Scrum-Grundlagen: Agile Softwareentwicklung

Der Scrum Master

Testen Sie unsere 2014 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Moderator, Inspirationsquelle und Regel-Wächter: Er koordiniert und sorgt dafür, dass die Beteiligten stress- und störungsfrei miteinander kommunizieren können.
07:18

Transkript

Die dritte der drei Scrum-Rollen ist der Scrum Master. Diese Rolle wollen wir uns in diesem Film anschauen. Der Scrum Master hat im Wesentlichen eine Aufgabe: Für freie Bahn zu sorgen. Hindernisse aus dem Weg zu räumen. Diese Hindernisse heißen bei Scrum "Impediments". Was ist jetzt ein Hindernis? Naja, der Rechner eines Team-Mitglieds ist kaputt; der Product Owner kommt jeden Tag zu spät zu den Meetings; die Internetleitung, um ein Testsystem aufzusetzen, ist nicht stark genug. Das wären jetzt Hindernisse, um die sich ein Scrum Master kümmern muss, die er aus dem Weg räumen muss. Eine weitere Aufgabe des Scrum Masters ist es, die Zusammenarbeit zwischen den Scrum-Rollen zu begünstigen, zu beflügeln. Das tut er, indem er als Wächter über das Scrum-Prinzip, aufpasst, dass die Leute Scrum-Leitregeln nicht leichtfertig über Bord werfen. Er ist auch so eine Art Scrum-Mentor, ein Lehrer, der dem Product Owner auf der einen Seite und dem Scrum-Team auf der anderen Seite beibringt, wie sie günstiger arbeiten können. Wie sie die Scrum-Prinzipien günstiger anwenden, um noch besser als Team, als Gesamt-Team, zu agieren. Der Scrum Master schützt das Team vor Störungen von aussen. Wenn Sie sich vorstellen, die versuchen gerade, eine Teilmenge an Software zu bauen und alle zwei Stunden kommt ein Support-Mitarbeiter und sagt: "Ja, ich habe hier einen Fehler-Call von aussen. Könntest du nicht schnell da drauf schauen?" Natürlich will man helfen, aber wenn es zu ungeordnet funktioniert, ist es schlecht. Das Team muss dauernd den Kontext wechseln und wird aus seiner Arbeit heraus gerissen. Und die Aufgabe des Scrum Masters wäre es hier, das Team auch wirklich ein bisschen abzuschirmen. Der Zeitbedarf für so eine Scrum Master-Tätigkeit ist nicht zu unterschätzen. In einer idealen Welt haben Sie pro Scrum-Team einen Vollzeit-Scrum Master wäre schön, ist leider nicht so ganz realistisch. Oft ist es so, dass ein Scrum Master etwas ist, was ich immer als Spielertrainer bezeichne: Er entwickelt selber Software mit, hat aber so viel Luft in seiner Planung, dass er sich um die Scrum Aufgaben kümmern kann, oder es ist ein dedizierter Scrum Master, der nichts anderes macht, der dann aber zwei oder drei Teams betreut. Das ist so die Realität. Welche Tipps kann man jetzt aussprechen für die Rolle des Scrum Masters? Achten Sie darauf, dass er Scrum Master, wann immer möglich, nicht der disziplinarische Vorgesetzte des Teams ist. Es ist oft naheliegend, weil der disziplinarische Vorgesetzte die erste Person ist, die auf ein Scrum Master Training gehen darf und das Wissen dann auch weiter trägt. Man kann es nicht ganz vermeiden, aber wenn Sie es im Griff haben, dann vermeiden Sie es. Sie müssen nur mal darauf achten, wen das Software-Team im Daily Scrum Meeting anschaut. Schauen sie sich gegenseitig an? Es ist gut, weil es ein Zeichen ist, dass sie sich gegenseitig informieren wollen. Wenn sie allerdings strammstehen und alle nur den Scrum Master anschauen, ist es oft ein Indiz, dass der Scrum Master ihr Vorgesetzter ist. Und die ganze Sache ist nicht dazu gedacht, um einen Appell, einen Rapport an den Vorgesetzten abzugeben, sondern