Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Cinema 4D R18: Neue Funktionen

Der Schattenfänger-Shader

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mithilfe des Schattenfänger-Shaders lassen sich Schattenwürfe und Spiegelungen in eine Alphamaske rendern. Dadurch kann das freigestellte Rendering im Compositing sehr einfach vor neuen Hintergründen platziert werden.

Transkript

In diesem Video möchte ich Ihnen eine neue Funktion beziehungsweise einen neuen Shader vorstellen, mit dessen Hilfe sie einfacher Compositing Aufgaben noch einfacher lösen können, zum Beispiel, wenn es darum geht den Hintergrund eines Renderings auszutauschen und dafür habe ich jetzt in diesem Fall mal eine einfache Zähne vorbereitet, Sie sehen hier einen schon ausgeleuchteten Kaffeebecher, den sie übrigens auch so in Content Browser finden können und den habe ich einmal hier etwas im vorderen Bereich auf der linken Seite platziert und dann, wie Sie hier sehen können schon eine zweite Kamera angelegt, die etwas verschoben ist, sodass der Becher dann hier etwas weiter rechts erscheint, Sie sehen ich habe das hier einfach über das Take System realisiert, um schnell zwischen diesen beiden Kameras umschalten zu können. Das ist aber auch jetzt nicht der Kern dessen, was ich Ihnen zeigen möchte, sondern, es geht wie gesagt um einen Shader, den sogenannten Schattenfänger Shader, mit dessen Hilfe wir jetzt Schatten Wirkungen und auch Spiegelung von Objekten in den Alphakanal hineinschreiben können eines Renderings und, naja ,das macht es uns relativ einfach dann über diesen Alphakanal eine Freistellung des Schattens oder der Spiegelung zu erzielen und diese dann in ein anderes Bild zu kopieren, zum Beispiel mit Photoshop. Sie finden diesen entsprechenden neuen Schattenfänger Shader hier, wenn Sie in das Erzeugen Menü des Matrial Managers gehen, in der Shader Kategorie, das Ganze klappt ziemlich weit nach unten auf, deswegen sehen Sie jetzt hier eine Aufzeichnung nicht, aber das ist der zweite Eintrag von unten normalerweise, wenn Sie die Studio Version verwenden. Sie sehen an Ansicht unscheinbares Material erscheint hier was schwarz ist, was jetzt auch nicht allzu viele Einstellung hat, im Prinzip geht es hier nur darum was oder welche Eigenschaft soll in den Alphakanal integriert werden. Sie sehen hier bereits aktiviert das Fangen von Schatten, also die Schattenwürfe, die auf das Objekt fallen, was mit diesem Shader belegt ist, die werden in den Alphakanal hineingeschrieben und alles was hier folgt, bezieht sich im Prinzip nur auf die Deckkraft des Alphakanals, das heißt im Rendering ist der Schatten immer original so deckend wie auch im Rendering wäre ganz normal, aber der Alphakanal reagiert eben unterschiedlich stark darauf, je nachdem was wir jetzt hier für eine Schatten Stärke einstellen, das heißt, wenn Sie in einer diffus beleuchteten Umgebung sind, dann macht es sicherlich Sinn die Schatten Stärke etwas abzusenken, damit der nicht so tief schwarz nachher erscheinen, wenn Sie einen anderen Hintergrund dahinter legen. Schattenfarbe selbst kann ja auch noch mal gewählt werden, normalerweise sicherlich belässt es man dabei schwarz und Beleuchtung einschließen würde bedeuten, dass wenn mehrere Lichtquellen in der Zähne vorhanden sind, die auch noch mal in den Schatten hineinleuchten, das diese zusätzliche Beleuchtung dann automatisch zu einer Reduzierung der Deckkraft im Alphakanal führt, dann können Sie das hier anhaken In meiner Beispielzähne haben wir nur eine Lichtquelle, die Schatten wirft, das ist ein Licht, das so schräg von oben kommt, ein zweites Licht, kann das mal kurz hier zeigen, ist im Prinzip eine Lichtquelle, die unter dem Boden liegt von unten, so ein bisschen, das ist von einer virtuellen Tischplatte reflektierte Licht, was jetzt praktisch vorne auf dieses Label hier scheint simulieren soll, hat doch keinen Schattenwurf, als hier unter dem Boden liegt, das heißt das Licht wird sowieso unseren Schattenwurf nicht aufhellen, deswegen kann diese Option hier deaktiviert bleiben. Der untere Teil hier bezieht sich auf Spiegelungen, das heißt, wenn sie statt oder zusätzlich zu einem Schatten auch noch die Spiegelung auf dem Boden, zum Beispiel hier in den Alphakanal einfließen lassen möchten, aktivieren Sie das entsprechende Häkchen und haben dann hier auch wieder einen Stärke Regler, diesmal eben für die Spiegelung Stärke. Bei der Spiegelung ist es hier doch so, dass wir oft Verläufe in der Spiegelungsintensität haben, denken Sie zum Beispiel an den typischen Fresnel Effekt, das also eine Spiegelung mit Blickwinkel dann an Intensität zunimmt oder abnimmt und deswegen macht das hier oft Sinn statt dieser generellen Stärke hier eine Spiegelung Maske zu verwenden und hier kommt dann oft einfach der Fresnel Shader in Frage, den man ja auch physikalisch dann verwenden kann, könnte man zum Beispiel sagen, das soll er eine Glasplatte hier entsprechen, so dass