Knopf können wir das Fenster wieder schließen. Ich habe noch zwei, drei sehr interessante Detailfunktionen für Sie. Sobald ich unten auf das Finder-Icon tippe, erscheint erneut ein Fenster, ein sogenanntes Finder-Fenster. in dem ich mich um die Ablage kümmern kann. Ordner, Dateien, et cetera. Hier gibt es eine Reihe von nützlichen Zusatzeinstellungen. Navigieren Sie hierfür zu Darstellung und tippen auf den Eintrag Statusleiste einblenden. Sie sehen, Sie bekommen eine zusätzliche Zeile, in der Ihnen die Anzahl der Objekte in dem aktuellen Fenster dargestellt wird, und Sie auch, je nach Darstellung die Größe der Symbole innerhalb des Fensters verändern könnten. Und noch eine weitere Funktion sollten Sie einblenden. Im Menüpunkt Darstellung gibt es noch den Eintrag Pfadleiste einblenden. Wenn Sie nun, zum Beispiel hier im linken Bereich, einen anderen Eintrag anklicken, wie zum Beispiel im Dokumente-Ordner, dann zeigt Ihnen die Statusleiste, wo Sie aktuell unterwegs sind. Nämlich der Ordner Dokumente ist Bestandteil von anton, anton ist ein Benutzer, und all die Daten sind in der Summe auf der Macintosh HD auf Ihrer Festplatte. Mit dem roten Knopf können Sie auch dieses Fenster wieder schließen. Und nochmal, über den Menüpunkt Finder kommt das Fenster wieder zum Vorschein. Welches Fenster dort erscheint, aktuell das Fenster mit dem Namen Alle meine Dateien, können Sie selbstverständlich einstellen. Ich schiebe deshalb das Fenster etwas zur Seite, gehe in den Menüpunkt Finder, um dort die Einstellungen hervorzuholen, und sehe dort den Eintrag Neue Finder-Fenster zeigen; die Option Alle meine Dateien, die zurzeit ausgewählt ist. Sie können aber auch umstellen und zum Beispiel Ihren Benutzerordner, der hier anton heißt, verwenden. Ich schließe die Einstellungen, ich schließe das Fenster, ich tippe auf das Finder-Symbol und jetzt sehen Sie, öffnet er automatisch das Benutzer- oder Homeverzeichnis mit dem Namen anton. Eine letzte Kleinigkeit noch dazu: Navigieren Sie erneut zu Finder und Einstellungen. Im Reiter Allgemein könnten Sie auch das Häkchen bei Festplatten anbringen. Jetzt sehen Sie, dass er Ihnen auf dem Schreibtisch alle derzeitigen Datenträger anzeigt, die sich entweder in Ihrem Rechner befinden oder mit Ihrem Rechner verbunden sind. Ich finde diese Darstellung sehr, sehr positiv. Wenn ich zum Beispiel einen USB-Stick an meinen Computer anstecke, wird er mir hier sofort auf dem Schreibtisch dargestellt und ich kann ganz schnell darauf zugreifen. So, ich schließe wieder alle Fenster, um wieder einen ordentlichen Bildschirminhalt zu bekommen, und wollte ganz zum Schluss Ihnen noch zwei wichtige Shortcuts mit auf den Weg geben, um so das Kapitel mit der Handhabung der Fenster abzuschließen. Statt dem roten Knopf könnten Sie auch die Command-Taste verwenden, und gleichzeitig kurz auf den Buchstaben W drauftippen. Damit schließen Sie das Fenster. Oder statt des Minimierens über den gelb-orangenen Button, verwenden Sie die Command-Taste und den Buchstaben M auf der Tastatur und bringen damit das Fenster minimiert ins Dock. Sie benötigen aber die Maus, um das Fenster aus dem Dock wieder herauszunavigieren. So, damit haben wir jetzt einen guten Eindruck, was wir mit Fenstern in Yosemite alles anstellen können.

OS X Yosemite/El Capitan Grundkurs

Starten Sie in diesem Training mit den Grundlagen zu OS X Yosemite und lernen Sie die Einrichtung Ihrer Arbeitsumgebung, die Nutzung wichtiger Programme und vieles mehr kennen.

8 Std. 22 min (86 Videos)
Sehr gutes Video
M. Duendar Celebi

Ich bin gerade auf MAC umgestiegen. Als Umsteiger von anderen Systemen zum MAC sollte jeder Einsteiger dieses Videotraining anschauen oder das Buch zu Rate ziehen. Würde sehr viel Zeit sparen mit dem MAC OS X, sich vertraut zu machen. Es wird so gut mit guten Besipielen erklärt, was und wie alles bei MAC OS X läuft. Sehr gut, empfehlenswert. Ich habe noch nicht alle Themen durch gearbeitet, wollte aber bisherig meine Meinung mitteilen, falls eine oder andere Vorhaben, das Training zu kaufen. Es ist zu empfehlen. Mit freundlichen Grüssen Celebi

 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!