Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Windows 8 und Windows 8.1 Grundkurs

Der Ressourcenmonitor

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Möchten Sie noch mehr Informationen über die Ressourcen Ihres PCs erhalten? Verwenden Sie den Ressourcenmonitor, wenn es mehr Infos sein müssen, als der Task-Manager liefern kann.

Transkript

Sie kennen bereits den Windows Task Manager? Dann verwenden Sie dieses Programm vielleicht auch dafür, um die Leistung Ihres PC zu kontrollieren. Um festzustellen, wie die CPU ausgelastet ist oder welche Programme besonders Ihren Arbeitsspeicher belasten. Aber vielleicht brauchen Sie auch genauere Informationen. Vielleicht wollen Sie noch mehr wissen über die Ressourcen Ihres PCs. Dann kann Ihnen das Programm helfen, das ich Ihnen jetzt hier vorstelle und das ebenfalls zu Windows 8 gehört. Der "Resource Monitor". Sie können den Resource-Monitor direkt aus dem Task Manager heraus starten, indem Sie auf dem Reiter "Leistung" ganz unten den entsprechenden Link "Resource-Monitor öffnen" anklicken. Danach starten der "Resource-Monitor" und schon auf den ersten Blick sehen Sie, dass er sehr viel mehr Informationen zur Verfügung stellt, als das beim Task Manager der Fall ist. Sie finden hier eine ähnliche Einteilung wie beim Task Manager, Sie haben viele unterschiedliche Bereiche: CPU, Datenträger, Netzwerk und Arbeitsspeicher, die sich auch hier wiederfinden. Und jeweils durch "Ausklappen" finden Sie dann eine genauere Aufstellung darüber, welche Programme bzw. Prozesse im Moment z.B. gerade auf und mit dem Datenträger arbeiten. Aber wir wollen hier tiefer in das System einsteigen, wir wollen mehr darüber wissen. Dafür bietet Ihnen der Resource Monitor verschiedene Register, unter denen Sie genauer auf die einzelnen Unterbereichen zugreifen können. Will ich jetzt z.B. den Reiter "CPU" aus, so sehen Sie, dass sich auch die anderen Anzeigen verändern, nicht nur habe jetzt ich hier andere Unterbereiche zur Verfügung bekommen, sondern auch die Anzeigen der Fenster auf der rechten Seite haben sich geändert. Jetzt habe ich nämlich für jeden CPU-Kern – es handelt sich hier um eine CPU mit 8 Kernen, darum CPU 0 bis CPU 7 – dass für jeden dieser CPU-Kerne ein eigenes Fenster mit der Auslastung angezeigt wird und Sie sehen, es wird auch sehr viel genauer aufgelistet, welche einzelnen Dienste und Bereiche die CPU belasten. Das Gleiche gilt für den Arbeitsspeicher. Hier bekommen Sie dann noch eine sehr schöne Übersicht darüber - eine grafische Übersicht - welcher Bereich des Arbeitsspeichers sich in Verwendung befindet, welcher geändert wurde - ein sehr kleiner – und welcher noch frei ist. Datenträger und das Netzwerk. Und auch hier sehen Sie wieder die Unterschiede, dass Sie jeweils andere Untermenüs haben. Hier können Sie z.B. direkt die Ports sehen, die überwacht werden, und können sehen, mit welchem Port unser System oder mit welcher Netzwerkadresse unser System Kontakt aufgenommen hat. Wer also genau über  die Leistungsdaten seines Systems informiert werden will, der sollte den Resource Monitor verwenden. Den können Sie über diesen Eintrag stoppen und dann wieder neu starten, um eine ganz frische Aufzeichnung quasi über die Auslastung Ihres Systems zu haben. Wie bei Windows 8 üblich können Sie den "Resource Monitor" noch von einer anderen Stelle aus starten, also nicht nur direkt aus dem "Task Manager" heraus. Wenn Sie über den Explorer in diesem Fall die "Systemsteuerung" öffnen, dort auf den Bereich "System und Sicherheit" wechseln und dann das "Wartungscenter" aufrufen, dann finden Sie auf der linken Seite eine extra Einteilung, die bezieht sich auf die Leistungsinformationen, die können Sie hier anzeigen. Und dort finden Sie wiederum einen Eintrag "Weitere Tools" und dann bekommen Sie eine Auflistung aller weiteren Werkzeuge auf diesem Rechner, die sich rund um das Thema Leistungsinformation drehen und hier haben Sie dann den nächsten Zugang zum Resource Monitor. Ein abschließender Hinweis noch: Sie sehen hier wieder das kleine Zeichen, dieses Schild, das bedeutet auch hier wieder, den Resource Monitor - wie fast alle Zugriffe auf Systemeigenschaften - können Sie nur nutzen, wenn Sie ein Konto benutzen, bei dem Sie auch Administratorrechte haben. Denn dafür wird hier auf zu viele systemkritische Informationen zugegriffen. Sie haben in diesem Video gesehen, dass es neben dem Task Manager noch andere Tools gibt, mit denen man die Leistung des Rechners kontrollieren kann und mit deren Hilfe man sehr viel genauer feststellen kann, wie gut oder schlecht ein Windows-Rechner ausgelastet ist.

Windows 8 und Windows 8.1 Grundkurs

Lernen Sie in diesem Video-Training, wie Sie schnell mit Windows 8 bzw. 8.1 zurechtkommen und was das Betriebssystem neben bunten Kacheln noch zu bieten hat.

6 Std. 43 min (68 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!