um sich gegenseitig zu informieren. Der Scrum Master muss greifbar sein. Das kann er nur sein, wenn er auch den zeitlichen Rahmen zur Verfügung hat, um seine Rolle wirklich zu leben. Der Scrum Master braucht Kommunikationsgeschick. Es ist manchmal gar nicht so leicht ein Team abzuschirmen gegen Störungen von aussen oder gegen direkte Wünsche von oben, vom Management. Oder es ist manchmal gar nicht so einfach, eine Detaildiskussion über technische Themen einer Gruppe von Softwareentwicklern zu beenden. D.h. er muss streng sein oder lassen Sie mich streng durch das Wort "konsequent" ersetzen. Er muss auch mal mit der Faust auf den Tisch hauen können und sagen: "Lieber Kollege, du hast drei Minuten lang erzählt, was du technisch umsetzen willst und welche Probleme es gibt, das ist aber nicht der Punkt. Bitte sage uns, was du seit gestern vom Tisch geschafft hast und was du dir heute vorknöpfen willst." Also, er muss schon auch eine breite Brust haben und auf den Tisch hauen können. Er braucht ein gewisses Talent als Mentor. Er soll Scrum-Regeln nicht als Befehl an das Team geben, sondern das Team beflügeln, die Regeln so zu leben, wie es für sie passt. Also eher eine Inspirationsquelle was Scrum angeht und nicht ein Befehlsgeber. Die Scrum-Rolle muss freiwillig sein, D.h. es ist eher ungünstig, wenn Sie als Manager einen als Quasi-Freiwilligen definieren und sagen: "Du kannst das doch gut! Du machst jetzt den Scrum Master!" Und er ist eigentlich überhaupt nicht willens diesen Kommunikationsanteil an der Arbeit auch wirklich zu leben. Der Scrum Master muss Vertrauen in sein Team haben. Wenn er seinem Team nicht vertraut, wird er Arbeit verteilen. Wenn er Arbeit verteilt, wird das Team nie selbstorganisierend werden. Er muss sich zurückhalten und so wächst dann auch mit der Zeit Vertrauen. Das war der Scrum Master. Jetzt hätten wir eigentlich alle drei Rollen durch: Den Product Owner, das Team und den Scrum Master. Wenn Sie Software entwickeln, werden Sie sagen: "Ja, aber bildet das jetzt die ganze Welt ab?" Nein, tut es natürlich nicht. Wir haben natürlich noch die Rolle, die ein Kunde inne hat. Oder eine Teilmenge von Kunden: Der Endbenutzer, der User, der unsere Software benutzen soll. Oder das Management meiner Firma. Die sind natürlich auch wichtig. Die sind jetzt nicht Teil dieses Scrum-Rahmen-Bags, aber innerhalb dieses Scrum-Rahmen-Bags werden wir immer wieder mit ihnen zu tun haben. Das ist mal wichtig zu erwähnen, dass es die natürlich auch noch gibt, dass Scrum nicht davon ausgeht, dass die Welt jetzt so vereinfacht ist, das sie in diese drei Rollen hineinpasst. Wenn wir diese drei Rollen betrachtet haben, kann man als Fazit ziehen: Scrum ist ein ganz guter Ansatz, um von ganz vielen Rollen und Disziplinen auf drei wesentliche es herunterzubrechen. Sie müssen bei allen drei Rollen darauf achten, dass es mit den Charaktereigenschaften der Leute wirklich zusammenpasst. Das ist ein Team-Thema. Da geht es viel um Charakter und wie wir eigentlich alle so ticken. Und ohne Teamplay und Zusammenarbeit zwischen den Rollen wird es nicht funktionieren. Egal, ob es drei Rollen sind, eine oder dreizehn. Mit Teamplay wird es klappen.

Scrum-Grundlagen: Agile Softwareentwicklung

Machen Sie sich mit der Softwareentwicklung mit Scrum vertraut und sehen Sie, wie Sie komplexe Projekte agiler, qualitativ besser, kundenorientierter und motivierter meistern.

3 Std. 34 min (49 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!