wir dann darüber die Intensität noch etwas feiner steuern können und nicht mit einem Prozentwertes das ganze belegen müssen, sondern dann gegebenenfalls Verläufe da auch eingekommen․ Wie gesagt man kann beides zusammen verwenden, das Problem jetzt speziell bei meinem Setup, wenn ich jetzt mal die Schattenwürfe hier mit hereinnehme ist, Sie sehen schon der Schattenwurf fällt nach vorne und das ist genau der gleiche Bereich, in dem wir sicherlich auch die Spiegelung erwarten würden von diesem Kaffeebecher. Das heißt Spiegelungen und Schatten sind im gleichen Bereich zu sehen von daher relativ unmöglich beide Eigenschaften getrennt voneinander zu steuernden, beide fließen in den gleichen Alphakanal mitein. Daher wenn Sie solche Fälle haben, wo sie also Schatten und Reflektionen beide backen möchten oder in Compositing später benötigen, macht es nach wie vor eher Sinn das Ganze über das Multipass System von Cinema laufen zu lassen, da Sie hier ja die Möglichkeit haben die Schatten und die Spiegelungen auf separate Ebenen rendern zu lassen, das heißt Sie beeinflussen sich da nicht was Ihnen mehr Freiraum gibt für das Compositing, aber es ist durchaus möglich, wenn Sie jetzt sagen, mein Schatten fällt jetzt zum Beispiel nach rechts, die Spiegelung ist aber vorne zu sehen, dass die sich also nicht maßgeblich überlappen, dann kann man beides auch zusammenrechnen lassen und in einer Maske auftauchen lassen. Jetzt in unserem Fall ist das nicht so angesagt, von daher würde ich jetzt einmal hier mit dieser Einstellung versuchen und Sie sehen, ich habe das Material hier schon genau in dieser Konfiguration, hier ist es nämlich zugewiesen zu dem Boden, damit Sie sich nicht irritiert fühlen, lösche ich mal das gerade aufgerufene Schattenmaterial, Sie sehen hier die entsprechende Einstellung für den Schatten Tage, wo also unser Becher hier links vorne steht, für den Spiegelungstake, sehen Sie ich habe das dann hier umgeschaltet, also geschrieben in dem Tage, das dann der obere Teil nicht mehr greift, also da möchte ich den Schatten gar nicht haben, sondern stattdessen die Spiegelung im Alphakanal, das heißt, wenn wir das Rendern lassen, bekommen wir zwei separate Bilder jeweils mit eigenem Alphakanal, einmal ist im Alphakanal der Schatten zu sehen und einmal die Spiegelung, so die Theorie und schauen wir mal, wenn ich jetzt sage alle Tages mal rendern, da habe ich jetzt schon mal vor gerendert, deswegen fragt er mich nach dem Überschreiben, das lasse ich jetzt einfach mal zu, damit Sie hier live tatsächlich sehen können was hier passiert, die Qualitätsstufe habe ich extra reduziert, damit das hier etwas schneller läuft im einfachen Pass und Ebenen Teil sehen Sie jetzt hier was passiert. Das wäre der Alfa für unsere Spiegelung und Sie sehen, die taucht hier tatsächlich zum leichten Verlauf gesteuert ü ber die Fresnelkanal in die Maske auf und, wenn ich mir hier den ersten Becher ansehe, da sehen Sie qualitativ jetzt nicht so dolle war schnell gehen, soll das Rendering diesen flächen Schatten an dem Becher ebenfalls im Alphakanal, drin da ist das Rendering. So was machen wir jetzt damit. Damit gehen wir jetzt zu Photoshop zum Beispiel oder irgendein anderen Applikation, die in der Lage ist mit Ebenen zu arbeiten Sie sehen ich habe jetzt hier mal ein Foto geladen und würde dem jetzt gerne hinzufügen wollen, das was wir gerade gerendert haben und such dann mal eben auf die schnelle den Ordner, in dem ich das liegen habe. Da haben wir's. Da wäre jetzt im Prinzip unser Schattenbild, das heißt ich lade mir hier mal die Auswahl rein, nenn mich unseren Alphakanal und lass das Ganze hier direkt freistellen und kopiere das einmal rüber zu unserem Bild und dann schauen wir uns das mal an, da steht der Becher, Sie sehen, automatisch mit dem Becherbild kommt jetzt automatisch hier der Schattenwurf, der einfach nur im Bild freigestellt ist und genauso gehen wir jetzt hier mit der Spiegelung, dem Spiegelungsrendering um, da ist es, auch dort lade ich jetzt einfach mal den integrierten Alpha, wanlde das in eine Maskierung um und kopiere mir das in mein Hintergrundbild, lass noch den Farbraum konvertieren und da sehen Sie, hier ist unsere Spiegelung passend zu den Becher, Sie sehen hier das ist im Prinzip alles in einem Bild drin, was natürlich die Compositing Aufgabe jetzt in solchen Fällen extrem vereinfacht und, wenn man nicht zu komplexe Situationen haben wie gesagt, wenn sich Schattenwürfe und Spiegelung nicht unbedingt überlappen, dann reicht das in vielen Fällen ja auch schon aus um mal schnell den Hintergrund zum Beispiel eines Produktshops austauschen zu können.

Cinema 4D R18: Neue Funktionen

Übernehmen Sie die Neuerungen von Cinema 4D R18 direkt in Ihren Workflow. Arndt von Koenigsmarck erläutert anhand von Praxisbeispielen wie es geht.

4 Std. 50 min (44 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:01.09.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!